Frage von Janamc, 57

Welche Schabracke/Satteldecke wuerdet ihr zum longieren/reiten fuer Kleinkinder unter den Longiergurt nehmen?

Die Kinder sind noch < 20kg, aber sie werden auch schwerer :-) Ist ein Voltigierpad ratsam?

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 36

Ein Voltigierpad ist sicher das beste, was Du  nehmen kannst. Der Rücken des Pferdes wird damit gut gepolstert, und die Kinder rutschen nicht rum.

Aber solange die Belastung weder  allzu groß noch dauerhaft ist, geht auch ein Fell oder eine Schabracke. Früher hat  man sogar nur mit einer Gurtunterlage unter dem Gurt auf dem sonst nackten Rücken voltigiert. Fürs Pferd ist es auf Dauer aber besser, wenn es gut gepolstert ist.

Kommentar von Janamc ,

Ich finde nur kein Voltigierpad in Pony/Kleinferdgroesse. Ich glaube es passt hoechstens ein 60cm langes Pad.

Kommentar von Urlewas ,

Kannst ja probieren, mit was Ihr gut zurecht kommt.

Sicher geht es auch mit anderen Utensilien - aber wenn Dir ein Pad doch lieber sein sollte, könnte Dir der Sattler das bestimmt auch nach Bedarf  kürzen. 

Ein festes Fellpolster wäre aber bestimmt auch ausreichend.

Antwort
von ZomyNozomy, 50

Ich denke, ich würde es schon nehmen, aber kommt auch drauf an für, wie lange, wie schnell nehmen sie zu?

Antwort
von frechi, 42

mhh kommt drauf an, was und wie lange, wobei ich mir eher überlegen würde ein Reitpad oder nen Lammfellsattel anzuschaffen, weil er besser polstert und man vorallem in der richtigen Position sitzen kann. Bei Decke und Gurt kommt ma meist zu weit hinten zum sitzen. Sonst würde ich einfach ne normale oder was mit Fell nehmen, wenns nich täglich ist und das Pferd eher rund ist das alles recht unproblematisch.

Kommentar von Janamc ,

Ich dachte die Gurt/Deckenloesung hauptsaechlich fuer die anfaenglichen Balanceuebungen - also auch mal rueckwaerts auf dem Pferd sitzen etc. Fuer spaeter, also in ein paar Monaten, habe ich an ein Reitkissen oder eventuell auch an diesen barefoot Kindersattel gedacht: http://barefoot-saddle.com/de/Pferd/Sattel/Kindersattel-Ponysattel/Barefoot-Chey... 

Kommentar von frechi ,

ok, das macht schon Sinn. Voltipad ist natürlich auch ne Möglichkeit, wobei ich persönlich finde, das man dort die Bewegungen des Pferdes schon wieder nicht mehr so gut spüren kann, und je nach Pferd können die Voltidecken auch mal am Wiederrist scheuern, da sie überstehen und recht steif sind. Wenn das Pferd aber groß genug ist und der Wiederrist nicht zu hoch ist es sicher ne gute lösung, denn Polstern und Halt geben tut es natürlich. Wobei ich finde man kann auch falschrum auf den Pads sitzen und Turnübungen aller Art machen. Ich denke das ist aber auch wirklich eine Individuelle Sache. Bei meinem Eigenen Pferd würde ich eine Fellschabracke dem Volitpad vorziehen, einfach weil sie von den meisten Voltipads Scheuerstellen bekam, da sie zu viel Rist hat und einfach total empfindlich ist sobald irgendwas nur minimal steif ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community