Frage von Lawissa, 53

Welche Probleme und Lösungen ergeben sich bei Definitionen des Reich Gottes?

Das Reich Gottes bedeutet Freude, Gemeinschaft, Teilenbund Verbundenheit mit Gott. Doch welche Probleme und Lösungen gibt es bei der Definition des Reich Gottes?

Antwort
von gottesanbeterin, 20

Das "Reich Gottes" ist ein besonderer, eben "himmlischer" Bewusstseinszustand.

Meister Ekkehart hat ihn "Gottesstille im Menschen" genannt.

Probleme gibts es dadurch, dass dieser Bewusstseinszustand unbeschreiblich, also nicht beschreibbar ist, und dadurch, dass nur wenige damit Erfahrung haben, doch viele glauben, darüber Bescheid zu wissen.

Kommentar von Lawissa ,

okay kannst du mir mehr dazu erzählen? hört sich interessant an :) ich bin nicht wirklich gläubig, aber total interessiert an anderen Meinungen zum Thema Religion. meines Wissens nach ist das Reich Gottes der Begriff zu einer besser werdenden Welt in der Gesundheit, Frieden und eine Gemeinschaft zu sein im Vordergrund steht.

Kommentar von gottesanbeterin ,

Hat der Mensch etwas erlebt, das Jesus "2. Geburt", "Geburt durch den Geist" (andere Religionen, religiöse Traditionen bezeichnen diesen Vorgang natürlich anders, doch wird in allen wichtigen Religionen ursprünglich dieses Ereignis angestrebt) genannt hat, beginnt sich sukkzessive ein neues Bewusstsein in diesem Menschen zu etablieren/manifestieren. Dadurch ändert sich auch die Wahrnehmung, man beginnt etwa die Dinge hinter den Dingen wahrzunehmen, man kann nicht mehr so einfach getäuscht werden; es ändert sich die "Sicht der Dinge"

Natürlich kann es auch passieren, dass so ein Mensch sich anderen überlegen fühlt, ihm sein besonderer Zustand "zu Kopf steigt", er sich einbildet, etwas Besseres zu sein, damit wird er überheblich.

Diejenigen aber, die dankbar sind und demütig bleiben, die Verantwortungsbewussten, sorgen (schon durch ihre Existenz) dafür, dass sich die Menschheit zum Positiven ändert.

Das Ereignis, dass das menschliche Bewusstsein dermaßen ändert, ist unabhängig davon, ob der Betroffenen einer bestimmten Religion angehört, oder nicht.

Das, was bei uns als "Gott" bezeichnet wird, das "Höchste Absolute", hat keine Religion.

Kommentar von Lawissa ,

kennst du die Definition des Reich Gottes von Hubertus halbfas? Was ist der Unterschied zur damaligen Vorstellung vom Reich Gottes?

Kommentar von gottesanbeterin ,

Nein, diese Definition kenn´ich (noch) nicht, leider.

Antwort
von stubenkuecken, 20

Das Reich einer Person oder Organisation ist eine freundliche Umschreibung des Begriffs Diktatur. Ein Reich Gottes ist eine Diktatur Gottes.

Kommentar von Octuline ,

Ich glaub, da hat dich das Wort Reich nur ein wenig geprägt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das so gemeint ist, zumal das "Reich Gottes" ja quasi als Begriff älter ist, als das Verständnis für den Begriff "Reich" als Diktatur.

Kommentar von gottesanbeterin ,

Es stimmt, das "Reich Gottes" ist ähnlich einer Diktatur, genauso, wie das "Reich der Mutter" für das Ungeborene im Körper der Mutter.

Kommentar von Starwarsvogel ,

Mich hat noch nie ein Diktator "Seinen Sohn" genannt und mich geliebt, obwohl ich, biologisch gesehen, mit ihm nicht verwandt bin. :(

Gott schon.

Antwort
von DerBuddha, 16

das problem gibt es, wenn man einen gott in irgendwelche kategorien stecken will.............

würde es einen gott geben, könnten wir gar nicht über ihn irgendwelche vermutungen anstellen, denn wir würden ihn niemals begreifen, niemals verstehen, niemals erfassen können.............alle dinge, wie liebe, güte usw. sind nur menschliche eigenschaften, menschliche vorstellungen, die zudem noch einen körper benötigen, denn sie sind das produkt von chemischen, biologischen und elektrischen vorgängen in unserem köprer und werden emotionen genannt..............

wie sollte man da einen erbauer des universums mit unseren eigenschaften versehen können?...............lächerlich..........jeder, der sich also vorstellt, wie ein gott oder sein reich sein müsste, hat sich gerade einen eigenen gott erschaffen.........:)

Antwort
von Octuline, 32

Das erste Problem bei der Definition ist, dass es geteilte Meinungen gibt, ob Gott wirklich existiert. Wenn du fragst, wie Gottes Reich aussehen mag, werden dir viele sagen, dass es das nicht gibt, also ist eine offizielle Definition schlichtweg unmöglich.

Das zweite Problem ist, dass es heißt, dass man sich kein Bild von Gott machen soll, sich demnach auch nicht vorstellen soll, wie es in seinem Reich aussehen mag.

Ich hab aber irgendwie trotzdem das Gefühl, nicht ganz hinterher gekommen zu sein, ob du das wirklich mit deiner Frage meinst... liege ich da richtig oder haben wir aneinander vorbei geredet?

Kommentar von Lawissa ,

Wir schreiben demnächst eine reli Klausur (12. Klasse) über das Thema Gottes reich, Gleichnisse..... Jetzt wollte ich mir ein paar Meinungen einholen und meinen Horizont über das Thema erweitern, schauen was andere Meinungen etc. sind :)

Kommentar von Octuline ,

Achso, das meinst du, also wenn es um Gleichnisse geht, mir fällt da grad eins ein, das ich raushauen könnte, willst du's hören? :D

Kommentar von Lawissa ,

okay schieß los :-P

Kommentar von comhb3mpqy ,

also ich glaube an Gott. Wenn jemanden Gründe/Argumente interessieren, warum ich an Gott glaube (Ich bin Christ), dann kann man ja mal ein paar meiner hilfreichen Antworten ansehen, da stehen welche. Auch kann man mit mir schreiben, falls es jemanden interessiert.

Kommentar von Lawissa ,

cool, wie kann ich dir schreiben? :b

Kommentar von Octuline ,

@Lawissa: Also, davon hab ich mal gehört, ich kann dir zwar nicht sagen, wo genau das steht, aber so ungefähr gibt es folgendes Gleichnis.

Man sieht einen Blick in den Himmel und man wirft auch einen Blick in die Hölle. An beiden Orten sind die 'Bewohner' gerade am Essen, der Tisch ist bei beiden gleich gedeckt, es gibt Fleisch, Früchte, was man will. Und an beiden Orten haben die Seelen quasi extrem lange Gabeln und Messer, die die, wie man sich gewöhnlich eine Gabel und ein Messer vorstellt, von der Größe her weit überagen.

Als es losgeht und das Essen anfängt, siehst du, wie alle in der Hölle hastig loslegen, auf jeden Teller picken und auch vom Teller des anderen sich etwas wegnehmen, aber keiner kommt zum Essen, denn das Besteck ist so lang, dass man alles, was man aufgespießt hat, einfach nicht zum Mund führen kann. Während dess Essens nimmt jeder von jedem und keiner kriegt wirklich was zu essen.

Im Himmel siehst du, als es losgeht, wie jeder das Besteck so hält, dass er vom Teller seines Nachbarn schneiden kann. Dort schneidet dann jeder das Essen des anderen und sie führen es sich gegenseitig zum Mund und füttern sich. So hat niemand irgendwem etwas gestohlen, aber jeder wurde satt.

Das fiele mir da so spontan ein. Hilft dir das? :D

Kommentar von comhb3mpqy ,

Lawissa:

schick mir eine Freundschaftsanfrage, dazu gehst du auf mein Profil. Wenn du willst kann ich dir aber auch eine schicken.

Antwort
von Sturmwolke, 10

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community