Frage von LotteHamburg, 20

Welche Pflichten habe ich während einer Sperr-/Ruhenszeit nach Abschluss eines Aufhebungsvertrags und welche Möglichkeiten der Umschulung habe ich?

Ich werde in Kürze einen Aufhebungsvertrag mit meinem Arbeitgeber schließen. Ich erwarte, daß die Agentur für Arbeit eine Sperrfrist und vermutlich auch eine Ruhenszeit verhängt, da ich die ordentliche Kündigungsfrist terminlich unterschreiten werde. Nach Unterzeichnung des Vertrags werde ich mich pflichtgemäß bei der Arbeitsagentur melden (dies wird 3 Monate vor dem Beendigungszeitpunkt sein). Nun meine Fragen: 1. Welche Pflichten ggü. der Arbeitsagentur habe ich bis zum Beendigungszeitpunkt meiner derzeitigen Tätigkeit, während der Sperr-/Ruhenszeit und danach (ich gehe davon aus, daß ich im Anschluß ALG I beziehen werde)? Mit Pflichten meine ich z.B. Bewerbungen, Anmeldund von Urlaub. 2. Kann ich auch während der Sperr-/Ruhenszeit verpflichtet sein, mich auf von der Agentur angebotene Jobs zu bewerben (obwohl ich kein ALG I beziehe)? Da ich auch aus gesundheitlichen Gründen das Unternehmen verlasse (ich bin im Finanzsektor tätig), möche ich eine 3-4monatige Arbeitspause machen, um mich gesundheitlich zu erholen. 3. Welche Möglichkeiten einer Umschulung über die Arbeitsagentur bestehen? Ich möchte aus gesundheitlichen Gründen keine überwiegend sitzende Tätigkeit mehr machen und auch nicht mehr im Finanzsektor arbeiten. Vielen Dank für Eure Antworten!!

Antwort
von herakles3000, 13

Wen du aus Gesundheitlichen gründen aufhörst  must du das klar bei deinem  Antrag auf Alg 1 machen den dann darf das Amt keine Sperrzeit  Verhängen gut wäre es aber auch wen du etwas schriftliches von deinem Hausarzt hättest .2 Eine Umschulung Möglcihkeit  besteht nur wen du nachweist das du deinen Beruf nicht mehr ausüben darfst Atest zb vom hausarzt außerdem wäre noch zu klären ob deine Gesundheitlichen Probleme  als berufserkarnkung Von Der Berufsgenossenschaft Eingestuft wird dann hast du den Jackpot den dann zahlt sie deine Umschulung und deinen zb Unterhalt und das ist mehr als vom Amt. Auch kann die Rentenstelle oder die rhea abteilung der Krankenkasse zuständig sein.

Ansonsten mus du erst lange arbeitslos sein um Eine Umschulung  vom Amt zu bekommen und das Entscheidet der Fallmanage nach lust und Laune.

Rede Auch mit deinen Noch Arbeitgeber das er im Aufhebungsvertrag reinschreibt wen möglich das du aus Gesundheitlichen gründen leider dort aufhören must dann hast du noch einen Nachweis für das Amt um keine Sperrzeit zu bekommen den dann wärst du 6-8 Wochen ca nicht Krankenversichert.!Du Must zu Schriftlichen Terminen gehen und gibt dir das Amt Adressen zum bewerben must du dich da bewerben aber im allgemeine bringt das nicht viel sobald das Jobcenter zuständig wird ..

Hoffe das Nutzt dir etwas .

Ps Unterschreibe im Amt keine Eingliederungsvereinbarung die keine Rechtsbelehrung ha und keinen Hinweis darauf hat das du sie nicht unterschreiben must den das ist das Mittel um Rechtswidriges Streichen von Leistungen durch die Hintertür zu Legalisieren. .

Du must  3 Lohnabrechnung vorlegen und bei harzt 4 also alg2 Wird sogar dein Vermögen mit angerechnet  zb war es  letztens nur noch erlaubt 150€ *Lebensalter  Besitzen zu dürfen aber das ist auch vom alter irgendwie mit abhängig.Selbst das Auto darf dan einen Bestimmen wert nicht übersteigen sonst gibt es kein Geld bei ALg2.!

Kommentar von LotteHamburg ,

Vielen Dank für Deine sehr ausführliche Antwort!

Kommentar von herakles3000 ,

Zwei Sachen hatte ich noch vergessen wen du Geld gespart hast und das über der Freigrenze liegt must du das erst verbrauchen bevor du ALg2 nach 6 Monaten Bekommst. Bei Alg 1ist das egal was du angespart hast, Nur Verschleudern ist dabei nicht erlaubt.

Wen Du Arbeitslos bist must du dir eine Genemiegung holen wen du in den Urlaub willst das sind im Jahr ca 21 tage´,Und auch bei längere Abwesenheit aus deiner Stadt must du das anmelden zb weil die Familie weiter weg wohnt und du dort helfen solst zb bei einem Umzug oder jemanden Pflegen solst ,Das machst du dann bei deinem Fallmanager.,

Ps dort die Broschüren mit zu nehmen kann auch nützlich sein.

Antwort
von Ernsterwin, 11

Wenn die Kündigungsfrist eingehalten wird, ist kein Grund für eine Ruhezeit gegeben - siehe auch http://www.abfindunginfo.de/abfindung-und-arbeitslosengeld.html

Außerdem musst Du Dich entscheiden, ob Du nun als "arbeitslos" gelten willst, dann musst Du auch für die Vermittlung zur Verfügung stehen - siehe SGB III, § 138 - oder ob Du eine "Auszeit" nehmen willst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community