Frage von bodylounge, 33

Welche Rechte habe ich als Untermieterin wenn es einen neuen Nachmieter als Hauptmieter gibt?

Ich bin Untermieterin in einem Frisörsalon. Wegen Geschäftsaufgabe wurde mir zum 31.12.2015 gekündigt. Hauptmietvertrag wurde auch selbst zum 31.12.2015 gekündigt. Es gibt nun einen Nachmieter zum 01.12.2015. Dieser möchte jedoch das ich zum 30.11.2015 ausziehe. Welche Rechte bzw ggf Schadensersatzansprüche kann ich geltend machen? Darf ein Nachmieter überhaupt vorzeitig rein, während mein Untermietvertrag noch läuft?

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 14

Darf ein Nachmieter überhaupt vorzeitig rein, während mein Untermietvertrag noch läuft?

Wenn der Hauptmieter (Dein Vermieter gekündigt hat, musst auch Du raus, wenn dessen Kündigungsfrist vorbei ist.

Welche Rechte bzw ggf Schadensersatzansprüche kann ich geltend machen? 

Nur weil der Hauptmieter kündigt beendet das nicht Dein Mietvertrag mit dem Hauptmieter, Du kannst Schadenersatz fordern.

Da würde ich einen Anwalt einschalten.

Antwort
von Nemisis2010, 33

Der Gesetzgeber macht im Grunde keinen Unterschied zwischen Mieter und Untermieter. Weder der Nachmieter, noch der Hauptvermieter, sondern nur der jetzige Hauptmieter/Vermieter ist Dein Vertragspartner, Dein Mietverhältnis endet am 31.12.2015. (Solltest Du wider Erwarten tatsächlich zum 31.11.2015 den Frisörsalon räumen müssen, könntest Du Schadenersatzansprüche wegen Entziehung der Mietsache gegen Deinen bisherigen Vermieter geltend machen.

Der Nachmieter hat mit Dir kein Vertragsverhältnis, sondern lediglich mit dem Hauptvermieter. Entscheidend dürfte doch sein, ob der Hauptmietvertrag des Nachmieters tatsächlich am 1.12.2015 beginnt oder nicht. Ab Mietvertragsbeginn hat der Nachmieter auch Anspruch auf die Übergabe der Mietsache und Schlüssel. Sollte der Mietvertragsbeginn des Nachmieters tatsächlich am 1.12.2015 sein, könnte er seinerseits Schadenersatz vom Hauptvermieter fordern.

Kommentar von bodylounge ,

Hallo, noch eine Nachfrage diesbezüglich. Eben rief meine jetztige Vermieterin an. Ich soll zum 30.11 raus, ansonsten würde der Nachmieter abspringen. Ich sagte Ihr das mein Mietvertrag bis zum 31.12.2015 bindend sei. Sie sagte nicht bei Verkauf des Geschäftes. Also sie hat das Inventar an den Nachmieter verkauft. und sie sagte mir sie hätte alles abgemeldet und ich würde dann ab dem 01.12 ohne Strom wasser Licht und Heizung da stehen.

Kommentar von Nemisis2010 ,

Auch bei einem Gewerbemietvertrag gibt es meines Wissens nach kein Sonderkündigungsrecht gegenüber dem Mieter bei Verkauf der Immobilie.  Dann hätte Dir die Vermieterin zum 31.11.2015 und nicht zum 31.12.2015 kündigen müssen. Das ist das Versäumnis der Vermieterin, das sie Dir nicht anlasten kann. Wenn Sie Dir Strom, Wasser und  Heizung abstellen will wird Sie Dir mMn dann ebenso wie wegen Entziehung der Mietsache schadenersatzpflichtig. Wäre die Vermieterin denn zu einer Abfindung-/Ausgleichszahlung bereit?

http://www.frag-einen-anwalt.de/Gewerbemietvertrag-au%C3%9Ferordentlich-kuendbar...

Antwort
von Padri, 8

Ein Nachmieter darf genau zu dem Zeitpunkt rein, wo sein Mietvertrag beginnt. Fragen Sie den alten Hauptmieter, wann genau dieser Mietvertrag beginnt. Es ist durchaus denkbar, dass der neue Hauptmieter seinen Mietbeginn am 01.01.16 hat und nur wegen Renovierung früher in die Wohnung will. Wenn dies so ist, hat er kein Recht von Ihnen zu verlange früher auszuziehen. Klären Sie das mit Ihrem jetztigen Hauptmieter, ab wann genau der Mietvertrag des neuen Hauptmieter beginnt. 

Antwort
von atzef, 31

Pacta sunt servanda! Verträge muss man halten. Dein Vermieter hat dir zum 31. 12.gekündigt. Das ist auch für dessen Nachmieter bindend. Wenn er möchte, dass du eher ausziehst, wird er dir ein Angebot unterbreiten müssen... :-)


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community