Frage von moonchild1972, 77

welche Rechtskategorie ist im Falle einer Privatinsolvenz an zu raten, wenn es Probleme mit dem Treuhänder gibt?

jemand hat Ärger mit der Privatinsolvenz. Er hat jährlich seine Beiträge geleistet, ist fast durch und nun wollen Sie 800,00 € von ihm! Ich frage so wie so noch mal nach, ob er Belege hat, jedoch wird ihm das ohne Anwalt auch nicht viel nützen. :/ !!!

Ich riet ihm zu einem Rechtsbeistand: Also: Rechtsberatungsschein - Amtsgericht - Rechtsanwalt - nur für welche Rechtskategorie?

Zudem kann es doch zu einem Prozess kommen? Theoretisch braucht er ja dann auch Prozesskostenhilfe....

Was soll er jetzt tun? Er war fast durch mit der Privatinsolvenz.

Was MUSS er jetzt generell tun???

Es geht um jemanden, der mir sehr sehr wichtig ist.

Danke, eure moonchild.

Antwort
von Dorny55, 40

Wie Ranzino schon schreibt werden die Beträge an den Insolvenzverwalter gezahlt.Die anschließenden Verfahrenskosten werden erst nach Abschluß des Insolvenzverfahrens fällig.

Ich an seiner Stelle würde einen Rechtsanwalt mit der Sachlage beauftragen und die 800 € nicht bezahlen.Das soll sein Rechtsanwalt klären.


Kommentar von moonchild1972 ,

OK, das Fachgebiet/Rechtsgebiet ist Insolvenzrecht, oder doch Sozialrecht, oder... ich weiß es nicht :( ... weißt Du es?...

Kommentar von Dorny55 ,

Es heißt Fachanwalt für Insolvenzrecht.

Antwort
von Dorny55, 35

Ein Insolvenzverfahren läuft eigentlich 6 Jahre.Nur wenn man 1/3 der Schulden sofort Tilgen kann ist man nach 3 Jahren Schuldenfrei.Er soll in seine Papiere gucken wie lange das Verfahren schon läuft und sich bei der Schuldnerberatung oder Rechtsanwalt aufklären lassen.

Kommentar von Meandor ,

Wichtig 35% der Rückstände UND die Verfahrenskosten.

Antwort
von Ranzino, 44

und nun wollen Sie 800,00 € von ihm!

Und wer ist in dem Fall "Sie" ?  Solange die Insolvenz läuft, wird nur an den Insolvenzverwalter gezahlt oder halt Verfahrenskosten. 

Kommentar von moonchild1972 ,

Das sind die 1000 € Selbstbeteiligung...Ja, er hat wie gesagt an die Insolvenzverwalterin (Treuhänderin) gezahlt, und nun sind 4 (?) Jahre um und sie meint nun, er schuldet ihr noch 800,00 €... ich habe gerade gegoogelt. das Fachgebiet ist Insolvenzrecht. Nun trotzdem: Hast Du einen guten Tipp, wie man ihm da helfen könnte?? Bitte.. 

Kommentar von Ranzino ,

http://www.meine-schulden.de/schuldenregulierung/verbraucherinsolvenz/extra/kost...

Irgendwie löhnen muss er schon, aber Antrag auf Stundung stellen.

Kommentar von moonchild1972 ,

okay, danke...ich schau mal in den Link rein..

Kommentar von mepeisen ,

Bevor man zu einem Anwalt rennt, kann man ja schon mal selbst die Treuhänderin befragen, für was das Geld sein soll und auf welcher Rechtsgrundlage gefordert wird.

Wenn du weißt, ob es nun Gerichtskosten sind, die Vergütung für die IV oder eine Nachforderung, weil beispielsweise der Arbeitgeber falsch gerechnet hat o.ä., dann frage hier noch einmal nach und dann lässt sich besser helfen.

Antwort
von Ronox, 17

Wer ist "sie"?

Zudem kann es doch zu einem Prozess kommen? Theoretisch braucht er ja dann auch Prozesskostenhilfe....

Nein, was für ein Prozess?

Was MUSS er jetzt generell tun???

Um etwas zu raten, müsste man erst einmal wissen, um was es überhaupt geht. Das bedeutet, wer das Geld von ihm will und wie es begründet wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community