Frage von LeCrom27, 135

Welche Religion oder Weltanschauung trifft auf mich zu?

Nun, wo die ersten Kirchenbeitragserklärungen ins Haus flattern möchte ich überlegen was ich eigentlich von mir selbst aus für eine Weltanschauung oder Religion besitze. Die katholische Kirche ist meiner Ansicht nach nix böses, aber eine Kirche sollte es nicht nötig haben Geld durch Steuern einzutreiben und einige Standpunkte sind doch etwas zu fragwürdig um sie so aktiv zu unterstützen.

Um herauszufinden was gut zu mir passen könnte habe ich recherchiert. Lt Wikipedia definiert sich Religion wie folgt: "Religion ist ein Sammelbegriff für eine Vielzahl unterschiedlicher Weltanschauungen, deren Grundlage der jeweilige Glaube an bestimmte transzendente (überirdische, übernatürliche, übersinnliche) Kräfte [...] ist."

Aber stimmt das eigentlich? Religionen wie der Buddhismus oder der Konfuzianismus glauben doch eigentlich auch nicht an etwas "überirdisches". Sie streben nach innerer Erleuchtung, einen Zustand des Guten, etwas das mich nicht sehr fiktiv erscheint.

Wie auch immer, ich bin nicht der gläubigste Mensch habe noch nie Bibel gelesen, lebe aber nach dem Prinzip "Leben und leben lassen" was Religionen betrifft. Habe nichts dagegen wenn Menschen in meinem Umfeld ihren Glauben leben oder ich mich selbst z.b. in der Familie aktiv daran beteilige.

Ich bin sicherlich kein Atheist, denn ich bin der Meinung dass Religion vielen Menschen auch helfen kann und sie erfüllt. Agnostiker bin ich auch nicht weil ich mir gar nicht erst die Frage nach der Existenz eines Gottes stelle. Woran ich glaube sind Frieden und Freiheit, dass der Mensch bestrebt sein soll gut zu sein und Krieg vermeiden soll indem er Andersdenkende akzeptiert, solange sie nicht gewalttätig sind oder sonstige Volksverbrechen verüben.

Auch wenn es meine Denkweise in keiner Art verändern wird lautet meine Frage: Gibt es eine Weltanschauung oder Religion die auf meine Persönlichkeit zutrifft?

Antwort
von SibTiger, 43

Vielleicht bist Du so eine Art "Unitarier"

https://www.unitarier.de/unitarier/wer-wir-sind/grundgedanken/

Es gibt da allerdings unterschiedliche Gruppierungen, und auch eher christlich denkende Unitarier, die allerdings, wie der Name vermuten lässt, die Trinität ablehnen.

Kommentar von LeCrom27 ,

Danke für die gute Antwort ;)

Hab mir das angesehen aber der Glaube ist da doch etwas zu wesentlich. Bin mehr der Typ dems egal ist ob man glaubt oder nicht

Antwort
von Eselspur, 55
Gibt es eine Weltanschauung oder Religion die auf meine Persönlichkeit zutrifft?

Nein.

Im Ernst: Du musst dich schon selbst entscheiden!

Kommentar von LeCrom27 ,

Ich bin hier nicht auf keinem Selbstfindungstrip. Ich weiß was ich bin.

Ich suche nur nach Menschen die meine Ansicht teilen und der Denkweise schon einen Namen gegeben haben.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Nein sorry, Du hast Dir noch nicht den geringsten maßgeblichen Gedanken darüber gemacht, aber erwartest, dass wir wissen, was für Dich das Beste ist, ohne dass in Deiner Frage der geringste Anhaltspunkt enthalten ist. 

Und nur um das klarzustellen. Unter allen eventuell auftauchenden Ratschlägen, die dann eigentlich erst möglich sind, wenn Du wirklich etwas schreibst, was Dir in Bezug auf Religion und/oder Weltanschauung wichtig ist, musst Du Dich tatsächlich selbst entscheiden.

Antwort
von SuMe3016, 37

Musst du denn unbedingt ein Label aufgedrückt bekommen? Suchst du aktiv nach etwas, zu dem du angehören willst?
Es gibt unzählige Religionen, Sekten, Philosophien, Ideologien, Weltanschauungen... das kannst nur du dir selbst beantworten.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Religionen_und_Weltanschauungen

Kommentar von LeCrom27 ,

Ich weiß bereits was ich bin. Und ich bekomme von garnix ein Label aufgedrückt. Ich suche nur nach Menschen die meine Denkweise teilen und dem ganzen einen Namen gegeben haben. Diese Weltanschauung bekommt dann von mir das Label aufgedrückt wenn mans so sehen will.

Aber danke für den Link ;)

Antwort
von JTKirk2000, 33

Wenn Du wissen willst, welche Religion oder Weltanschauung für Dich die richtige ist, solltest Du erst einmal darüber nachdenken, was für Dich in dieser Hinsicht am wichtigsten ist. Bevor das nicht geklärt ist, kann man Dir gar keinen gescheiten Rat geben, welche Religion oder Weltanschauung für Dich am besten ist.

Antwort
von Viktor1, 18

Da gibt es ja hier auf der Plattform einen, der will ständig eine neue Religion gründen, irgendwie narzisstisch geprägt ?.
Kannst dich ja mal mit dem (ich glaube er hält sich für Gott) in Verbindung setzen, vielleicht könnt ihr ja eine neue Religion kreieren, die zu euch passt.

Antwort
von vonGizycki, 13

Grüß Dich LeCrom27!

Ich habe hier zwei Angebote für Dich, die die Freireligiosität betreffen. Die beiden unter aufgeführten Gemeinschaften sind keine Christen, kennen heilige Schriften, keinen Gott, keine Priester und kein Dogma und bilden auch keine Kirche! 

http://www.freireligioese-pfalz.de/was-sind-grundsaetze-freier-religion-.html

und

http://www.unitarier.de/unitarier/wer-wir-sind/grundgedanken/erlaeuterung/

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Antwort
von Sibylled, 31

Hallo Suchender

1. also Religionen müssen ja auch ihre Miete bezahlen!

2. Der Buddhismus glaubt sehr wohl an etwas überirdisches! Das Ziel aller Religionen ist immer überirdisch und überall das gleich, es wird nur anders benannt.

3. Deine Schlussfrage kannst nur Du Dir selbst beantworten. Eines solltest Du jedoch im Klaren sein. Ein Mensch der nach Gott sucht, wird ihn finden. Ein Mensch der ihn nicht sucht, wird ihn nicht finden.

Ich hoffe Du verstehst was ich damit andeuten möchte. Deine Suche oder nicht Suche entscheidet letztendlich was Du finden wirst. Und das kannst nur Du bestimmen.

Sibylle


Kommentar von LeCrom27 ,

1. Eine Religion sollte nur stark sein wie alle Mitglieder bereit sind sie zu unterstützen. Ich bin nicht bereit der Kirche mehr Geld zu geben als sie mir Wert ist. Nur die Größe einer von den Unterstützern durch Spenden finanzierten Kirche entspricht der Größe ihrer Lehre.

2. Naja eine Religion soll ja an etwas überirdisches glauben das einem den Weg vorgibt. Gottähnlich, von mir aus, einen Weg den man folgen kann. Der Buddhismus macht genau das Gegenteil: Götter werden nicht verehrt, nur durch persönliche Selbstfindung wird man erleuchtet und den Weg macht man sich selbst. Also ist es wohl nicht überirdisch sondern eher persönlich.

3. Ich weiß ja was ich bin. Ich kenne meine Persönlichkeit. Mich interessiert nur ob es einen Namen dafür gibt, quasi andere Menschen die bereits ähnlich wie ich gedacht haben und denken und dem ganzen einen Namen gegeben haben

Kommentar von Sibylled ,

Deine Wissen über den Buddhismus ist nicht korrekt. Buddha glaubte an Gott nur sprach er nicht darüber und der Glaube der Buddhisten ist überirdisch und nicht persönlich. Persona existiert im Buddhismus nicht.

Antwort
von Anonbrother, 43

Am erwachen wäre noch eine
LG
Anon

Antwort
von DerBuddha, 33

"Nun, wo die ersten Kirchenbeitragserklärungen ins Haus flattern möchte
ich überlegen was ich eigentlich von mir selbst aus für eine
Weltanschauung oder Religion besitze."

die einzige frage die ich mir stelle ist, warum kirchenbeitrittserklärungen bei dir ins haus flattern, wenn du noch nie einen gedanken darüber verschwendet hast.........

ich empfehle dir, lass dass, mach dir keine gedanken darüber und werfe den antrag in den papierkorb, denn religionen sind nur dazu da, um menschen zu beeinflussen, macht auszuüben und die menschen durch versprechungen zum glauben zu überreden, denn religionen sind eine unermesslich sprudelnde geldquelle.........und um mehr geht es gar nicht als ums geld, um dein geld.........:)

Kommentar von LeCrom27 ,

Jaa ja Religionen sind böse, wollen nur Geld, hab schon verstanden. Das ist jetzt so eine Welle dass man Religionen schlechtredet nur weil man die eigene Logik nicht mit der eines Glaubens in Verbindung bringen kann. Da schwimme ich nicht mit.

Gewisse Menschen ziehen sicher persönliche Vorteile aus der Religion, im wesentlichen ist das aber nicht der Sinn. Ich verallgemeinere nicht. Ich rede keine Kirche oder Religion schlecht weil einige das System ausnutzen, genauso wie ich nicht den Islam wegen ein paar Terroristen verallgemeinere

Kommentar von DerBuddha ,

ich lebe schon mehr als 30 jahre mit dem wissen, dass die götter und religionen nur erfindungen sind und es immer nur um macht, beeinflussung und kohle geht.............das hat nicht mit irgendeiner "welle" zu tun, das hat mit aufklärung zu tun, denn immer mehr menschen erkennen, wer dieser gott im alten testament wirklich ist, nämlich ein monster und der teufel selbst...........:)

zudem hast du meine frage gar nicht beantwortet, denn ich wollte mal wissen warum bei dir "die ersten Kirchenbeitragserklärungen ins Haus flattern ", muss ja einen grund haben, und wenn ich dann genau überlege, kann es nur sein, dass die menschenfänger neue opfer gefunden haben.............*g*

Antwort
von Trashtom, 10

Agnostiker bin ich auch nicht weil ich mir gar nicht erst die Frage nach der Existenz eines Gottes stelle.

Genau das ist aber die Definition von Agnostiker. Die Frage nach einem Gott ist für dein Leben nicht von Bedeutung/nicht relevant.

Antwort
von Anonbrother, 38

Lass dich nicht mit anderen in einen sack stecken, du bist einzigartig und dass ist gut so...

Kommentar von LeCrom27 ,

Auch wenn es meine Denkweise in keiner Art verändern wird

Logisch bin ich einzigartig, deswegen hat es ja auch keinen Einfluss auf mich. Mich interessiert halt nur ob es sowas schon gibt

Antwort
von tuefftlerX, 7

Probiere es doch mal mit Gott direkt und ohne Umwege aus. Vielleicht hilft dir diese Seite:

http://gottkennen.de/

Antwort
von comhb3mpqy, 15

Also Frieden und Freiheit, die Worte kommen auch im Neuen Testament vor. Und im Christentum ist die Nächstenliebe sehr wichtig, also möchte ich keinen Krieg führen. Und ich bin der Meinung, dass wenn man die Nächstenliebe wirklich lebt, dann bringt das die Welt echt weiter.

Kommentar von LeCrom27 ,

Stimme ich überein. Aber ich komme nicht allen Ansichten des Christentums gleich. Deshakb bin ich auf der Suche nach etwas passenderen. Die Nächstenliebe lebe ich sooderso

Antwort
von xsasuke555x, 21

Der Islam. Lies mal den Koran in deutscher Sprache und lass dich nicht manipulieren ,dass jeder Moslem ein Terrorist ist oder gewaltätig. Der Islam ist das perfekte Beispiel für den Frieden mit anderen Worten der "Islam" bedeutet wörtlich übersetzt Frieden. Tu mir auch ein Gefallen vergleich den Islam nicht mit dem IS, danke :)

Kommentar von LeCrom27 ,

Danke, ich kenne mich sehr wohl mit den Unterschieden zwischen extremen Gruppierungen und tatsächlichen Religionen aus.

Ich habe nur kein Verlangen dem Islam beizutreten weil ich nicht besonders an Allah glaube und das nicht einfach so anstellen kann ergo habe ich auch kein Verlangen den Koran zu lesen.

Kommentar von xsasuke555x ,

Bei Religion geht's nicht um Verlangen ,sondern um den Glauben. Denkst du ich habe das Verlangen jeden Tag zu beten und Jedes Jahr 1 Monat zu fasten? Nein, nicht wirklich dennoch tu ich es weil mein Glauben stärker als mein Verlangen ist. Dennoch respektiere ich deine Meinung, das war nur meine Empfehlung für dich. :)

Kommentar von LeCrom27 ,

Ich respektiere den Islam. Würde ich glauben, dann würde ich die Religion auch angemessen leben.

Da ist der Knackpunkt, den Glauben kann man nicht einfach anstellein weil man sich dazu entscheidet. Entweder man glaubt oder nicht. Deshalb istves nichts für mich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten