Frage von Flamenka, 258

Welche Reitbeteiligung ist besser für mich?

Da ein eigenes Pferd finanziell einfach nicht drin ist, ich aber mehr lernen möchte, habe ich eine RB gesucht.
Ich war an vielen Ställen, habe viele Leute und Pferde kennengelernt.
Es muss ja für alle passen!
Meine enge Auswahl:

Pferd 1:
Steht an einem sehr schicken Stall, die Leute dort waren eher weniger freundlich zu mir.
Das Pferd ist sehr menschenbezogen, verschmust und wirklich lieb.
Beim Reiten ist er auch brav, nur wirklich faul. (Das soll keine Abwertung sein, nur eine Beschreibung). Er reagiert sehr gut auf ganz feine Hilfen.
Ich habe nur die Möglichkeit alle 3-4 Wochen eine Reitstunde zu nehmen, die gibt es nur als Einzelstunde und kostet 45€.

Pferd 2:
Der Stall ist auch größer, hat auch Halle und Co., ist aber nicht so schick und die Leute sind alle freundlich.

Das Pferd dort ist auch sehr lieb, verschmust und menschenbezogen.
Er hatte vor kurzem aber eine große OP (schlimme Kolik) und wurde deshalb 6 Monate überhaupt nicht bewegt, die Besi lässt es nun langsam angehen.
Er hat natürlich viele Muskeln verloren. Läuft gut vorwärts, reagiert auch super auf Gewichts- und Schenkenhilfen und sogar auch perfekt auf die Stimme.
Er reagiert auch gut auf die Zügelhilfen, allerdings habe ich eine (zu) ruhige Hand, gerade bei mir unbekannten Pferden. Die Hinterhand war sehr aktiv und er ist immer schön untergetreten, allerdings hat er keine Anlehnung gesucht.
Es wirkte aber nicht so, als würde er sich gegen mich wehren.

Sie meinte, es liegt an den fehlenden Muskeln die erst wieder aufgebaut werden müssten.
Auch hier: Keine Abwertung, bloß eine Beschreibung und es wird wohl mein Fehler gewesen sein.

Reitstunden kann ich dort nehmen, Einzel- und Gruppenstunden, Gruppenstunden kosten 9€. Die könnte ich auch 1x die Woche nehmen.

Beide Pferde sind Dressur A-L Niveau ausgebildet, das zweite auch noch L-M Springen. Bei diesem Pferd würde aber die Besi das Springen übernehmen und ich wäre beim Training für die Dressur zuständig.

Wie gesagt: ich suche ein liebes Pferd mit dem man alles machen kann, das trifft auf beide zu. Ich möchte aber auch mehr dazulernen. Wahrscheinlich trifft das auch auf beide zu. Aber von welchem Pferd kann ich im Endeffekt mehr lernen?

Dennoch wollte ich mal Außenstehende Personen fragen.
Würde ich vom ersten Pferd wohl mehr lernen als vom zweiten? Oder kann man das jetzt, nach ein paar mal Probereiten und den ersten Eindrücken noch nicht sagen?
Welches Pferd würdet ihr an meiner Stelle wählen wollen (nur von der Beschreibung beim Reiten her!)

Würde einfach gern ein paar Meinungen hören, auch wenn ich die Entscheidung nachher allein treffen muss.

Danke!
LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ricarda268, 151

Ich würde dir auch auf jeden Fall zum 2. Pferd raten. Wenn dir direkt auffällt, dass die Leute dort viel freundlicher sind, dann wird es vielleicht auch später weniger Probleme mit anderen dort geben. Außerdem hört es sich doch gut an, wenn du dich um ein Pferd kümmern kannst, was wieder Muskeln aufbauen muss und sowas... Da lernt man direkt, wie man richtig mit sowas umgeht und auch Geduld macht sich bezahlt. Und wenn du es am Ende geschafft hast, bist du sicher sehr stolz auf dich :) 

Antwort
von trici2003, 151

also ich würde das 2 pferd nehmen.

weil in einem stall musst du dich wohl fühlen und da müssen nette leute sein meiner meinung nach wenn die nicht zu einem nett sind wirds irgend wann unangenehm sie lestern über dich( ist mir schon passiert).

dann würde ich auch den 2 stall nehmen weil er muss ja nicht schick sein du musst dich da wohl fühlen und das pferd auch.

jetzt ist natürlich die frage welches pferd wo steht welches näher steht.

dann zur richtigen antwort:

ich würde das 2 pferd nehmen weil du damit meiner meinung nach viel mehr lernst weil es ja wieder die muskeln aufbauen muss und du da einfach merh erlebst als bei den anderem pferd.

er ist meiner meinung nach so weiß ja nicht wie  du das siehst

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 110

"allerdings habe ich eine (zu) ruhige Hand, gerade bei mir unbekannten Pferden."


wie kann man eine zu ruhige Hand haben?  Ansonsten würde ich das zweite Pferd nehmen.

Kommentar von Flamenka ,

Damit wollte ich schöner ausdrücken, dass ich die Zügel eher wegschmeiße als eine Zügelhilfe auch nur ein Fünkchen deutlicher zu geben. :-D

Antwort
von SinaMilly, 22

ich würde gucken wo die chemie zwischen dir und dem pferd besser passt... denn egal wie gut das pferd ausgebildet ist, wenn ihr euch nicht vertraut oder nicht miteinander klar kommt dann bringt auch die beste ausbildung nichts

Antwort
von Nikita1839, 113

Ich würde dir zum zweiten Pferd raten, einmal dadurch das du dich unter den anderen Menschen auch gut fühlen musst, und da es über trieben ist 45€ für eine Reitstunde zu nehmen und eindeutig nur ein "Zahl mal schön mein Mädchen" ist.
Der Zweite Stall hingegen scheint mehr offen zu sein und dir viel mehr zu bitten. Auch hast du durch das "angeschlagene" Pferd viele Möglichkeiten zu schauen, wie man es wieder aufpappelt usw. Auch scheinen die Menschen dort viel freundlicher zu sein und eim gutes Team zu sein.
Was der Stall bietet an Halle etc finde ich zB nebensächlich. So kann man sich nach dem Wetter richten und das Pferd vlt einfach mal verwöhnen :)

Kommentar von MrsChocolate123 ,

Sehe ich auch so :)

Kommentar von sukueh ,

Ich finde eine Einzelstunde für 45 Euro durchaus nicht für teuer. Überlegt doch mal, was von den 45 Euro bezahlt werden muss. Von den 45 Euro geht Steuern weg, der RL, falls er nicht angestellt ist, muss davon Versicherungen/Altersvorsorge bezahlen. In dem Fall muss von dem Betrag wohl kein Schulpferd mitversorgt werden, aber dennoch dürfte für den RL auch nicht soooo viel über bleiben. Nachdem die Reitstunden nur alle 3-4 Wochen möglich sind, könnte es sich hier um einen mobilen Reitlehrer handeln, also müssten ggf. von den 45 Euro auch noch Anfahrt und Unterhalt fürs Auto bezahlt werden.

Kommentar von Flamenka ,

Genau, es handelt sich dabei um die mobile Reitlehrerin der Besi. Sie hat einen langen Anfahrtsweg.
Und da es sinnlos wäre mit 2 verschiedenen Reitlehrern an einem Pferd zu arbeiten (jeder ist ja anders), würde ich den Unterricht auch bei ihr nehmen müssen.
Von den Reitlehrern an dem Stall selbst hält sie nichts.
Und es ist nunmal ihr Pferd und somit ihre Entscheidung.
:-)

Kommentar von sukueh ,

Bestünde denn die Möglichkeit für dich, mit den beiden Pferden jeweils mal eine Probereitstunde zu nehmen ? Ich fände das noch ein gutes Entscheidungskriterium, ob man mit der Art des Unterrichts auch klar kommt und tatsächlich auch noch was lernen kann. 

Kommentar von Flamenka ,

Am ersten Stall nicht.
Die RL war erst vor wenigen Tagen da und hat das nächste Mal Urlaub. Also erst in 2 Monaten, das wäre zu spät..

Beim zweiten Stall jederzeit.

Antwort
von aminasaud, 97

Hallo ich würde das zweite Pferd nehemen, erstens wegen der freundlichkeit der leute aber der erste eindruck kann überall täuschen. zweitens ein pferd muskeln aufbauen da lernt man viel, ich hatte eins das ich ihm selber die muskeln aufbauen müsste, weil der besitzer ihn nur gerettet hat und dann kein zeit mehr hatte dürfte ich ihn dann machen, aber ich hatte lange gebraucht bis er wieder fit und richtige muskeln hatte aber ich hab mit ihm viel gelernt. drittens du kannst dort wie ich es gelesen hab jede woche noch günstig reitstunden nehmen und das hilft auch sehr sehr viel. aber es muss dir gefallen wo du hin willst, du musst dich dort wohl fühlen auch mit dem pferd zufrieden sein und nicht wegen dem stall dort hin. ich hoffe du weisst was ich meine. viel glück wünsche ich dir. mfg

Antwort
von glofaxa, 90

Ich würde dir das zweite Pferd raten , aber du musst es selber entscheiden ;)

Antwort
von txnsi, 14

Ich persönlich würde Pferd 2 nehmen, nicht nur wegen des Charakters sondern auch, weil man auf dem Hof öfters und billiger Reitstunden nehmen kann, jedoch kommt es darauf an welches Pferd du besser und angenehmer  findest.

Ich hoffe ich konnte dir Helfen

Antwort
von Horse001, 103

Ich würde das zweite Pferd nehmen weil, du findest die Leute dort nett und auf keinen Fall ist dass ein Nachteil wenn es Muskeln verloren hat denn dadurch kannst du sehen und lernen wie man mit so einer Situation umgeht. Ich finde Reithallen ect. machen nicht viel aus denn auch wenn man keine Halle hätte könntest du dein Pferd ja auch mal verwöhnen ❤️
An wie Teuer ist denn das zweite Pferd (Als RB)
Natürlich kommt es auch ganz klar darauf an mit welchem Pferd DU besser klar kommst.
😉😘❤️😊😃 Hoffe konnte dir helfen <3 ❤️ <3
Schönen Tag noch ❤️

Kommentar von Flamenka ,

Beim ersten Pferd gibt es sogar 2 Hallen, beim zweiten nur eine.

Im Grunde ist es mir auch egal, aber ohne Halle ist man eben doch schon sehr auf das Wetter angewiesen.. Jahrelang war ich ohne Halle, da könnte man oft den Winter über nichts machen.

Beim ersten Pferd für 3x die Woche 150€, beim zweiten für 3x die Woche 70€.

Antwort
von Fanny04, 57

Ich würde dir auch zum 2. Pferd raten 

Antwort
von HIIIIIILFEgirl, 45

Pferd 2 weil:

es immer bessert ist wenn die Leute dort freundlich sind!! Sonst gibt es noch Probleme!!

Außerdem ist es viiiiel zu wenig wenn man das Pferd nur alle 3-4 Wochen reiten oder gar sehen kann !!!

Man lernt sicher mehr wenn man die Muskel wieder aufbauen muss !! Als wenn man ein Pferd reitet das suuper Musken hat !! Außerdem ist man sicher froh und stolz wenn das Pferd wieder gesund ist !!

Nimm bitte das 2. Pferd DANKE

Antwort
von URALL, 92

Nimm das 2. Pferd! Mit ein bisschen Arbeit und Geduld werdet ihr super miteinander klarkommen!😉

Antwort
von Michel2015, 80

Unfreundliche Menschen? Stall 1 Ist eine Totalabsage.

Kommentar von Flamenka ,

Kommt es denn darauf an?
Bisher war ich nur an kleinen Ställen, 3 - 10 Pferde bei 1-3 Besitzern.
Dachte, dass Zickenkrieg an jedem größeren Stall normal ist..

Aber das "unfreundlich" ist ja nur der erste Eindruck. Die Besi ist total nett, nur die anderen Leute die da waren haben mich einfach ignoriert und nicht auf mein "Hallo" o.Ä. reagiert. Und das, obwohl es definitiv gehört wurde.
Aber es gibt immer Leute, mit denen man sich nicht versteht oder die sich für was besseres halten..

Das ist auch so ein Stall, wo eine normale Außenbox mit täglich Paddockgang, im Sommer 24h Weide 250€ im Monat kostet.

Bei Pferd 2 sind es 150€ für das gleiche, die Boxen sind sogar größer. Und es gibt eben "nur" eine Halle statt 2.

Denke mal, dass an normalteuren Ställen auch eher normalere Leute sind und nicht die, die mehr Geld für ihre Pferde ausgeben wollen um dann in "besserer" Gesellschaft zu sein.

Kommentar von marielf ,

Wir bezahlen für eine"normale" box(ohne paddock o.Ä.) mit Miesten und 12h Weidegang  300-350€ und sind bei uns sind alle total nett aufem Hof. Aber natürlich gibt es bei uns auch 1-3 Ausnahmen 😅 

Antwort
von cordials, 10

Devinitiv das 2! Ein schicker Stall ist ein schicker Stall. Du musst dich dort wohl fühlen, es geht nicht ums aussehen. Klar, wenn die Wasserleitungen nicht klappen oder die Boxen baufällig sind, solltest du wohl den anderen Stall nehmen. Aber das zweite Pferd ist wirklich viel besser! :) (Sehr unlogischer Text, ich weis xD)

Antwort
von GuckLuck, 75

Ich bin für Pferd 2 😉

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community