Frage von KnorxyThieus, 43

Welche relevanten Mittel gibt es gegen Elektrosmog?

Hallo,

man hört ja öfters von möglichen Gefahren des Elektrosmogs: Er könne die menschliche Zellregeneration oder auch unseren Tiefschlaf beeinflussen.
Ich will hier nicht als Verschwörungstheoretiker auftreten, aber Fakt ist, dass es derzeit noch keine verlässlichen Langzeitstudien gibt - viele Frequenzbänder sind im Alltag ja auch erst seit wenigen Jahren (Bluetooth, DECT, ...) anzutreffen, einmal davon abgesehen, dass sich längst noch nicht alle Auswirkungen am Menschen exakt messen lassen. Ich kann aber selber bestätigen, dass z. B. nächtlich angelassene Computer im Schlafzimmer (die ich, soviel zu subjektiven Auswirkungen, erst am nächsten Morgen bemerkt habe) für so manche schlaflose Nächte gesorgt haben.

Wie also kann ich Elektrosmog relevant unterbinden? Es scheint unzählige Quellen zu geben, Schaltkreissmog von unseren Uhren, Handys und Computern, WLAN-, Bluetooth- und DECT-(Drahtlostelefon)-Smog, Kabelsmog, ganz zu schweigen von großen Telefonnetzen, GPS etc.
Ich will jetzt natürlich nicht mit Aluhut herumlaufen oder schlafen, aber im Rahmen meiner Möglichkeiten möchte ich gerade meinen Schlaf schon nach Möglichkeiten smogfrei gestalten. Den PC etwa kann man ausschalten, aber mein Problem ist, dass ich nicht weiß, welche Frequenzen von welchen Geräten maßgeblich zur Beeinträchtigung der Schlafqualität etc. beitragen können. Was macht also wirklich Sinn?

  • Computer: in den Standby oder herunterfahren?
  • Handy in den Nachbarraum legen oder herunterfahren, oder einfach nur Bluetooth deaktivieren?
  • WLAN nachts ausschalten (kann unsere FRITZ!Box sogar schon automatisch)?
  • Auf Wecker und Musikanlagen, die im Standby laufen, im Schlafzimmer verzichten?
  • DECT-Telefon in einem anderen Raum unterbringen?

Ich würde mich sehr über eure begründeten Einschätzungen zu den Auswirkungen dieser einzelnen Faktoren freuen. Gerne könnt ihr mir auch weitere Tipps geben! :-)

Mit freundlichen Grüßen,
KnorxThieus (♂)

Antwort
von Sascha0707, 5

Hallo, gut, dass Du den Mut hast, hier diese Frage zu stellen. Ich weiß selbst,wie es ist als elektrosensibler Mensch öffentlich mit Bedenken gegen die "Zwangsbestrahlung",der wir tagtäglich ausgesetzt sind aufzutreten. Hier möchte ich Dir mal einige Tipps geben. Ich selbst spüre mittlerweile leider sofort Wlan (oder auch Bluetooth,Wifi etc..) umgehend durch Sympthome wie Kopfschmerzen, einen Druck zwischen den Augen und permanenten Nackenmuskulatur-Verspannungen. Wir zu Hause surfen ausschließlich kabelgebunden und Wlan ist bei uns überall und immer ausgeschalttet. Der Router ist mit dünnem Edelstahlgewebe umwickelt und ein Ableitungskabel geht in die Steckdose .Das gleiche beim TV-Router.Diese Erdungssets gibt es mittlerweile im Internet zu kaufen.(z.B. bei Y Shield). Du kannst Wlan Quellen und Mikrowellenstrahlung auch messen. Ich habe mir hier ein sehr gutes semi-professionelles Messgerät (acousticom2) bei ebay gekauft.Der Preis ist ca.200€,die gut investiert sind.Dieses Gerät zeigt zuverlässig alle diese Wlan/Bluetooth Quellen mit Dioden an.Kann ich nur empfehlen.Da wir vom Nachbar-Wlan Kopfschmerzen bekamen, haben wir Trittschallfolie (Alu) unter den Teppich gelegt.Die Kopfschmerzen sind nun weg! ..und das Wlan dringt nicht mehr durch.Diese Wlan und Bluetooth Technik ist noch gar nicht richtig erforscht und es gibt keine Langzeitstudien hierzu.Hochfrequente Strahlung die mühelos die dicksten Wände durchdringt, geht naturlich auch durch alle menschlichen Organe hindurch.Das kann nicht gesund sein.Was ich Dir noch empfehlen kann ist der Film:"Mobilfunk,die verschwiegene Gefahr".Ansonsten summa summarum: Abschirmen bringt viel. Hier hat sich mittlerweile eine ganze Industrie gebildet, da bereits geschätzte 15% der Bevölkerung Sympthome aufweisen, die Anfangs nicht zugeordnet werden können. Hierzu zählen auch Schlaflosigkeit, Migräne, nächtliches Zittern, andauernd widerkehrende Verspannungen, einen Druck am Hinterkopf und der gleichen.Sieh Dir den Film mal an und alles gute und unbekannterweise einen Gruß....

Antwort
von iwolmis, 18

Das kann ich dir nicht beantworten. Lese bitte diese Artikel an:

https://de.wikipedia.org/wiki/Elektromagnetische_Umweltvertr%C3%A4glichkeit

https://de.wikipedia.org/wiki/Elektrosmog

Mein Haus im Österreich war ca. 500 Meter vom ORF- Kurzwellensender  entfernt.

In der Nacht haben ausgeschaltete Radios und Puppen mit Elektronik drinnen "gesprochen"

Ich habe mir eine Flach-Athene gebaut und eine Glühlampe drauf gehängt.

Habe um sonst die Beleuchtung für meinem Garten gehabt.

Aber schleunigst bin ich aus diesem Ortschaft umgesiedelt.

Für alle meine Gerettete habe ich damals auch kostenlos Abschirmungen vom ORF bekommen.

Also schalte alles, was du nicht brauchst aus.

Übrigens, bei Kurzwellen-Sender-Station  tragen die Leute "Bleischutz für Hoden"

Es Gibt Ö-Normen und DE-Normen - kannst du nachschauen.

Ob man es glaubt oder nicht, die "richtigen" Wünschelrutengänger"  kennen es auch bestimmen. Aber es sollten die "richtigen" sein.

Antwort
von ffrancky, 23

Was willst du gegen Radiowellen etc. machen? Da nützt dir nur noch ein Luftschutzbunker. 

Ich glaube für einen ruhigen Schlaf ist es wesentlich zielführender für einen guten Rhythmus zu sorgen, nach Möglichkeit alle Lichtquellen zu beseitigen, eine passende Matratze zu besitzen und die äußeren Bedingungen wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, etc. zu optimieren.

Natürlich wirst du auch nicht schlafen können, wenn du nur an diverse Strahlungen denkst - ich weiß aber nicht wie man dir da weiter helfen könnte, außer mit oben genannten Luftschutzbunker. 

Antwort
von expo9, 16

Die Frequenzen die den Schlaf stören liegen knapp um den hörbaren Bereich, also NICHT im Bereich von WLAN etc. informier dich über Infrasound.

Der Rest ist pure Verschwörungstheorie. Wenn du dich besser fühlst dann stell den PC und sämtlichen Elektro-Kram in ein anderes Zimmer. Diverse größere Gebäude in direkter Nähe zu Sendemasten haben zum Schutz dickere Betonwände mit Kupfergittern oder ähnlichem. Liegt aber hauptsächlich an Störungen die an Heimgeräten oder Messgeräten auftreten.

Kommentar von KnorxyThieus ,

Ich habe um begründete Antworten gebeten, also erspare mir doch bitte dein scheinbar dermaßen wenig versiertes Urteil, als dass du nicht einmal den Unterschied zwischen Schall- und elektromagnetischen Wellen zu begreifen scheinst.

Antwort
von RobinIVI, 16

Elektrosmog ist Quatsch...

Das ist ne gute ausrede von Eltern um Kindern angst einzujagen oder achso geniale Wissenschaftler die versuchen sich da was aus ihrem hintern zu ziehen. Du musst Wissen Wlan stört deinen Körper nicht. Hohe Frequenzen zum beispiel dein Handy oder dein Tablet das neben deinem Bett liegt kann auf deinen Körper wirken ist aber nicht schädlich und wurde nie bewiesen das es schädlich ist... eher Einbildung... Fritz box anlassen  Handy höchstens Wenns neben dem Bett liegt aus... Mein Zimmer ist voll mit Elektronikgeräten es Schränkt mich nicht ein und ich habe keinerlei Störungen im Sinn die mich belasten könnten ich liege neben 4 Handys meine Wecker ^^ mach dir kein Kopf was andere reden ich glaube schon das Handys im Netz manchen menschen etwas im Kopf schwirrt aber nur aus einem Grund (((((Einbildung)))))  denk nicht drüber nach wenn du angst hast das es dich beeinträchtigt dann Handy statt neben dem Kopfkissen 3 meter entfernt legen gut ist. Computer können Warm werden geben Wärme ab also Fenster auf starke wärme beeinträchtigt den Schlaf.  

Ich hoff ein Elektroniker für Geräte und Systeme konnte dir helfen^^ nur nicht in nem Schweiß raum schlafen da hört man Frequenzen manchmal sogar ^^

Antwort
von promeda, 4

Bitte per Mail bei ProMeDa-Karlsruhe anfragen, da Elektrosmog ein umfangreiches Gebiet ist und ich leider keine Zeit habe, alles zu beschreiben.

Ich kann aber Infoblätter senden.

Beste Grüße

Antwort
von promeda, 6

Bitte anfragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community