Welche Religion hat die meisten Aussteiger?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Sollte die Frage ernst gemeint sein, dann die Christen (egal welche Richtung). Im Norden und im Süden werden Kirchen geschlossen/umgebaut, in deutschen Städten fällt der Anteil der Katholiken teilweise auf unter 10% und allgemein verlassen immer mehr Christen die Kirche.

Der Islam hatte noch nie so einen schlechten Ruf aber das führt die zum Islam, die sich damit beschäftigen. Die Bevölkerung der islamischen Länder wächst unglaublich schnell. Pakistan zum Beispiel:

1990 - 111 Millionen Einwohner

2000 - 142 Millionen Einwohner

2010 - 172 Millionen Einwohner

2015 - 191 Millionen Einwohner

Die EU hat rund 450 Millionen Einwohner. Konfessionslos und Deutschland bereits bei +33% also 1/3 von ganz Deutschland. Bei Schätzungen musst du immer vorsichtig sein. In England gibt es eine gute Studie (allgemein in England anerkannt). Von 2001 bis 2011 sind +100.000 Briten zum Islam konventiert, zwei drittel davon waren Frauen, mit der Betonung auf "nicht wegen dem Mann".

Die anderen Religion verteilen sich so gut wie gar nicht. Was aus Indien kommt, das bleibt in der Regel in Indien, um ein Beispiel zu nennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lotre84
29.06.2016, 00:55

Ja die frage war ernst gemeint. 

0
Kommentar von KayneAnunk
29.06.2016, 01:02

warum wächst es sehr schnell? wegen der geburtenrate. außerdem gibt es auch bestimmt sehr viele ex muslime, die sich aber nicht outen können. muslime sind bei sowas strenger. in ländern, wo die sharia herrscht ist es sogar sehr gefährlich. die dunkelziffer muss also sehr hoch sein. bin selber ex muslima

2

Die katholische Kirche hat eine Menge Anhänger verloren, in den letzten Jahren. Ist aber auch ihre eigene Schuld wenn Sie sich im 21. Jahrhundert gegen die Verwendung von Kondomen stellen und Homosexuelle nicht akzeptieren.

Welche Religion nun aber wirklich die meisten verloren hat, ist schwer zu beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jede Religion hat vermutlich insgesamt gesehen gleich viele Aussteiger, nur ist das eben in verschiedenen Ländern auch unterschiedlich.

Insbesondere in islamischen Ländern wird die Abkehr von der Religion sicher nicht an die "große Glocke" gehängt, ist aber gerade unter gebildeteren Menschen anscheinend recht häufig.

http://www.zeit.de/2010/18/Arabische-Atheisten

Bekannt ist auch, dass unter muslimischen Studenten in den Universitäten des Orients die Bücher von Richard Dawkins oder Christopher Hitchens "unter den Tischen" die Runde machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann mir nicht vorstellen, dass darüber eine statistische Erhebung mit einem seriösem Ergebnis existiert. Die Dunkelziffer wäre viel zu hoch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Religionen in Westeuropa, Nordamerika oder anderen Ländern, mit relativ hohem Lebensstandard, haben ein extrem schweres Spiel. Man kann ziemlich allgemein sagen, dass Religion bei einem höheren Bildungsgrad der Bevölkerung einen extrem schweren Stand hat.

Der Islam ist vor allem in Ländern vorherrschend, in denen der Bildungsgrad der Bevölkerung nicht so hoch ist wie in Europa oder Nordamerika. Weiterhin ist die soziale Absicherung in diesen Ländern nicht so gut wie in EU / NA, was die Leute oft dazu zwingt mehr Kinder zu haben. Diese Kinder werden natürlich auch in der Religion der Eltern erzogen.

Außerdem muss gesagt werden, dass es viele islamische Länder gibt, die ihre gesamte Bevölkerung als islamisch zählen und in denen der Ausstieg aus dem Islam praktisch nicht möglich ist, tlw. sogar mit der Todesstrafe bestraft wird.

Du wirst also mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit mehr Aussteiger im Christentum finden als im Islam oder dem Hinduismus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Aspekt ist auch: 

Aus dem Christentum kannst du ohne Probleme aussteigen. Der Islam verbietet den Austritt und bedroht den "Abtrünnigen" mit Strafe. In neun islamischen Ländern steht die Todesstrafe auf dem "Abfall vom Islam". Selbst in deutschen Asylheimen bedrohen radikale Moslems andere Moslems, die den Islam verlassen wollen. Aus Angst bleiben also viele.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nette Frage :)

die wirklich erfolgreichsten Glauebnsrichtungen auf diesem Gebiet wirst du allerdings nicht finden - weil es sie nicht mehr gibt und selbst der Begründer/Anführer ausgetreten ist ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Gefühl sagt dass, das Christentum am meisten Leute hat die aussteigen. (Ist nur vom Gefühl her)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DukeSWT
28.06.2016, 23:32

Ist auch sehr wahrscheinlich. Man bedenke nur die Namenschristen oder Katholiken, die keine Christen sind.

2
Kommentar von Kars036
28.06.2016, 23:44

Genau oder wie im Islam, nennen sich Muslime sind es aber nicht.

1

Christentum da diese Kirchensteuer abzocke sind.. Leider

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass das christentum am meisten verliert, da viele keine Kirchensteuer zahlen möchten, und viele deutsche zum Islam konvertieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?