Frage von LionBoss, 16

Welche Rendereinstellungen bei Blender (2.75) habt ihr für Animationen, wenn ihr rendert?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von WurmiSaft, 10

Ich rendere gerade eine für mich eher komplexere Szene und muss die Renderzeit pro Frame wirklich am Minimum halten. (unter 2 min.)
Hier ein unbearbeitetes Bild (1:40min): http://imgur.com/iq2NNwz
(200samples, Bounces Max: 2, Min: 1, Denoiser 3,10, Clamp Dir.: 8, Clamp Ind.: 6, Filter Glossy: .5, Tiles: Center/1920:128, Antialising: 1.5 Gaussian)

Falls du Hilfe brauchst, wie ich auf die Werte gekommen bin (varriert von Szene zu Szene) kann ich dir's ja erklären :)

Kommentar von LionBoss ,

Wäre nett :)

Kommentar von WurmiSaft ,

Also, ich geh mal davon aus, dass du noch eher neu in Blender bist. 

Also ich erkläre mal was die einzelnen Werte bewirken und wie man die am besten anpasst. Ich rede hier von Cycles, also der neueren, besseren Render Engine von Blender.

Wichtig ist erstmal, dass du auf GPU rendering umstelllst, falls du eine halbwegs gute Grafikkarte von Nvidia hast. Diese rendert in den meisten Fällen deutlich schneller, da sie ja für soetwas gemacht ist :)

Samples: Sozusagen die Anzahl an Rays oder "Lichtstrahlen" die deine GPU berechnet: Je mehr Samples, desto genauer wird dein Bild ausgeleuchtet und natürlich auch der Noise reduziert. Könnte man fast mit der Belichtungszeit einer Kamera vergleichen (Bis auf die Helligkeit) Nur dauern halt mehr Samples deutlich länger. z.B: dauern 500 samples ca. doppelt so lange, wie 250.
Jedoch bekommt man ab einer gewissen Anzahl an Samples keine besseren Ergebnisse mehr, bzw. nur sehr sehr langsam. Trotzdem ist das Bild an manchen Stellen noch sehr rauschig. --> Am besten beseitigt man das Rauschen mit einem Denoiser (Unten noch genauer beschrieben)
Für Animationen musst du die Sample anzahl minimal halten, also nur so viele Samples, wie wirklich notwendig sind, damit der Denoiser seinen Job machen kann. Ich denke 15 Samples sind das minimum, weniger machen das Bild zu ungenau und unbrauchbar. Musst du halt bisschen experimentieren.
Bei normalen gerenderten Bildern kannst du meist ruhig so 1000+ Samples verwenden und für das grobe den Denoiser drüber laufen lassen. Ist ja nur ein Bild statt hunderten Bilder.

Bounces: Die Anzahl, wie oft Lichtstrahlen in der Szene reflektiert werden. Wichtig ist hierbei eigentlich nur der Maximale Wert.
0 heißt, dass das Licht nicht reflektiert wird, also alles was deine Lichtquelle nicht direkt beleutet, bleibt dunkel. Rendert deutlich schneller und ist deshalb auch für Tests ganz nützlich, sieht unrealistisch aus, falls deine Szene realistisch wirken soll. (Bei manchen "Styles" verzichtet man darauf bewusst)
ich benutze meist 1 oder 2, reicht vollkommen. Minimaler wert ist auf 1, damit auch alles schön reflektiert wird. Mehr Bounces --> Mehr Rauschen im Bild und somit längere Renderzeit, falls du ein gutes Ergebnis willst. Mehr als 2 Bounces macht in den meisten Fällen keinen Sinn, da das Licht nur unnötig herumreflektiert aber keine sichtbaren Veränderungen zeigt.

Clamp: Je niedriger der Wert (nicht 0!), desto weniger Rauschen bekommst du im Bild, hast aber auch ein dunkleres, ungenaueres und kontrastärmeres Bild. Clamp direct beeinflusst die direkten Lichtquellen also z.B. Lampen. Clamp Indirekt, die indirekten, also das reflektierte Licht. (wie bei den Bounces)
Also am besten gehst du mit dem Wert von 0.1 rauf und dann vergleichst du ob das bild eh nicht dünlkler ist als mit dem Wert 0 (0 heißt, kein Clamp. ist leicht verwirrend...) 
Also du musst genau den Wert finden, der möglichst niedrig ist, aber das Bild trotzdem nicht dünkler macht. Bei mir sind es meist so Werte zwischen 5 und 10. Hängt halt von der Belichtung und den Objekten in deiner Szene ab. Beispiel: http://archive.dingto.org/2012/blender/clamp_overview_bmw_mike_pan.jpg

Filter Glossy: Wenn du reflektierende Objekte in der Szene hast (mit Glossy Shader, bzw. Glas, etc.) dann filtert der diese einzelnen, hellen Pixel, die man nicht mal mit hunderten Samples wegbekommt. Ich benutze hier eigentlich immer den Wert 0.5 und bin relativ zufrieden. Beispiel: https://s3.amazonaws.com/blenderguru.com/uploads/2014/06/filter_glossy.gif

Kommentar von WurmiSaft ,

Denoiser: Ein neues und super nützliches Ding. :)  Filtert und "glättet" dein ganzes Bild und macht den Noise weg, aber auch Details, also aufpassen, dass du kein zu rauschiges Bild durchschickst, da du auch Details vernichtest. Hier hast du eine inoffizielle Blender version mit dem Filter. In den Einstellungen einfach "Use LWR Filtering" anhaken und mit dem Wert "Half Window" rumspielen. Ich benutze meist 2 oder 3. 

https://dl.orangedox.com/Kr1KBVHyQI6ARVNm0w


Falls es dich interessiert, die erste fertige Szene meines kleinen Projekts (Asyncron!) https://www.youtube.com/watch?v=H65fFQzYh0c&feature=youtu.be

Gerendert mit 200 samples, und  einer Auflösung von 2560x1440 auf einer GTX 970



Antwort
von Pokentier, 14

Eine Frage, auf die dir hier keiner eine Antwort geben kann, da das von der Szene, der Render Engine und dem Zweck des Renderings abhängt. Man gibt keine universelle Rendereinstellung, die für alles funktioniert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten