Frage von blackaxx, 47

Welche Schadensfreiheitsklasse habe ich wenn ich mein Auto von meiner Mutter auf mich ummelde?

Hallo, ich bin seit 6 Jahren Autofahrer und habe seitdem mein Auto immer über meine Mutter versichert (Student und so ;) ). Jetzt arbeite ich und würde gerne mein Auto auf mich ummelden. Steige ich dann trotz meiner Fahrerfahrung und Schadensfreiheit in der Schadensfreiheitsklasse 0 ein?

Antwort
von NochWasFrei, 12

Mit 6 Jahren Führerschein bekommst du auf jeden Fall die SF 1/2 und musst nicht bei SF0 anfangen.

Eventuell kannst du den SFR (den du ja in den letzten 6 Jahren erfahren hast) auch übernehmen. Falls das der einzige SFR deiner Mutter ist, wird sie ihr dir aber vermutlich nicht geben wollen, da sie dann selber keinen mehr hat. Wenn dein Auto aber bei deiner Mutter als Zweitwagen lief, sollte die Übernahme ohne große Probleme möglich sein (Sondereinstufungen können nicht mit übernommen werden).

Wende dich am besten an den Ansprechpartner bei der jetzigen Kfz Versicherung. Der kann dir sicherlich sagen, welche SF Klasse du übernehmen könntest.

Kommentar von bemelliga ,

Diese Seite https://is.gd/c4LllXWng hat mir beim Kfz-Versicherung-Vergleich gut geholfen. LG

Antwort
von schleudermaxe, 5

... diese Orgie halte ich für gar nicht prickelnd. Die Umschreibung kostet, versicherungstechnisch ist das Fahrzeug älter und somit auch teurer im Beitrag und die SF-.Klasse kann ggf. nicht komplett übernommen werden.

Frage bitte zwingend den Berater vor Ort und warte bis zum Fahrzeugwechsel. Viel Glück.

Antwort
von Genesis82, 26

Wenn du das Auto einfach nur auf dich ummeldest, dann würdest du je nach Versicherung tatsächlich mit SF-Klasse 0 anfangen. Manche Versicherungen akzeptieren aber auch den Besitz des Führerscheins und stufen dich schon besser ein. Die bisherige SF-Klasse wirst du aber nur behalten können, wenn deine Mutter sie auf dich überträgt (das geht aber nur so weit, wie du selbst den Führerschein hast, also 6 Jahre. Wenn deine Mutter eine SF-Klasse hat, für die man mehr als 6 Jahre unfallfrei hätte fahren müssen, werden die weiteren Jahre in der Regel nicht anerkannt) oder deine Mutter die Versicherungsnehmerin bleibt und nur ein Halterwechsel vorgenommen wird.

Ich persönlich würde mir den Aufwand sparen. Ist zwar leicht und schnell gemacht, kostet aber Geld (die Ummeldung an sich und eine evtl. schlechtere Einstufung als bisher, denn selbst wenn die SF-Klasse gleich bleibt, aber Halter und Versicherungsnehmer nicht identisch sind, kostet es einen Aufschlag) und das Auto hat einen Halter mehr. Ich würde warten, bis du sowieso ein anderes Auto kaufst und erst dann alles auf deinen Namen ändern.

Am besten gehst du mal du der Versicherung und erklärst dort, was du vorhast. Dann wird man dir den für dich besten Weg zeigen.

Kommentar von schleudermaxe ,

... wo steht das, das mit der SF-Klasse 0?

Kommentar von Genesis82 ,

in den Versicherungsbedingungen. Jede Versicherung kann doch für sich entscheiden, wo er einen neuen Kunden ohne Vorversicherung einstuft. Grundsätzlich wäre das erstmal 0, wobei in der Realität wohl eher 1/2 oder besser genutzt wird, wenn jemand den Führerschein schon mehrere Jahre hat.

Antwort
von Antitroll1234, 14

Deine Mutter kann die Zweitwagenversicherung auf dich übertragen.

Du kannst allerdings nur die SF-Klasse übernehmen welche Du tatsächlich mit der Dauer des Besitzes deiner Fahrerlaubnis rechnerisch erreichen kannst.

In deinem Fall (6 Jahre) können dir maximal bei der neuen Versicherung welche über dich läuft diese 6 Jahre angerechnet werden, Rückrechnung der 6 Jahre beginnend bei SF "0".

Antwort
von GoodFella2306, 21

Normalerweise kannst du die Konditionen deiner Mutter übernehmen, wenn ihr nach weißt dass du in den letzten Jahren gefahren bist. Da würde ich mich aber noch mal ganz genau bei der Versicherung erkundigen.

Antwort
von kim294, 12

Welche SF-Klasse liegt dem Vertrag den aktuell zugrunde?

Und handelt es sich dabei um eine Zweitwagen-Sondereinstufung?

Klär das besser im Vorfeld ab.

Antwort
von flareb, 12

Grundsätzlich kannst du dein Fahrzeug auf dich ummelden. Bezüglich der Versicherung gibt es dann mehrere Varianten. 

1. Deine Mutter bleibt Versicherungsnehmerin und du wirst als (zusätzlicher) Fahrer eingetragen. Dann bleibt der SFR so wie er ist. 

2. Wenn du Versicherungsnehmer werden möchtest, dann geht das auch. Deine Mutter muss dann mit Formular TB28 den SFR an dich abtreten und verliert selber alle Rechte am Vertrag. Dein Versicherer wird dir dabei den SFR anerkennen, den du selber hättest fahren können, seit du den Führerschein hast. 

Bedeutet: Führerschein seit 6 Jahren = SFR 6 (der Prozentsatz ist unterschiedlich bei den einzelnen Gesellschaften.

Es ist also nicht zu empfehlen einen hohen SFR gegen SFR6 einzutauschen. 

Wenn kein SFR für dich zur Verfügung steht, weil deine Mutter ihn benötigt, dann kannst du anfangen mit den Gesellschaften zu verhandeln. Es gibt keine gesetzliche Regelung dazu, wie du eingestuft werden musst. Dies macht jede Gesellschaft so wie sie es für richtig hält. Üblich am Markt wäre eine Einstufung mit SF1/2 (ca. 125-140%). Ich habe aber auch schon erlebt das Versicherungen freiwillig SF3 anbieten, weil die Eltern bei der gleichen Gesellschaft versichert sind.

Kommentar von schleudermaxe ,

... wo steht das, das mit der 1/2 und 125% oder mehr?

Kommentar von flareb ,

Im Bedingungswerk der jeweiligen Gesellschaft. Einstufung und auch Rückstufung im Schadenfall macht jede Gesellschaft wie sie es für richtig hält.

Antwort
von Johnbobs, 15

In der Regel fängst du ganz unten wieder an.
Manchmal kann man Prozente aber teilen bzw. mitnehmen.
Dies liegt jedoch von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich.

Am besten einfach kurz bei deiner Versicherung anrufen und sich direkt von den richtigen Menschen beraten lassen.

Antwort
von diroda, 14

War es als Zweitauto deiner Mutter angemeldet? Einige Versicherungen ermöglichen es das deine Mutter ihren Schadensfreiheitsrabatt aus den 6 Jahren auf dich überträgt. Dann beginnt dein Vertrag mit der SF-Klasse den deine Mutter hatte.

Antwort
von blackaxx, 19

Super danke schon einmal für die Antworten. Ich kann also die Schadenfreiheit vom Zweitwagen übernehmen das ist schon einmal klasse.

Muss ich das zwangsläufig mit der momentanen Versicherung klären? Ich denke nämlich dass die zu teuer ist und würde gerne wechseln (bekomme auch über meinen Arbeitgeber Rabatte). Kann ich also die Zweitwagen SFK von Versicherung A zu Versicherung B übernehmen? Dann würde ich mich nämlich in puncto Beratung direkt an Versicherung B wenden ;)

Kommentar von siola55 ,

Die Versich. B hat dir ein Formular zur Übertragung des Schadenfreiheitsrabattes - da steht alles wichtige drin!
Natürlich muß deine Mutter darin für immer auf ihren Schadenfreiheitsrabatt verzichten!

Kommentar von WosIsLos ,

"Kann ich also die Zweitwagen SFK von Versicherung A zu Versicherung B übernehmen?"

> Gerade die Billigversicherungen spielen da meistens nicht mit (entweder weil der Vertrag eben nicht auf deinen Namen läuft oder weil die das grundsätzlich nicht anbieten oder weil denen das bischen Bürokratie zuviel ist).

Antwort
von fuji415, 8

Alle Fahranfänger das sind alle unter 25 Jahre und 7 Jahre Füherschein Besitz  fangen entweder mit  s an = 160% oder bei nachweis barer Fahrpraxis bei  SF 72 / 1/2 = 140 % wen man selber versichern will selbst Zweitwagen werde auch mit SF 72 eingestuft nur ist man schon seit Jahrzehnten bei der der Versicherung Unfallfrei kann die gleiche Stufe wie das Erstfahrzeug eingestuft werden .

http://www.deutsche-versicherungsboerse.de/verswiki/index_dvb.php?title=Schadenf...(Kfz)

http://www.deutsche-versicherungsboerse.de/verswiki/index_dvb.php?title=Zweitwag...(Kfz)

Zweitwagenregelung (Kfz)

Sonderregelung für die erstmalige Einstufung eines neu hinzukommenden Zweitwagens in eineSchadenfreiheitsklasse in der Kraftfahrt-Haftpflicht- und ggf. Vollkaskoversicherung. Verfügt der Versicherungsnehmer bereits über ein Fahrzeug, das sich in einer Schadenfreiheitsklasse befindet, kann das Zweitfahrzeug in die SFR-Klasse ½ eingestuft werden.

Bei manchen Versicherern gibt es auch verbesserte Zweitwageneinstufungen, zum Beispiel in die gleiche SF-Klasse wie das Erstfahrzeug. Da die Tarife kaum vergleichbar sind, muss das nicht automatisch mit einem Prämienvorteil für den Kunden verbunden sein.

Kommentar von NochWasFrei ,

Alle Fahranfänger das sind alle unter 25 Jahre und 7 Jahre Füherschein Besitz  fangen entweder mit  s an = 160% oder bei nachweis barer Fahrpraxis bei  SF 72 / 1/2 = 140 %

Wo hast du das denn her? Das Alter spielt gar keine Rolle, es geht nur nach dem Führerscheinbesitz. Und hier muss man keine 7 Jahre haben sondern nur 3 und bekommt dann bei praktisch jeder Versicherung die SF 1/2 (was soll SF 72 sein?). Hier ist der Prozentsatz auch nicht 140%, seit 2012 gilt die neue Rabattstaffel da entpspricht SF1/2 in etwa 70%.

Und mit SF S beginnt sowieso niemand, selbst komplett ohne Vorversicherung. Dafür ist die SF 0 da.

Antwort
von Miete187, 19

Also mein Neffe hat sein Auto als Zweitwagen der Mutter laufen, der Rabatt der Mutter bleibt bei der Mutter und er ist mit 125 % angefangen.Beim ummelden auf sich dann zusätzlich seinen SF-Zeiten abgezogen..

Kommentar von schleudermaxe ,

... da hat sich dann aber einer verzockt, denn meine stuft solche Anfänger ein in die SF-Klasse 4 und 48% Beitrag.

Kommentar von Miete187 ,

Die anderen Leistungen wie Rabattretter und Ausschluss der Vorsatzregelung war ausschlaggebend. 

Antwort
von Schnibbelhilfe, 15

Du kannst den Schadenfreiheitsrabat von deiner Mutter doch übernehmen.

Kommentar von blackaxx ,

Kann ich? 
Auch wenn sie selbst ein Auto hat dass sie versichert hat?
Weil ich im Kopf habe dass ich das zwar übernehmen kann, dann aber der Rabatt für Sie quasi hinfällig wird

Kommentar von Schnibbelhilfe ,

Ja, du kannst ja den Rabat vom Zweitwagen übernehmen

Kommentar von flareb ,

Der vorhandene SFR kann zwar auf dich übertragen werden, dann wäre aber der SFR für deine Mutter weg.

Antwort
von sternstefan, 11

Rede mit deiner Versicherung. Die genauen Konditionen kann dir niemand nennen. Hängt ja auch davon ab, ob du schon mal einen Unfall hattest.

Antwort
von oppenriederhaus, 19

Der Rabatt bleibt - es ändert sich nur der Name - also Du übernimmst die Konditionen, die Deine Mutter hatte. 

Kommentar von NochWasFrei ,

"Der Rabatt bleibt" Ja...prinzipiell beim bisherigen Versicherungsnehmer (also Mutti). Die Rabattübernahme muss beantragt werden und hier kann es, je nach Konstellation, vorkommen, dass das Kind nicht die selbe SF Klasse übernehmen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community