Welche Räder müssen bei einem Autoverkauf mit?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Und selbst wenn du bei dickstem Schneefall das Auto verkaufst: Es genügen Sommerreifen.

Der Käufer ist dafür verantwortlich, wie er das Fahrzeug sicher zu sich nach Hause bringt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von destinyy
30.10.2016, 14:10

Ja, klingt logisch. Meine Frage hätte ich mir eigentlich auch selber beantworten können. Solange der Vertrag unterschrieben wird kann mir das ja im Grunde egal sein. Danke dir!

0

Natürlich.

Der Verkäufer und der Käufer schließen einen Vertrag ab. Entweder sie werden sich über den Verkauf, bspw. eines Wagens mit Sommerreifen, einig, oder eben nicht. Insofern kann das Auto auch nur auf Felgen stehen oder gar keine Räder haben, das ist völlig egal.

Wichtig ist nur, daß Mängel nicht verschwiegen/versteckt werden. Beispielsweise, der Verkäufer hat eine Rad-Reifenkombination montiert, die gar nicht zulässig ist, und gibt dies auf Nachfrage nicht an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

es kommt darauf an was du anbietest.

Wenn du ein Auto mit Sommerreifen im Januar verkaufst - und du findest einen Käufer, ist das völlig ok.

Ich muss mich als Käufer schlau machen welche Bereifung das Kfz hat und ob ich das dann so möchte.


Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Auto mit Zulassung, also fahrfertig verkauft wird, reicht die Mindestprofiltiefe, egal ob Sommer- oder Winterreifen.

Ersatzrad oder altanativ Pannenset gehören auch dazu


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es müssen nur die Räder mit, die gerade drauf sind. Alles andere ist Verhandlungssache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?