Frage von elliistarr, 121

Welche Religion haben die Antichristen,an was glauben sie und sind sie Juden oder Muslime oder Christen. Bitte antworten?

Antwort
von Eselspur, 46

"Antichrist" ist eine Bezeichnung aus der Tradition des Christentums für den Teufel. Es gibt wohl etwas wie "antichristlich eingestellte Menschen", diese haben aber keine spezielle Religion, bzw. leben sie ihr keine.Religion-haben-Wollen als besonders intolerante Pseudo-Religion.

Antwort
von Fred4u2, 32

Antichrist oder besser Anti-Christus ist der Gegenspieler des Sohnes Gottes. Christus ist der Messias der Auserwählte zur Erlösung der Menschen. Der Anti-Christus ist jemand der sich an die Stelle des Sohnes Gottes setzt, dieser muss also im offiziellen Christentum zu finden sein. Die Merkmale des Antichristen kannst Du besonders im 13.Kapitel der Offenbarung nachlesen. Alle dort genannten Merkmale treffen auf das Papsttum zu.  http://biblelight.net/666.htm 

Antwort
von Othetaler, 69

Antichrist ist eine Bezeichnung für den Teufel. Falls du nicht auf irgendwelche Satanisten anspielst, solltest du vielleicht eher nach Atheisten fragen. Die haben schlichtweg keine Religion und glauben an nichts. Jedenfalls theoretisch.

Andere Religionen wie Juden oder Muslime haben spielen in einer ganz anderen Liga und deren Anhänger glauben an ihre eigene Religion.

Kommentar von elliistarr ,

Sind Antichristen Muslime?

Kommentar von askiMenzil ,

Nein. Einfach nein.
Er sagt doch satanisten.

Antwort
von Sturmwolke, 17

ANTICHRIST

Dieses Wort bedeutet „gegen [oder: an Stelle von] Christus“. Es kommt insgesamt fünfmal vor, sowohl im Singular als auch im Plural, und zwar ausschließlich in zweien der Johannesbriefe.

Das Thema war für Christen nichts Neues, als Johannes seine Briefe schrieb (um 98 u. Z.). In 1. Johannes 2:18 heißt es: „Kindlein, es ist die letzte Stunde, und so, wie ihr gehört habt, daß der Antichrist [gr.: antíchristos] kommt, so sind jetzt auch viele zu Antichristen geworden; aus dieser Tatsache erkennen wir, daß es die letzte Stunde ist.“

Aus den Worten des Johannes geht hervor, daß es viele einzelne Antichristen gibt, wenngleich alle zusammen eine Kollektivperson bilden mögen, die als der „Antichrist“ bezeichnet wird (2Jo 7).

Wie aus anderen Johannestexten hervorgeht, bezieht sich der Ausdruck
„Stunde“ entweder auf eine verhältnismäßig kurze Zeit oder auf eine
Zeitspanne von unbestimmter Länge. (Siehe Joh 2:4; 4:21-23; 5:25, 28; 7:30; 8:20; 12:23, 27.)

Johannes beschränkt das Auftreten, die Existenz und die Tätigkeit eines
solchen Antichristen somit nicht nur auf eine zukünftige Zeit, sondern
zeigt, daß er schon damals da war und daß er fortbestehen würde (1Jo 4:3).

Wer er ist. Es hat zwar in der Vergangenheit viele Bemühungen gegeben, den „Antichristen“ mit einer Einzelperson zu identifizieren, z. B. mit Pompejus, Nero oder Mohammed (letzterer von Papst Innozenz III. im Jahre 1213 u. Z. so bezeichnet), oder mit einer bestimmten Institution, z. B. nach
protestantischer Ansicht mit dem Papsttum, doch aus den inspirierten
Äußerungen des Johannes geht hervor, daß der Ausdruck breite Anwendung hat und all diejenigen einschließt, die leugnen, daß „Jesus der Christus ist“ und der Sohn Gottes, der „im Fleische gekommen“ ist (1Jo 2:22; 4:2, 3; 2Jo 7; vgl. Joh 8:42, 48, 49; 9:22).

Wer leugnet, daß Jesus der Christus und der Sohn Gottes ist, leugnet zwangsläufig auch alle anderen biblischen Lehren über ihn: seinen Ursprung, seine Rolle in Gottes Vorkehrung, die Erfüllung der in den Hebräischen Schriften enthaltenen Prophezeiungen über den verheißenen Messias, seinen Dienst, seine Lehren und seine Prophezeiungen. Das schließt auch den Widerstand gegen seine Stellung als von Gott eingesetzter Hoherpriester und König ein sowie Bemühungen, seine Stellung einzunehmen.

Das geht aus anderen Texten hervor, die zwar nicht den Ausdruck „Antichrist“ benutzen, aber im wesentlichen den gleichen Gedanken ausdrücken. So sagte Jesus zum Beispiel: „Wer nicht auf meiner Seite ist, ist gegen mich, und wer nicht mit mir sammelt, zerstreut“ (Luk 11:23).

Wie 2. Johannes 7 zeigt, mögen solche Personen als Betrüger auftreten, und daher gehören zum „Antichristen“ auch „falsche Christusse“ und „falsche Propheten“ sowie Personen, die im Namen Jesu Machttaten vollbringen und doch von ihm als „Täter der Gesetzlosigkeit“ bezeichnet werden (Mat 24:24; 7:15, 22, 23).

Angesichts der Regel Jesu, wonach das, was jemand seinen wahren Nachfolgern getan hat, er ihm getan hat (Mat 25:40, 45; Apg 9:5),
schließt der Ausdruck zwangsläufig auch diejenigen ein, die seine
Nachfolger verfolgen, demnach die sinnbildliche „Babylon die Große“ und
alle, die in Jesu Gleichnis als „übelgesinnter Sklave“ bezeichnet werden
(Luk 21:12; Off 17:5, 6; Mat 24:48-51).

Johannes erwähnt ausdrücklich, daß zu den Personen, die den Antichristen bilden, auch Abtrünnige gehören. Er sagt von ihnen, daß sie „von uns ausgegangen“ sind, also die Christenversammlung verlassen haben (1Jo 2:18, 19).
Daher gehören auch der von Paulus beschriebene „Mensch der
Gesetzlosigkeit“ oder „Sohn der Vernichtung“ dazu sowie die „falschen
Lehrer“, die Petrus anprangert, weil sie verderbliche Sekten einführen
und sogar „den Besitzer verleugnen, der sie erkauft hat“ (2Th 2:3-5; 2Pe 2:1; siehe MENSCH DER GESETZLOSIGKEIT).

Königreiche, Nationen und Organisationen werden gemäß der symbolischen Schilderung in Offenbarung 17:8-15 und 19:19-21 in ähnlicher Weise als Teil des Antichristen kenntlich gemacht. (Vgl. Ps 2:1, 2.)

Alle angeführten Fälle zeigen, daß diejenigen, die den Antichristen bilden, als Vergeltung für ihren gegnerischen Lauf schließlich in die Vernichtung gehen.

..........

Quelle:

Bibellexikon "Einsichten über die Heilige Schrift", Stichwort Antichrist, auf jw.org

Antwort
von Tragosso, 55

Im Grunde jemand der nicht an Gott glaubt, also jemand der neutral ist (in etwa ein Atheist) allerdings heißt es oft, dass es kein 'neutral' gibt und jemand der nicht für Gott ist, ist automatisch gegen Gott, also für Satan. Seltsame Logik.

Antwort
von Ursusmaritimus, 47

Hmmmmm, Juden und Muslime sind auch abrahamitische Religionen, also können sie überhaupt nicht antichristlich sein da sie sich auf den gleichen Ursprung beziehen.

Hinduismus, Buddhismus, Shintoismus, Sikhismus etc. sind nicht abrahamitischen Ursprungs aber sind sie deswegen Anti (Gegen) Christen?

Nicht religiös lebende Menschen sind auch nicht Anti (Gegen) Christen sondern nennen keine Religion ihr Eigen.

Wo sind jetzt deine Antichristen?


Antwort
von josef050153, 8

Google doch mal unter 'Islam'. Da findest du genug.

Antwort
von Grammatikus, 43

Es gibt nur einen Antichrist, als Figur der Apokalypse.

Diese Bezeichnung wird nur in den Johannesbriefen benutzt, und zwar für einen Menschen, der „gegen den [von Gott] Gesalbten“ auftritt und falsche Lehren über ihn verbreitet. 

Die Bezeichnung Antichrist wurde dann mit mehr oder weniger Glück auf zahlreiche Personen und Mächte der Gegenwart  übertragen. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Antichrist

Kommentar von Grammatikus ,

Eine Rückmeldung wäre nett.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community