Frage von Pietderclown, 21

Welche Probleme können sich für Eltern ergeben wenn das Kind vollkommen Geschäftsfähig ist?

bitte um Antworten

Antwort
von Porrenta, 4

Hallo Piet,

was genau meinst du mit "vollkommen geschäftsfähig"?

Grundsätzlich sind Kinder ab 7 Jahre (ohne geistige Beeinträchtigungen) beschränkt geschäftsfähig bis einschließlich ihrem 17. Lebensjahr. In dieser Zeit entstehen für die meisten Eltern "Probleme", wenn die Kinder Geschäfte tätigen, bei denen weder die Einwilligung noch die Zustimmung der Eltern vorliegen.

Mit ihrem 18. Lebensjahr sind sie uneingeschränkt geschäftsfähig, daher haften sie auch für ihre Verbindlichkeiten, die sie eingehen. Die Eltern haften dann nicht mehr, es sei denn sie haben sich als Bürgen oder ähnliches verpflichtet.

LG, Porre

Kommentar von PolluxHH ,

Wenn man vom Taschengeldparagraphen absieht, sind Rechtsgeschäfte, die ein beschränkt Geschäftsfähiger ohne Einwilligung / Zustimmung eines Erziehungsberechtigten eingeht, schwebend unwirksam, § 108 BGB. Die Probleme hätte hier der Vertragspartner des Kindes, nicht die Eltern.

Antwort
von PolluxHH, 3

Voll geschäftsfähig wird man grundsätzlich mit Volljährigkeit, ist selber aber nicht geregelt im BGB, sondern ergibt sich über § 2 BGB i.V.m. §§ 104 ff. BGB, wo die Einschränkungen benannt sind.

Minderjährige können in Deutschland nicht voll geschäftsfähig werden, sondern es kann ihnen in bestimmten Bereichen und unter bestimmten Bedingungen (z.B. Selbständigkeit ab 16, § 112 BGB, abzugrenzen von § 1822 Nr. 3 BGB, siehe BFH, Urteil vom11.02.1958 - I 352/56 U) eine auf diesen Rahmen beschränkte volle Geschäftsfähigkeit zuerkannt werden.

Geht es hier um § 112 BGB?

Antwort
von jerkfun, 21

Sie müßten dem für volljährig erklärten ,die Rechte einräumen,die einem Erwachsenen zustehen.Problematisch im loslassen können,dem Selbstverständnis,der Sorge.Hier wäre eine besondere Familienberatung sinnnvoll und vielleicht hilfreich.Beste Grüße

Kommentar von jerkfun ,

Ah ich sehe gerade,das Du einfach meinen kannst,Ihr Kind was einfach erwachsen geworden ist,und diese Entwicklung negiert,oder nicht wohlwollend begleitet wird.Das kann vielfältige Syndrome und Ursachen haben.Klammerungsverhalten,behüten,assozieren mit Unglücken,davor bewahren wollen,Verlustängsten,etc.

Antwort
von Othetaler, 18

Bei vollkommener Geschäftsfähigkeit ist das Kind über und damit kein Kind mehr.

Antwort
von Wonnepoppen, 9

Für die Eltern?

Ich denke eher für das "Kind!"

Antwort
von GanMar, 6

Keine, wenn jemand vollkommen geschäftsfähig ist, kann er höchstens sich selbst noch Probleme bereiten.

Antwort
von Saisonarbeiter2, 21

für die eltern keines, denn dann ist das kind für sich selbst verantwortlich

Antwort
von cirius, 20

Es gibt keine Probleme. Das Kind ist dann Erwachsen und für sich selbst verantwortlich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten