Frage von DBKai, 34

Welche Parteien und Politiker haben ein globales Win-Win-Programm?

Welche Parteien haben das und welche nicht? Gilt sowohl für deutsche als auch für österreichische Parteien. Und was haben die z. B. in ihrem Programm dabei, was sich global gut auswirken würde?

Antwort
von lupoklick, 6

Seriöse Parteien können es nicht ALLEN recht machen, sie müssen abwägen, Kompromisse schließen  und mitunter auch Unbequemes durchsetzen....

Mit dämlichen Hochglanzflyern kommt man in der Poltik nicht weit. 

Republikaner und NPD beispielsweise saßen sich in Gremien die Haemorhoiden platt, kassierten Sitzungsgelder für NICHTS - und niemand kennt sie heute,,,

Mit der AfD wird es ähnlich verlaufen....

Kommentar von DBKai ,

Solange das Unbequeme global gut ist, hab ich keine Probleme damit.

Antwort
von Schnoofy, 23

Parteien, die ein solches Programm vorlegen, würden sich damit als unseriös outen.

Versprechungen außerhalb des eigenen Einflussbereiches sind völlig unglaubwürdig.

Kommentar von DBKai ,

Warum wäre so etwas unseriös????

Warum sollte das Außerhalb des eigenen Einflussbereich liegen?

Man braucht sich ja nur monatlich Win-Win-Ziele setzen.... Dass im Unternehmen besser Müll getrennt wird.... dass die Leute besser informiert sind... dass das Unternehmen Fairtrade und nachhaltig ist... dass Gewinne für eine Gemeinwohl-Besserung des Unternehmens oder für globale Projekte eingesetzt werden... Solche Dinge...

Keine unmögliche unerfüllbaren Ziele - das ist ja wohl klar - das wäre dann ja eine Lüge... es muss schon auch erklärt werden können, wie genau sich die Partei das nun vorstellt... was gedenkt sie zu tun um Gutes bewirken zu können? Schritt für Schritt.

Antwort
von atzef, 19

Alle behaupten, so eins zu haben.

Parteien aber formieren Partikularinteressen und formulieren sie in ihren Programmen.

Insofern jagst du eine Fata Morgana.

Kommentar von DBKai ,

Die Parteien sollten im Idealfall nur Win-Win-Ziele haben, sonst sind sie ja schlecht/böse... 

Und wenn sie diese dann nicht umsetzen können, ist das schlecht für ihr Image... sie sollten sich schon gut erklären können und einen Plan haben, wie sie ihre gesetzten Ziele auch umsetzen wollen.... was passiert wenn es nicht klappt? Wie könnte es klappen? usw.

Kommentar von atzef ,

Das ist ausgesprochen naiv und übersieht eben, dass unsere plurale Gesellschaft in verschiedene Interessengruppen zerfällt. Deren Interessen werden von Parteien aufgegriffen, formuliert und eben auch  formiert.

Arbeiterpartei, Mittelstandspartei, Wirtschaftspartei - schon mal davon gehört...?

Natürlich behaupten die jeweils, ihre Programmatik entspräche auch am ehesten dem "allgemeinen Volkswillen", während die anderen nur auf den Vorteil ihrer jeweiligen Klientel schielten...:-)

Aber das ist natürlich Humbug.

Der "Idealfall" ist daher jener, in dem die widerstreitenden Interessen in tragfähige Kompromisse umgesetzt werden, bei denen sich niemand übervorteilt vorkommen muss, sich aber auch nicht vollständig durchsetzen kann.

Kommentar von lupoklick ,

genau....

bei einem guten Kompromiß glaubt JEDE  Seite, sich zu 70 %  durchgesetzt zu haben

Kommentar von DBKai ,

Das ist ausgesprochen naiv und übersieht eben, dass unsere plurale Gesellschaft in verschiedene Interessengruppen zerfällt

Was soll daran naiv sein? Ist nicht eher das Gegenteil davon naiv? Denn Win-Win-Ziele könnten in eine global gute Zukunft führen - alles andere hingegen verschlechtert die Gesamtsituation für alle Menschen.

Arbeiterpartei, Mittelstandspartei, Wirtschaftspartei - schon mal davon gehört...?

Vom Namen schon... doch was sollte diese Parteien daran hindern global gute Ziele zu formulieren? Ev. Unwissenheit darüber was sie tun... denn für besonders klug kann ich es nicht befinden, wenn jemand sich auf Kosten anderer ständig zu bereichern versucht und damit andauernd Unrecht tut.

Natürlich behaupten die jeweils, ihre Programmatik entspräche auch am ehesten dem "allgemeinen Volkswillen", während die anderen nur auf den Vorteil ihrer jeweiligen Klientel schielten...:-

In der heutigen Zeit kann man immer besser den Volkswillen erfragen... Man kann Abstimmungen machen... Man kann das Volk über die möglichen Vor- und Nachteile aufklären... und darüber wohin es kurzfristig und langfristig führen könnte.. Durch Kommunikation könnte man vieles schnell hinkriegen.

Der "Idealfall" ist daher jener, in dem die widerstreitenden Interessen in tragfähige Kompromisse umgesetzt werden, bei denen sich niemand übervorteilt vorkommen muss, sich aber auch nicht vollständig durchsetzen kann.

Ich würde es gut finden, wenn es eine Internet-Seite gibt, wo die Parteien ihre ganzen Win-Win-Vorhaben auflisten und die Bürger können selbst weitere Win-Win-Wünsche einreichen, die dann bearbeitet werden. Später kann man sich diese dann durchlesen und nach Reihenfolge sortieren - je nachdem, was dem Bürger gerade das wichtigste global gute Vorhaben ist. Jenes, dass am öftesten als Platz 1 genannt wurde, wird auch als erstes angegangen. Ich finde es gut, wenn das Volk gut informiert wird und mit entscheidet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community