Frage von Squizy, 32

Welche positiven/negativen Auswirkungen können Romane über (Tod-)Kranke, psychisch Kranke, Psychopathen auf die Leser haben?

Finde sehr wenig beispiele für bzw dagegen...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von freenet, 31

Es gibt Leser, die sich mit der Person oder Personen im Roman  identifizieren und sich deren Krankheit einbilden. Als Gegenpol nehmen sich Leser ein Vorbild an Romangestalten, die viel geschafft haben, gekämpft haben, gesund wurden und ein neues Leben beginnen konnten.

Kommentar von freenet ,

Dankeschön für die Auszeichnung HA.

Antwort
von Dahika, 27

Sie bringen den Laien nur Scheinwissen auf RTL 2 Niveau bei. Das merkt man auch ständig an den Beiträgen hier.

Antwort
von serva987, 32

Meine freundin hat was über Magersucht gelesen und naja...zufall oder nicht worde sie dann magersüchtig...

Kommentar von Squizy ,

Danke für das Beispiel, ein sehr guter Kritikpunkt darüber!

Antwort
von Dickerchen123, 9

Hallo

manche können Berichte über z. B. Selbstverletzungen triggern, oder als Krebskranke Berichte über Menschen lesen, die die gleiche ERkrankung haben und es nicht geschafft haben.

Andersrum passt es aber auch. Man kann lernen von Schicksalen anderer, z. B. die / der hat es geschafft, ich schaffe es auch oder neue Einblicke gewinnen, neue Strategien, Therapien etc.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community