Frage von Yoi35, 50

Welche Pferderasse passt zu mit?

Bitte um Hilfe! Ich bin 15 Jahre alt und darf endlich ein eigenes Pferd haben. Es würde bei bekannten im Stall mit einem Haflinger Hengst stehen. Leider kann ich mich für keine Rasse entscheiden. Ich möchte Freizeitreiten und manchmal vielleicht auch kleine Hürden springen. Mein Pferd sollt wenn möglich nicht zu klein und nicht zu groß sein. Es kann auch nicht jedem tag von mir geritten werden, leider nur ca. 3 mal die Woche. Es sollte auch nicht stur sein und leicht reitbar, lieb, anhänglich usw, aber wenns geht so gut wie möglich keine "schlechteren" Charakterzüge aufweisen. Ich reite seit ich 7 Jahre alt bin, bin aber seit 1 Jahr auf keinem Pferd mehr gesessen, kann aber ansonsten ziemlich gut mit Pferden, war auch eine gute Reiterin. Vielleicht kann mir einer von euch weiter helfen! Danke im Voraus! :))

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 24

Die Rasse ist eigentlich egal, wenn die inneren werte stimmen Ein Kleinpferd sollte es schon sein, also ab ca. 145cm stm. Ob haffi oder tinker, appi oder fjord, isi oder mix, das mußt du ausprobieren. Ich rate dir, alle möglichen Pferde zu testen, selbst die, bei denen du erstmal denkst, das auf gar keinen fall. Nur so wirst du immer sicherer in deinem Gefühl für das Pferd. Vor dem kauf meines ersten Isländers habe ich mehr als 20 Kleinpferde probiert. Und einen Isländer wollte ich nie... Aber genau DER war es für die nächsten 24 Jahre. Reite und besuche dein/e liebsten Kandidaten öfter, dann, wenn alles passt laß die AKU machen und den Vertrag. Vielleicht kannst Du sogar beim Besitzer einen probemonat reiten? Laß dich auf gar keinen fall hetzen ( morgen kommt noch ein Interessent...) Im Herbst weißt du dann schon genauer, was zu dir passt. Ach ja, nimm bitte kein junges pferd , du brauchst eines, das schon alles kann. Also hab keine Angst vor Pferden mit 18~25 Jahren auf dem Buckel, wenn sie bisher gut geritten und gehalten wurden. DIE können Gold wert sein!!! :-)

Antwort
von Ninni381, 31

Hi! Erstmal herzlichen Glückwunsch! Also ich bin totaler Norweger-Fan, und danach kommen Friesen und Irish Tinker zusammen, dann die sensationellen Isländer. Haflinger finde ich ebenfalls ganz großartig- doch letztendlich sollte wirklich nur dein eigenes Herz entscheiden. An deiner Stelle wäre mir der gutmütige Charakter des Pferdes jedoch grundsätzlich sehr viel mehr Wert, als irgendwelche Springpferd-Gene.

Bitte checke zugunsten der dauerhaften Ausgeglichenheit des Tieres die Optionen bezüglich einer Reitbeteiligung; viele Mädchen helfen gern und umsonst bei der Pflege, wenn sie dafür auch kostenlos Reiten dürfen. PS: Auch ein eher "besonderes" Tier kann das absolute Traumpferd sein- orientiere dich an inneren Werten, und halte dich nicht mit Oberflächlichkeiten auf. Mein eigenes Herz eroberte damals eine ausgemusterte Traber-Stute im Sturm:-)

Viel Freude, und alles Liebe und Gute für dich!!!


Kommentar von Yoi35 ,

Danke sie Tipps sind schon mal sehr nützlich! :) Weißt du vielleicht auch wie es mit Appaloosa aussieht? Meine Freunde finden die Rasse am besten, allerdings weiß ich nicht ob es meinen Erwartungen entspricht, weil ich nicht jeden tag Zeit zum reiten habe! :)

Kommentar von Ninni381 ,

Also ich saß genau einmal auf einem Appaloosa, und dieses spezielle Pferd war ganz unglaublich feinfühlig, was die Hilfen anging. Im Umkehrschluss musste man seinen eigenen Körper immer gut kontrollieren, um keine ungewollte Reaktion auszulösen. "Toffifee" war wahrhaft großartig, doch für mich persönlich doch zu spritzig. Inwieweit dies auf die Rasse per se zutrifft, weiß ich leider nicht.

Für ein gutes und sicheres Gefühl beim Reiten waren mir speziell ein (menschen)freundliches Wesen, ein ruhiges und ausgeglichenes Gemüt, Selbstsicherheit, Besonnenheit und Geländegängigkeit immer sehr willkommen. Nimm dir auf jeden Fall viel Zeit für die Suche, und mache dir von deinen infrage kommenden Traum-Kandidaten ein umfassendes Bild. LG*

Antwort
von sukueh, 14

"Leicht reitbar" = gute und fundierte Ausbildung = rasseunabhängig

(hilft auch gegen die so genannte "Sturheit")

"keine schlechteren Charakterzüge" = Aufzucht, bisherige Haltung, vernünftige Ausbildung ohne (zeitlichen) Druck =  rasseunabhängig

Es ist ziemlich sinnlos, eine bestimmte Rasse zu empfehlen, da die von dir gewünschten Eigenschaften nicht so sehr von der Rasse abhängen, sondern von der Ausbildung, bisherigen Umgang etc.

Wenn man sich ein Pferd anschafft, sollte man das eigentlich meiner Meinung nach wissen, dass man derlei Eigenschaften nicht mitkaufen kann, sondern dass diese eben von anderen Faktoren abhängig sind.

Ein Pferd ist nun mal kein Gegenstand, bei dem man die gesuchten Eigenschaften aufgrund der "Bauweise" sicher erwarten kann, sondern ein Lebewesen.

Antwort
von HalloRossi, 20

Ich liebe auch Norweger! Aber ein Norweger ist kreuzunglücklich, wenn man nur 3 mal die Woche kommen kann. Sie wollen eigentlich ganz viel arbeiten und ganz viel Liebe und Zuwendung haben. Deshalb würde dann eine Reitbeteidigung Sinn machen, die sich die anderen Tage kümmert!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten