Frage von Serpichita, 24

Welche pflanzen kann ich für Chamäleons im Terrarium anpflanzen?

Antwort
von jaybee73, 13

hi,

grundsätzlich können alle ungiftigen pflanzen ins chamäleonterrarium gesetzt werden. bewährt haben sich dort schefflera, efeutute (nicht zu verwechseln mit echtem efeu!!!), ficus-arten, passiflora, yucca, dracaena, apharagus (insbesondere bei jungtiere, da sich dort wassertropfen sehr gut halten, die als trinkquelle dienen).

wichtig ist, dass der bodengrund genügend hoch eingefüllt ist (mind. 25 cm). idealerweise sollte eine drainageschicht - ca. 5 cm hoch seramis, blähton o.ä., darüber eine lage gartenvlies - und darüber dann die erde (lebende laubwalderde, ggf. gemischt mit normaler wenig oder ungedüngter blumenerde oder anzuchterde) eingefüllt werden. die erde dann noch zusätzlich mit springschwänzen, asseln, laubwürmern etc. animpfen. dann hast du einen natürlichen kreislauf und musst die erde nicht mehr austauschen, wenn nicht gerade parasitenbefall des chamäleons vorliegt. die kleinen helferlein verstoffwechseln alle organischen abfälle (kot, futtertierreste, tote pflanzenteile etc.) zu humus. besser und natürlicher geht's nicht. und es duftet nach beregnung wunderbar nach wald.

lg jana

Kommentar von Serpichita ,

Ich liebe diesen geruch! Ich such mir aufjedenfall regenwürmer :D  und noch eine "mini-frage". Könnten 35W wärmelampem "ok" fuer ein chamäleon sein? Kann nur 35 watt anschliessen :/

Kommentar von jaybee73 ,

ob 35 w reichen, zeigen die werte. wie groß ist das terrarium, wie ist es strukturiert etc.... das kann man nicht verallgemeinern. wenn, dann würde ich dir zu einer 35 W Solar Raptor (mit EVG) raten. die macht sehr gutes licht, gibt super UV ab und ein wenig wärme kommt auch zustande. allerdings wird sicher noch mindestens eine weitere leuchte hinzukommen müssen, um auch die einen richtigen wärmeplatz zu bieten.

lg jana

Kommentar von Serpichita ,

Und kann ich statt blumenerde naturhumus benutzen? Wachsen da auch pflanzen?

Kommentar von jaybee73 ,

klar, kannst auch naturhumus nehmen, aber kein kokoshumus, denn die fasern können zu schweren verletzungen, darmproblemen etc. führen. den naturhumus aber unbedingt mit laubwalderde mischen. denn dort sind die wichtigen und nützlichen klein- und kleinstlebewesen drin, ohne die kein natürlicher kreislauf entstehen kann.

lg jana

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community