Frage von Marno,

Welche Pilzsorten findet man in Deutschland am häufigsten?

Ein Freund und ich möchten am Wochenende Pilze sammeln gehen, sind aber nicht eben die Profis. Dachte mir jetzt, es ist vielleicht am besten, nach dem Wahrscheinlichkeitsprinzip zu gehen und die zu sammeln, die hier am häufigsten wachsen. Welche sind das denn?

Antwort von regideur,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das ist Regional sehr Unterschiedlich. Schließ Dich einem erfahrenem Pilzsammler an oder las Dich von einer Pilzberatungsstelle informieren.

Antwort von tantegitti,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Am häufigsten gibt es hier die Gelbe Speisemorchel, Steinpilze und Wiesenchampignons. Viele Pilze haben einen giftigen Zwilling und danach würde ich vorab schauen, um die Unterschiede zu erkennen. Und idealerweise auf Eure Beute noch mal von jemandem draufschauen lassen, der sich auskennt!

Antwort von schlossgeist,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Pilze sammeln ohne Erfahrung? Seit ihr lebensmüde?

Antwort von JoWaKu,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Es hängt von derArt des Bodens, und der dort wachsenden Bäume ab.

In unserer Gegend (Granitboden, Buchenmischwald) gibt es am häufigsten Rotfußröhlinge.

Antwort von Urbanessa,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Champignons (allerdings nicht im Wald, eher auf Wiesen), Maronen und Pfifferlinge. Auch Boviste (schmecken mir persönlich nicht, sammle ich also nicht...) Manchmal auch Steinpilze. Ohne erfahrenen Pilzkenner wäre ich aber sehr, sehr vorsichtig. Nehmt auf jeden Fall ein gut bebildertes Pilzbuch mit und geht mit Eurer Ausbeute vor der Verarbeitung zu einer Pilzberatungsstelle.

.

Zum Sammeln einen offenen Korb (keine Plastiktüte o.ä. - Pilze müssen "atmen") und ein kleines Küchenmesser mitnehmen. Und die Pilze nicht komplett mit Wurzel herausrupfen, sondern vorsichtig dicht überm Boden abschneiden.

Antwort von miccy,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Im Laub und Nadelwald findet man auch den Hallimasch.

Antwort von eltenjohn,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Braunkappen ! in Kiefernwäldern ! Stockschwämmchen oft in Buchenwäldern.

Antwort von wernilein,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Fliegenpilz,Champignon,Steinpilz

Kommentar von snoopy76,

Fußpilz nicht vergessen ;)

Kommentar von wernilein,

Hi,hatte ich doch glatt vergessen

Antwort von Sandra2804,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Mit dem Pilzesammeln ohne Erfahrung wäre ich aber vorsichtig!!

Kommentar von regideur,

Fängt nicht jeder einmal an und ist somit unerfahren???

Kommentar von Sandra2804,

Ich würde ein Buch mitnehmen oder jemanden, der damit erfahrung hat. sonst kann der anfang auch das letzte mal gewesen sein.

Antwort von grisu05,

Nicht unbedingt die Pilze, die am meisten vorkommen, sind zwangsläufig eßbar. Manche Pilze ißt man nur einmal im Leben :-) Dann mal: Guten Appetit!

Antwort von baer1,

Bei uns gibt es viele Steinpilze und Maronenpilze.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community