Frage von ladyhero, 33

Welche Person kann helfen, die sich auch wirklich sicher damit ist?

Hallo Community, ich bin in der 10. Klasse eines hessischen Gymnasiums und machen in 2 Jahren mein Abi. Jetzt habe ich von vielen aus meiner Parallelklasse gehört, dass sie nach diesem Jahr, also nach der 10. Klasse und nachdem sie ihren Realschulabschluss haben, auf eine Berufsschule wechseln möchten, da sie meinen, dass sie sowieso ein schlechtes vllt. auch gar kein Abitur machen oder schaffen werden. Aber sie haben auch nicht vor zu studieren. Sie meinten auch, dass ein gutes Fachabi besser sei als ein schlechtes Abi. Deshalb bin ich mega iritiert. Ich bin dieses Jahr etwas abgerutscht. In 3-4 Fächern stehe ich unter 5 Punkten, aber habe vor, mich im 2. Halbjahr mehr anzustrengen. Doch was wenn ich die 10. Klasse weiterkomme, jedoch im Zeugnis nur die Noten 3-4 stehen habe. Das heißt dann doch, dass mein Abi mega schlecht wäre. Aber ich wollte unbedingt studieren...

Ich weiß nicht was ich machen soll. Was meint ihr? Hat man mit einem guten Fachabi mehr Chancen als mit einem schlechten Abi?

Viele sagen:"Egal, wichtig ist, dass ich mein Abi geschafft habe, obwohl ich ein NC von 3,6-3,9 habe."

Ich weiß nicht was ich machen soll. Habe mega Angst...:(

Ich würde mich auf hilfreiche Antworten sehr freuen! Danke!

Antwort
von FlyingCarpet, 18

Ja, das machen ganz viele, das Studium im Anschluss fällt auch wesentlich leichter. Wenn Dir ganz sicher bist, was Du studieren willst, wäre eine entsprechende Fachschule eine Option. Es gibt auch in bestimmten Bereichen Schulen, die in einem 3-jährigen Gang, das normale Abitur machen. 

Antwort
von XXSCHLAFEN, 12

Also ich mache im Moment auch mein Abitur an einer Berufschule habe aber am Ende ein ganz normales Abitur nun ist es so im Prinzip sind die letzten 2 Jahre das wichtigste nach dem Rest fragt dich eigentlich keiner mehr. Jetzt genauer zu deiner Frage im Normallfall ist ein Abitur natürlich besser als ein Fachabi und nach dem Fachabi bin ich der Meinung musst du noch ein Jahr etwas machen z.b. ein Praktikum aber ist ja auch erstmal egal. Es ist aufjedenfall wichtig das du weißt was du machen willst mit einem Abitur stehen dir alle Türen offen bei einem Fachabi ist das eher beschränkt wie du dir vielleicht denken kannst.  Ein Tipp den ich dir noch geben kann ist entweder sprich mit einem Lehrer darüber an jeder Schule gibt es welche die sich damit echt gut auskennen oder wenn du schon weißt was du machen willst mach dich im Internet schlau wie die Anforderungen sind. Hoffe konnte dir weiterhelfen und ich entschuldige mich falls es etwas schwer zu verstehen ist aufgrund der fehlenden Satzzeichen abereits wer braucht die schon?:D

Antwort
von tsSupport, 9

Hallo ladyhero,

Hat man mit einem guten Fachabi mehr Chancen als mit einem schlechten Abi?

um deine Fragen beantworten zu können, musst du natürlich wissen, was du vor hast. Grundsätzlich hast du mit einem allgemeinen Abitur natürlich die Möglichkeit, eine Universität zu besuchen und somit theoretisch alle Studiengänge zu wählen.

Für die meist praktischeren Studiengänge auf Hochschulen reicht ein Fachabitur mit dem entsprechenden Schnitt aus.

Falls du noch keine genauen Vorstellungen hast, empfehle ich dir, ein allgemeines Abitur zu machen. Damit hast du auch in 15 Jahren noch die Möglichkeit, eine andere Richtung einzuschlagen und an einer Universität zu studieren.

Letztendlich musst du das alles selbst entscheiden. Wenn du merkst, du kannst mit dem Leistungsdruck des Gymnasiums nicht umgehen, könntest du in Erwägung ziehen, auf eine Realschule zu wechseln. Auch, wenn dort (abhängig von deinem Bundesland) nicht viel anders unterrichtet und abgefragt wird. Zusätzlich ist dort zunächst alles neu für dich.

Interessant zu wissen wäre, in welchem Bundesland du zur Schule gehst. Hast du konkrete Pläne oder sogar einen Notendurchschnitt, welchen du erreichen möchtest?

LG Marc

Antwort
von Dotter1981, 16

Insiderwissen eines ehem. Studenten: Nach dem Studium (bzw. nach der Immatrikulation) interessiert sich kein Mensch mehr für die Abi-Note. Das soll nicht heißen, dass die Abi-Note egal ist, immerhin ist sie nachher die Voraussetzung für ein Studium, aber wenn du jetzt noch nicht weißt in welche Richtung du mal studieren willst, dann macht es auch keinen Sinn die Fachhochschulreife zu machen. Mit der FH-Reife kannst du nur an Fachhochschulen studieren. Dadurch stehen dir viele Studiengänge nicht offen. Wenn du dir nicht absolut sicher bist was du später machen willst, würde ich in jedem Fall das normale Abi machen. Notfalls - solltest du wirklich ein schwaches Abi machen und einen Studiengang mit NC wählen, kannst du deinen Schnitt auch durch Wartesemester aufbessern.

Kommentar von ladyhero ,

Gibt es auch Studiengänge ohne NC?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten