Frage von neessiiyouknow, 50

Welche rolle könnte der klimawandel bei bürgerkriegen spielen?

Ich habe mir paar gedanken darüber gemacht und mir ist nur die hungernot eingefallen. Wisst ihr noch mehr?

Antwort
von Modem1, 21

Tja da hört man fast zu Wenig was mich wundert. Wenn unsere Sommerwerte öfters zu 40 Grad tentieren wird  es  dort viel schlimmer werden und da braucht es keinen Krieg um die Flucht zu ergreifen.Bei den großen Klimawandel Anfang der Zeitrechnung kam es auch zu einer Völkerwanderung von Nord nach Süd .

Expertenantwort
von realfacepalm, Community-Experte für Klimawandel, 9

Da gibt es Arbeiten vom letzten Jahr dazu - in Syrien und großen Teilen des nahen Ostens herrschte vor Beginn des syrischen Bürgerkiriegs ein heftige Dürre.

http://www.spektrum.de/news/wie-der-syrische-buergerkrieg-mit-dem-klimawandel-zu...

Die Folgen der anhaltenden Trockenheit machten sich auch schnell sozial und wirtschaftlich bemerkbar: Landwirtschaft trug vor der Krise ein Viertel zum syrischen Bruttoinlandsprodukt bei, doch ihre Produktion brach mit der Dürre um ein Drittel ein. Im besonders hart betroffenen Nordosten – heute zum großen Teil in der Hand des "Islamischen Staats" – gingen praktisch alle Viehherden ein. Die Getreidepreise verdoppelten sich, und Mangelernährung unter Kindern nahm zu. Bis zu 1,5 Millionen Menschen flohen in die Städte, wo sie mit weiteren Flüchtlingen aus dem benachbarten Irak um Nahrung und Unterkunft konkurrierten. "Das Assad-Regime unternahm wenig, um den Menschen in diesen chaotischen Lagern in den Vorstädten zu helfen", so Mohtadi – und vor allem hier begann die Revolte gegen die Regierung.

Diese Dürre war sicher nicht alleiniger Auslöser, aber ein weiterer Stress-Faktor, der die Gesamtlage verschlechterte.

Hier die Arbeit dazu: http://www.pnas.org/lens/pnas/112/11/3241

Kommentar von realfacepalm ,

Gerade heute neuer Artikel "Klimawandel als Treiber von Migration und Konflikten?"

http://www.umweltdialog.de/de/umwelt/klima/2016/Klimawandel-als-ein-Treiber-unte...

Antwort
von Linguino, 24

Die Menschen, die in den, dann vom Klimawandel ausgetrockneten und sehr heißen, Gebieten leben, müssten fliehen.

Antwort
von watchman, 5

Wasser ist die Grundlage für das Überleben auf unserer Erde. Dort wo es knapp wird, wird es einen Überlebenskamp/Krise geben. Afrika und auch Arabien werden da die Brennpunkte sein.

Die Welt in 100 Jahren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community