Frage von Smarties97, 56

Welche Rechte habe ich als Verkäufer eines Fahrzeug (Privatkauf)?

Hallo zusammen,

ich habe gestern mein Auto verkauft und 2 Stunden später rief mich der Käufer an und möchte Geld zurück haben für eine Reparatur, da der Wagen angeblich erhitzt hat. Zudem kam dazu dass er meinte dass sein Vater sich verbrannt hat, indem er dem kühlerbehälter aufgemacht hat, obwohl der Motor heiß war und auf dem Behälter drauf steht dass man den nicht aufmachen soll, wenn es heiß ist. Jetzt meint er dass der Motor irgendwas hätte obwohl ich davor keine Probleme hatte. Jetzt zu meiner Frage. Hat er das Recht von mir Geld zu verlangen, obwohl es ein Kaufvertrag gibt ? Und kann er mich anzeigen, weil sich der Vater verbrannt hat ? Danke schon mal für eure Antworten.

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 35

Bald einmal die Woche kommt dieser Trick hier im Forum zur Sprache. Es ist inzwischen üblich geworden, hauptsächlich bei Käufern aus südlicheren Ländern, nach dem Kauf angebliche Schäden zu reklamieren und ordentlich Druck zu machen. Und weil sich immer wieder Verkäufer darauf einlassen und Geld zurück zahlen, stirbt diese Masche auch nicht aus.

Mein Tipp, um die ganz schnell loszuwerden: "Ich bin nicht bereit, mit Ihnen darüber zu diskutieren. Bitte stellen Sie Ihre Forderung schriftlich, damit ich sie von meinem Rechtsanwalt prüfen lassen kann.".....die siehst du nie wieder.

Der kann ansonsten lediglich seinen Vater wegen Dummheit anzeigen, aber bestimmt nicht dich. Du hattest das Auto übergeben und daher wäre notfalls sowieso der neue Besitzer haftbar.

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 28

Für das Verbrennen ist die Dummheit des Vaters verantwortlich.

Was den angeblichen Mangel betrifft: Hast du ihn im Kaufvertrag erwähnt? Oder die Gewährleistung ausgeschlossen? Leider schreibst du nichts dazu.

Kommentar von Smarties97 ,

Es soll angeblich am Motor liegen, wovon ich aber nichts weiß, weil ich das Auto seit 6 Monaten ohne das irgendwas passiert ist fahre 

Kommentar von ronnyarmin ,

Das beantwortet nicht meine Fragen.

Kommentar von Smarties97 ,

Ich habe den Mängel nicht angegeben weil er mir nicht bewusst War. 

Kommentar von ronnyarmin ,

Hast du die Gewährleistung ausgeschlossen?

Expertenantwort
von bronkhorst, Community-Experte für Auto, 34

Wenn Du einen der gängigen Kaufverträge mit Ausschluss der Sachmängelhaftung verwendet und keinen Dir bekannten Mangel verschwiegen hast, bist Du auf der sicheren Seite.

Und Entschädigung für eine Verbrennung an einem heißen Kühlwasserbehälter zu verlangen - what a joke....Das könnte man in den USA versuchen - aber nicht hier.

Einfach höflich jede Forderung ablehnen, auf den Ausschluss der Sachmängelhaftung verweisen und schon gar kein Geld herausrücken.

Antwort
von troublemaker200, 34

Das hört sich nach einer typischen Masche an, im Nachhinein den Preis zu senken.
LASS DICH AUF NIX EIN!!

Du hast einen ordentlichen Kaufvertrag (ADAC oder sowas ) abgeschlossen? dann bist Du quasi sicher.

Der Käufer muss Dir nachweisen, dass der Defekt schon VOR dem Verkauf da war.

Das der Vater sich verbrannt hat, ist seine Sache, damit hast Du nichts zu tun.

Nochmal: LASS DICH AUF NICHTS EIN, keine Zusagen, keine Rechtfertigungen nichts. Du hast nichts zu befürchten. Am Besten geh nicht mehr ran wenn er anruft.
Reagiere erst wieder wenn der sehr unwahrscheinliche Fall eintritt und Du Post von seinem Anwalt bekommen solltest. Wie gesagt, äusserst unwahrscheinlich!!

Antwort
von eraser65, 35

Nein. Ohne weiteres nicht.

Er hat einen Kaufvertrag unterschrieben und der ist bis auf weiteres bindend. Er hatte zusätzlich die Möglichkeit, dass Auto zu untersuchen und auf etwaige Mängel und Schäden zu begutachten.

Wer stellt jetzt sicher, dass er nicht den Schaden verursacht hat und dich über den Tisch ziehen möchte?

Ich bin kein rechtsexperte. Eventuell wäre ein Gutachter sinnvoll, aber er würde nur bestätigen können, dass ein Schaden vorliegt. Ich weiß aber nicht, ob er ermitteln kann, ob es ein "Verschleißschaden" oder ein beabsichtigter Schaden ist.

Ich würde ihm schreiben, dass Möglichkeiten zur Überprüfung auf Schäden etc. möglich waren.

Antwort
von kenibora, 26

Was steht denn im Kaufvertrag darüber?

Antwort
von Jiggy187, 33

wenn du beim vertrag keine garantie gegeben hast bzw. sie ausgeschlossen hast, dann kann er auch 5 staranwälte engagieren und du gewinnst. kannst ihm ja ein pflaster schicken

Kommentar von Smarties97 ,

Im Vertrag steht leider nicht drin dass keine Gewährleistung gestattet ist, sondern das haben wir mündlich gemacht. 

Antwort
von gartenkrot, 15

Gar nicht auf sein Gelaber hören, ein kühler kann schon mal heiß werden beim fahren, das weiß jeder. Du kannst nichts dafür, wenn sich jemand verbrannte Finger holt. Der möchte sich nur einen netten Rabatt aus dir raus leiern. Bei gebrauchten heißt es immer: gekauft wie gesehen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community