Frage von HelpMePleasels, 81

Welche psychische Krankheit kann das sein?

Natürlich sind Ferndiagnosen nicht möglich aber ich möchte trotzdem mal fragen, ob das normal ist oder schon eine Krankheit. Zunächst mal geht es nicht um mich, sondern um meine Mutter. Sie macht mich und meinen Vater grundlos fertig, sagt mir das sie lieber gar kein Kind hätte usw. Dazu gibt es allerdings (meistens) keinen Grund und sie sucht nur nach Fehlern um mich endlich fertig machen zu können.. Klar, manchmal bin ich auch an einem Streit schuld, aber muss man gleich ausziehen wollen weil ich einmal vergesse das Haus zu putzen? Was mir auch noch aufgefallen ist, dass sie ständig nach Anerkennung sucht und jeden Tag sowas kommt wie "heute habe ich schon gekocht, rasen gemäht, das Treppenhaus gemacht usw" Ich weiß nie was damit anzufangen, denn ich mache doch genauso was ohne es Zwanghaft jedem mitteilen zu müssen. Manchmal sagt sie auch einfach dass sie sich bald erhängt. Aber das schlimmste ist wie gesagt das grundlose fertig machen, denn so langsam halte ich es zu Hause nicht mehr aus und heule nur noch jeden Abend. Ich möchte jetzt keine Tipps wie ich die Situation ändern kann, sondern ob das vielleicht krankhaft ist

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Psychologie, 34

Hallo HelpMePleasels,

insbesondere die Androhung eines bevorstehenden Selbstmordes ist natürlich krankhaft. Auf solche Gedanken kommt man ja nicht ohne Grund. Aber auch die anderen von Dir angeführten Punkte, wie das Streben nach Anerkennung etc., deuten durchaus auf einer psychische Erkrankung hin.

LG

Antwort
von lkhh98, 7

Kenne ich alles aus eigenen Erfahrungen, und ich weiß, wie du dich fühlst. Ab welchem Punkt ein Mensch gestört ist, das ist immer so eine Frage... Schwer zu beantworten.

So ein Verhalten rührt nicht selten von Erfahrungen, wie Vernachlässigung und nicht erreichten Zielen her. Auch dieses extreme Bedürfnis "über" anderen zu stehen ist nicht normal, definitiv nicht. Aber Menschen dieser Art werden das nur schwer einsehen...

Sonst schreib mir mal privat wenn du willst deswegen, wenn du hier keine Details sagen magst.

Kopf hoch.

/L

Antwort
von bikerin99, 36

Nach deiner Beschreibung kann ich keine psychiatrische Diagnose finden.
Das was du beschreibst, klingt nach einer überforderten Mutter, die unzufrieden mit ihrer Lebenssituation ist und Anerkennung will, weil sie für die Familie viel leistet. Hausarbeit ist selbstverständlich, keinem fällt sie auf, wenn sie erledigt ist. Wenn man arbeiten geht, gibt es wenigstens Geld und in der Schule Noten, alles Formen von Anerkennung, bei der Hausarbeit gibt es nichts, außer die Familienmitglieder bedanken sich.

Kommentar von HelpMePleasels ,

Aber sie arbeitet ja!

Kommentar von bikerin99 ,

Es ist was anderes, arbeiten zu gehen und dann noch den Haushalt zu schauckeln, gibt es bei euch zwischen deinem Vater und ihr: Halbe, Halbe, denn nicht nur der Vater arbeitet, sondern sie auch und hat auch Freizeit und Entspannung verdient.
Ich beneide keine Frau, die berufstätig und verheiratet ist, und dann noch Kinder hat. Wie kommt sie dazu, so viel zu tun und die Männer sich "großzügig" beteiligen oder sich völlig zurücklehnen.

Kommentar von HelpMePleasels ,

Aber mein Vater hilft doch auch so gut er kann obwohl er sehr krank ist und den Rest mache ich.. Ich koche selber, mache am Wochenende den halben Haushalt und ich verlange nur zum Sport gefahren zu werden, was sowieso mein Vater macht

Antwort
von Seanna, 49

Klingt wie eine narzisstische Störung.

Speziell die Suche nach Anerkennung und die krankhafte Sucht, sein Selbstwertgefühl durch Erniedrigung anderer zu erhöhen.

Der sozialpsychiatrische Dienst kann dir in dem Fall helfen. Der ist auch explizit für Angehörige da.

Kommentar von HelpMePleasels ,

Danke sehr ich habe das gerade gegoogelt und eine interessante Seite dazu gefunden http://www.narzissmus.org/eigenschaften-narzisstischer-mutter/ so mindestens 20 Punkte stimmen 100% über ein 

Antwort
von Evoluzzer213, 20

Es könnte natürlich Narzissmus sein, wie von manch anderen vermutet aber ich werfe hier mal eine ganz andere Idee ein:

Histrionische Persönlichkeitsstörung

Kommentar von Seanna ,

Da wäre das vorwiegende Beziehungsmotiv aber Wichtigkeit und nicht Anerkennung. Auch neigen Histrioniker zwar dazu, die Dramaqueen zu geben und im Mittelpunkt zu stehen, aber selten zu so extremer Abwertung und Selbstwerterhöhung durch fertigmachen anderer.

Kommentar von Evoluzzer213 ,

Es war ja nur ein Vorschlag, der auf mich plausibel gewirkt hat. Ich besitze kein abgeschlossenes Medizinstudium mit Spezialisierung auf Psychiatrie^^

Ich dachte halt, dass sie ihre Wichtigkeit für den Haushalt so hervorhebt. Man kann sich außerdem auch erfolgreich wichtig machen, indem man alle anderen entwertet, um im Mittelpunkt zu stehen.

Wenn jemand einfach sagt, dass man sich bald erhängt dann hat das für mich auch schon etwas ähnliches wie eine Dramaqueen

Antwort
von huldave, 25
Antwort
von Nashota, 33

Klingt mehr nach Unzufriedenheit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten