Frage von kurzerphilosoph, 287

Welche Position vertritt die AfD gegenüber (Ost-/Südost)Asiaten in Deutschland?

Habe weder auf der Homepage noch über Google etwas aufschlussreiches gefunden, wäre über Infos dankbar ;)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Besserwisser75, 33

Im Gegensatz zu mancher hier vertretenen, völlig an den Haaren herbeigezogenen Behauptung hat die AfD NICHTS gegen Ausländer generell, somit ist schon mal völlig egal ob die Menschen aus Asien oder aus Italien kommen.
Die AfD ist FÜR eine geregelte Zuwanderung nach kanadischem Vorbild, sprich: Zuzug von qualifizierten, für die Gesellschaft nützlichen Immigranten. 
Sie ist gegen eine unkontrollierte Zuwanderung, wie sie in den letzten Monaten in Deutschland stattgefunden hat. 
Im Parteiprogramm steht überdies ganz klar, dass Asylsuchenden in Deutschland Schutz zu gewähren ist, sofern diese auch wirklich Schutz vor Verfolgung suchen. Sie lehnt - wie jedes vernünftig geführte Land sonst auch - eine reine Armutszuwanderung ab, die nur den Sozialstaat ausnutzen will.

Asiaten kommen in der Regel weder ohne Papiere noch mit der Behauptung, vor Krieg und Verfolgung zu flüchten nach Deutschland, somit stellt sich das Problem hier gar nicht. Die Asiaten, die ich kenne, sind zudem entweder in ehelichen Gemeinschaften mit Deutschen oder geschäftlich hier, wie z.B. Chinesen oder Vietnamesen, die Restaurants oder Handelsgeschäfte führen. Zudem sind die meisten davon gut integriert und stellen keinerlei Problem dar. 

Antwort
von berkersheim, 55

Wenn ich die Position der AfD richtig verstehe, hat sie sich ja für ein Modell a la Kanada ausgesprochen. D.h. Einwanderer sind willkommen, wenn sie eine Bereicherung des Landes bedeuten und keine langfristige Belastung. Das ist unabhängig von der Herkunft. Die AfD möchte vermeiden, dass das Wohlstandsland Deutschland mit einer ausgesprochen hohen Sozialsystemleistung wie ein Magnet wirkt auf alle, die in dieses Sozialsystem wollen, ohne je etwas dazu geleistet zu haben oder auch auf absehbare Zeit etwas zu leisten, z.B. weil der Ausbildungs- und Wissensstand zu gering sind. Das führt nach allen Erfahrungen zu Parallelgesellschaften und nicht zur Integration - siehe Berlin oder Ruhrgebiet. Davon hat die AfD meines Wissens die "echten" Flüchtlinge ausgenommen, denen Hilfe zu leisten ist. Die AfD zieht es aber vor, wenn diese Hilfe nicht in Deutschland, weit entfernt von deren Heimat, sondern mit deutscher Hilfe in der Nähe ihrer Heimat stattfindet. D.h. z.B. dass Deutschland Jordanien unterstützt, menschenwürdige Flüchtlingslager zu unterhalten, in denen z.B. auch die Kinder auf eine Zukunft vorbereitet werden.

Antwort
von Iflar, 46

Da (Ost-/Südost-)Asiaten selten muslimisch sind, hetzt dich AfD auch nicht gegen sie!

Kommentar von Besserwisser75 ,

Was für ein Schmarrn!

Antwort
von Lennister, 94

Gar keine. Es gibt in Deutschland sehr wenige asiatischstämmige Menschen, bzw sie sind medial nicht präsent.

Entsprechend sagt die AfD auch nichts gegen die. Wenn das Thema "Migranten aus Ost- und Südostasien" präsent wäre, würde die AfD auch sicher Gründe ausdenken, um gegen die zu hetzen.

Kommentar von Sirius7886 ,

Und du scheinst keine Ahnung zu haben.

Kommentar von Lennister ,

Doch, ganz im Gegensatz zu dir. Deshalb bin ich ja gegen diese ausländerfeindliche Partei. 

Kommentar von Velodogs ,



Deshalb bin ich ja gegen diese ausländerfeindliche Partei.

Manch einer wäre sicher daran interessiert, auch mal ein konkretes Beispiel für die angebliche pauschale " Ausländerfeindlichkeit " in der AFD zu Gesicht zu bekommen, genauso wie vielleicht auch mal ein konkretes Beispiel der angeblichen Hetze......

Aber ich vermute mal stark, da werden wir uns wohl weiterhin lediglich mit den von dir und anderen " Aktivisten " in permanenter Wiederholung heruntergebeteten Diffamierungen zufrieden geben müssen.

Aber das sagt auch eigentlich schon genug aus.....


Kommentar von Lennister ,

Manch einer wäre sicher daran interessiert, auch mal ein konkretes Beispiel für die angebliche pauschale " Ausländerfeindlichkeit " in der AFD zu Gesicht zu bekommen

Das Programm. Alle Migrantengruppen, die momentan im öffentlichen Diskurs thematisiert werden- d.h. Flüchtlinge, Muslime im Allgemeinen und Rumänen/Bulgaren- werden dort diffamiert.

genauso wie vielleicht auch mal ein konkretes Beispiel der angeblichen Hetze
 

Z.B. Gauland hat Muslimen mangelnde Verfassungstreue unterstellt. 

mit den von dir und anderen " Aktivisten " in permanenter Wiederholung heruntergebeteten Diffamierungen zufrieden geben müssen.

Du verwechselst da was. Diffamierung ist immer noch eure Sache. Wir klären bloß auf, was euch nicht passt. 

Antwort
von EastClintwood1, 134

Muss sich die AfD denn zu jeder Gruppe/Nationalität schriftlich positionieren? :-) Ich denke die Position ist in dieser Frage ziemlich neutral.

Kommentar von Sirius7886 ,

Die AFD hat nichts gegen Ausländer, nur gegen Kriminelle, Asoziale und Illegale. 

Kommentar von AkifABl61 ,

Was tust du dann hier noch? Halt dich dran und hopp hopp ...

Antwort
von Bitterkraut, 78

Gar keine.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community