Frage von PatrickMcKee, 32

Welche Rolle spielt Rassismus bei der Entwicklung von Völker und Kulturen?

Antwort
von Kuno33, 25

Wissenschaftlich gesehen, gibt es bei den Menschen nur eine Rasse, der wir alle angehören. Die anderen Rassen sind verdrängt worden. Daher ist der Begriff Rasse bezogen auf den Homo sapiens nicht korrekt.

Dennoch wird außerhalb der Wissenschaft besonders in konservativen und rechten Kreisen von Menschenrassen gesprochen, indem man Völker wie z. B. Slawen, Germanen usw. als "Rassen" bezeichnet.

Der Rassismus dient dazu Grenzen und Gräben zwischen verschiedene Völker zu setzen, um sie meistens für Macht und Herrschaft zu nutzen. Allerdings gibt es auch innerhalb solcher Völker Machtkämpfe. (Näheres in allen Geschichtsbüchern - :-))!)

Kommentar von PatrickMcKee ,

Wenn diese Grenzen und Gräben nicht existierten, gäbe es auch keine Kulturenvielfalt wie wir sie heute kennen und lieben oder hassen :D

Kommentar von Kuno33 ,

Ich sage nichts gegen Vielfalt. Vielfalt muss nicht automatisch bewirken, dass man übereinander herfällt. Hier spielt immer der Wunsch nach Macht und Herrschaft eine Rolle.

Antwort
von komplex, 3

In der Geschichte gibt es genügend  Beispiele in denen ein Volk sich gegenüber an einem anderen Volk  mit rassistischen Haltungen und rassistischer Politik reagierte. Denkt man z.B. mal an den Auseinandersetzungen zwischen Juden und Palästinensern,. Türken und Kurden, amerikanischen Siedlern und Indianern, ..... 

Immer waren bzw. sind es auch  Auseinandersetzungen um politische und territoriale Macht.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community