Welche Rechtsform sollte ich für mein Unternehmen wählen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Natürlich ist es erlaubt und funktioniert auch.

Eine Rechtsform hast Du automatisch; die der GbR (oder auch BGB-Gesellschaft genannt). Da brauchst Du auch - was die Rechtsform betrifft - anders als bei anderen Gesellschaftsformen nichts einzutragen. Übrigens ist jede Lotto-Tipp-Gemeinschaft eine GbR.

Ich würde es bei dieser Rechtsform belassen, weil diese auch steuerlich am unproblematischten ist und Du erstmal andere Probleme haben wirst. Wenn Du dann etwas Sicherheit gewonnen hast und einen gewissen Umsatz hast, kannst Du immer noch die Rechtsform wechseln.

Du musst allerdings ein Gewerbe anmelden; kannst Du ganz einfach bei der Gemeinde oder Stadt. Kostet weniger als 50 Euro. Weitere Kosten sind die Zwangsmitgliedschaft bei der IHK (im 100 Euro Bereich); die IHK kommt automatisch auf Dich zu.

An Steuer fällt die ganz normale Einkommenssteuer an (bist ja eine GbR). Daneben noch die Gewerbesteuer, die allerdings vernachlässigbar ist, da diese Freibeträge hat. Die Umsatzsteuer ist ein durchlaufender Posten (d.h. Du kannst die Mehrwertsteuer abziehen, die Du bezahlst und mit der Mehrwertsteuer, die Du auf Deine Leistung aufschlagen musst, verrechnen). Sonst gibt es keine Steuern.

Natürlich ist das Handel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hört sich auf jeden Fall nach einem Handel an... also Vermittlung von Waren... Sowas ist bestimmt erlaubt.... hat halt das Risiko dass du in Vorkasse gehen willst. Du müsstest bei deinem Lieferanten ein langes Zahlungsziel haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich möchte nicht direkt waren importieren

Aber genau das machst du, gem deiner Beschreibung.

Als Firmenrechtsform reicht dafür eine GbR aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Georg63
18.12.2015, 23:41

Wozu eine GbR wenn er allein ist?

1
Kommentar von wurzlsepp668
18.12.2015, 23:52

wußte gar nicht, dass ich mit mir selber eine GbR gründen kann ......

Dir ist bekannt, für was die Abkürzung GbR steht?

1

Natürlich ist das möglich - ich mache das selbst seit über 10 Jahren - allerdings mit deutschen Waren.

Mir reicht das Einzelunternehmen, da mein Haftungsrisiko gering ist.

In deinem Fall könnte eine UG (haftungsbeschränkt) sinnvoll sein, auch wenn sie teurer und aufwändiger ist. Ob dich damit ein Lieferant akzeptiert ist eine andere Frage.

Mit etwas mehr Haftungskapital kannst du eine GmbH gründen - das ist dann was solides.

Hast du dir schon über die Abwicklung von Gewährleistungsansprüchen Gedanken gemacht? Für die bist du gegenüber deinen Kunden voll verantwortlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein so kompliziertes Geschäft würde ich nur haftungsbeschränkt betreiben. Es bleibt auch die Frage, wie zukunftsträchtig es wird. Die beiden anderen Parteien haben die Informationen des jeweils anderen, und werden nicht zögern, Dich beim nächsten Mal zu umgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Willst Du selber mit deinem Vermögen haften aber kreditwürdiger sein dann ist eine Personengesellschaft z.B. e.K. oder so gut.

Willst Du nicht haften oder ganz wenig dann je nach Kapital dass Du einsetzen willst eine Limited Company oder UG....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung