Frage von Geographie91, 76

Welche Produkte steigen im wert?

Spreche von Gütern bis max. 2-300 Euro die durch gute Instandhaltung ( sAMMELN) an wert stiegen . Bin dankbar für alle Ideen :-)

Antwort
von AnReRa, 50

Von welchen Zeiträumen reden wir, und wie viel darf die Instandhaltung pro Monat/Jahr kosten ?
I
Wenn man z.B. von Spirituosen (Wein/Whiskey usw.)  redet, dann braucht man auch die 'richtige' Lagerung d.h. z.B. Temperatur. Temperatur heißt aber Klimaanlage und die muss gewartet werden und kostet Strom.
Außerdem möchte man ja nicht, dass bei Stromausfall die 'kostbare' Ware verdirbt, also braucht man a) eine BackUp-Anlage und b) ein Notstromaggregat.
Außerdem natürlich auch die Räumlichkeiten ..

Du verstehst worauf ich hinauswill ?


Antwort
von jonashima, 46

Ich schließe mich den Vorrednern an, Whisky scheint, wenn man sich auskennt, eine gute Sammlung zu sein, im Gegensatz zu Wein reift Whisky nicht in der Flasche nach, sondern bleibt so, wie er aus dem Fass genommen wurde.
Das einzige worauf man achten muss, ist dass er nicht verdampft (wegen dem Alkohol). Der Wert sinkt stark, wenn er nicht mehr ganz voll ist, auch wenn er ungeöffnet ist.

Antwort
von Sakura89, 61

Ein Arbeitskollege "sammelt" Whiskey. Je älter, desto größer der Wert. :)

Kommentar von MichaelSavior ,

Dabei sollte man hauptsächlich auf limitierte Flaschen setzen :)
Aber ganz ohne sich mit Whisky gut auszukennen würde ich damit nicht anfangen...

Kommentar von Geographie91 ,

Ja da kommt man aber mit 1,2 Flaschen nicht gut bei rum. Da muss man schon ein ganzen Keller lagern damit sich das rentiert xD

Kommentar von Geographie91 ,

Gute Iddee, aber bringen da 30 Jahre was?? Ich dachte die müsste man über 100 Jahre aufbewahren und davon hätte ich ja nihts mehr :DD

Kommentar von MichaelSavior ,

Das Alter, das auf den Whisky-Flaschen steht ist ausschlaggebend dafür wie teuer der Whisky ist (bei deinem Kauf) - Das ist die Fassreife des Whiskys, gibt also an, wie lange der Whisky im Fass gelagert wurde, bevor er in Flaschen umgefüllt wurde.
Besser wird er danach nicht mehr, also vom in der Flasche lagern..
Dein Verkaufspreis steigt also nur noch, wenn der Whisky nicht mehr hergestellt wird (es sich also z.B. um limitierte Flaschen handelte oder die Brennerei bankrott gegangen ist)
Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass guter (schon beim Einkauf teurer Whisky) und limitierter Whisky im Wert NICHT mehr fällt, da eben Sammler für einen geliebten Whisky aus deren "Jugend" auch mal das doppelte des damaligen Einkaufspreises springen lassen würden. Es ist relativ unwarscheinlich, dass du den Whisky unter Wert wieder verkaufen musst.
Deutliche Nachteile sind natürlich der schon relativ hohe Einkaufswert ( 20 Jahre Alter Whisky kostet gut und gerne über 100 €) - Wenn man sich also nicht Sicher ist, dass man in 20 Jahren das 4-fache bekommt, ist es vlt. sinnvoller sich eine andere Anlage zu suchen.
Vorteil ist, dass Whisky (bis auf wenige Ausnahmen) bei Flaschenlagerung nicht "schlecht" wird (Bitte im Stehen lagern, das ist kein Wein). Und sollte die Anlage wirklich in die Hose gegangen sein, dann hat man immerhin noch einen Whisky. Hervorragend für jeden Anlass geeignet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten