Frage von blaurot8, 36

Welche Regeln gibt es in WWE?

Expertenantwort
von KrizKey, Community-Experte für WWE, 11

Ich zitiere mich hierzu mal selbst aus einer älteren Antwort, weil sie auch hier passt:

"Wrestling ist, vorweg gesagt, eine Mischung aus Performancekunst und Stuntshow, kein legitimer sportlicher Wettkampf. Das Regelwerk der
WWE in diesem fiktiven Universum orientiert sich immer noch nach dem der
NWA. Nachfolgend eine grobe Übersicht.

- Ein normales Singles-Match kann auf 5 Arten beendet werden. Zum
einen das Cover oder Pin, quasi die Schulterfesselung bis der Referee
bis 3 gezählt hat. Möglich ist auch eine Aufgabe/Submission durch
Abklopfen des Gegners. Sehr selten in der heutigen Zeit sind (meist
ungeplante) Match-Endings per KO des Gegners oder das Werfen eines
Handtuchs zur Aufgabe. Durch die bisher genannten Match-Endings wird
auch, im Falle eines Titelmatches, der Gürtel den Besitzer wechseln. Ein
Titel wechselt NICHT bei Disqualifikation eines der beiden Kontrahenten
sowie bei einem Matchende durch Auszählen (der/die Wrestler haben einen
Count bis 10 des Referees Zeit, wieder in den Ring zu kommen. Ergo
rollt man sich z. B. rein und wieder heraus beginnt dieser Count von Neuem.)

- Der Einsatz von Gegenständen, Tiefschläge sowie das Eingreifen in
der Matchpaarung unbeteiligter Personen ist illegal und wird mit
Disqualifikation bestraft

- Wrestler haben bei einem Pin die Möglichkeit, bis zum Threecount
des Refs eine Schulter vom Boden zu heben. Eine weitere Möglichkeit wie
man ein Pin oder einen Aufgabegriff abbrechen muss: Der Gegner bekommt
Fuß oder Hand ins Seil, das ist dann ein sogenannter Rope Break.

- Bei Generellem Würgen des Gegners oder dem Halten eines
Aufgabegriffs trotz Rope Break wird mit ein Fivecount des Ringrichters
gestartet, löst der Ausführende die Aktion nicht, so ist er mit
Disqualifikation zu bestrafen.

- Natürlich gibt es auch, vor allem bei Großereignissen, spezielle
Matcharten, die spezielle Regeln haben und die Grundregeln teilweise
umgehen. Bestes Beispiel meine Lieblings-Matchart der Royal Rumble: Zwei
Wrestler starten, in Zeitintervallen von 90 Sekunden kommt stets ein
neuer Wrestler hinzu bis die Zahl von 30 Wrestlern erreicht wurde. Man
kann zu jeder Zeit im Match ausscheiden, indem man übers oberste Seil
geworfen wird und mit beiden Beinen den Hallenboden berührt. Pin oder
Aufgabe führt nicht zum Matchende.

- Zeitlimits bei Matches sind variabel, ich glaube WWE nutzt gar keine Zeitlimits mehr."

Gibt noch mehr, aber nachdem ich nun die Arbeit muss, warte ich
lieber auf deine Rückfragen, die du mir jederzeit stellen kannst :)

Antwort
von mastema666, 22

Kommt drauf an, einige der wichtigsten Regel was den Kampfablauf (und vor allem das Ende) angeht, findest du z.B. hier: http://prowrestling.wikia.com/wiki/Professional_wrestling_rulebook

Es gibt allerdings widerum auch etliche "spezielle" Matcharten, die teilweise alle ihre ganz eigenen "Sonderregeln" haben (das ist meist aber hauptsächlich eine Kombination aus obigen Regeln).

Dann gibt es bei der WWE natürlich auch noch andere Regeln, die z.B. bestimmen, wie sich die Wrestler in der Öffentlichkeit verhalten sollen, teils sogar was sie sagen dürfen etc (wobei letzteres mittlerweile nicht mehr so stark beachtet wird, da in Zeiten des Internet sowieso jeder weiß, dass Wrestling "gescripted" ist, bis in die 90er war es aber üblich, dass es Wrestlern z.B. absolut verboten war, in der Öffentlichkeit "vom Script abzuweichen", diese Regel bezeichnete man als "Kayfabe", und den Verstoß dagegen entsprechend als "Kayfabe brechen").

Außerdem gibt es für die Wrestler natürlich auch noch Regeln, die jegliches Doping verbieten, in der WWE nennt man das die "Wellness Policies", wenn ein Wrestler dagegen verstößt wird er in der Regel erst einmal für 30, bzw beim 2. Verstoß für 60 Tage suspendiert und beim dritten schließlich entlassen. Solche Verstöße (zumindest erste und zweite) kommen auch gar nicht so selten vor (zuletzt war z.B. Roman Reigns betroffen), "offiziell" müssen die "Täter" dann z.B. wegen einer Verletzung oder ähnlichem aussetzen, wenn die Pause aber relativ genau 30 oder 60 Tage beträgt weiß man schon was wirklich los ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten