Frage von User584 07.05.2010

Welche pol. Projekte verknüpfte Bismarck 1871 mit dem Sieg über Frankreich?

  • Antwort von Albrecht 07.05.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Bismarck hat den Krieg gegen Frankreich genutzt, um die Gründung des Deutschen Kaiserreiches zu erreichen. Die Kriegerklärung an Preußen/den Norddeutschen Bund ging von Frankreich aus, wodurch es als Angreifer dastand und die süddeutschen Staaten an der Seite von Preußen eintraten (die Bündnisverträge mit ihm galten nur im Verteidigungsfall).

    Der erfolgreiche Kriegsverlauf gab die Möglichkeit, einen einheitlichen deutschen Nationalstaat mit Preußen als Vormacht (kleindeutsche Lösung) zu schaffen. Er wurde noch während des Krieges gegründet. Am 18. Januar 1871 wurde Wilhelm I. im Spiegelsaal des Schlosses in Versailles zum Kaiser proklamiert.

    Eine durch den Krieg stark hervortretende nationale Begeisterung in der Bevölkerung bot Schubkraft für den Weg zu einer deutschen Einheit. Vorbehalte und partikularistische Einstellung in süddeutschen Ländern ließen sich so leichter besiegen. Die süddeutschen Staaten Großherzogtum Baden, Königreich Württemberg und Königreich Bayern traten dem seit 1866 existierenden Norddeutschen Bund bei (das Großherzogtum Hessen mit seinem ganzen Staatsgebiet, während vorher nur Oberhessen zum Norddeutschen Bund gehörte) und dieser wurde zum Deutschen Kaiserreich ausgeweitet.

  • Antwort von MephistoEM 07.05.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Bismarck wollte eigentlich nicht wirklich gegen Frankreich siegen, sondern zum Reichskanzler werden und Preußen und Bayern zu einem Staat einen (wie das mit den Gebieten im westen aussieht weiß ich allerdings leider nicht),

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!