Frage von carlos199, 166

Welche Partei ist die richtige ?

Hi ich bin 18 geworden und möchte das erste mal wählen gehen aber ich weiß nicht genau welche Partei kann mir vielleicht jemand in einer kurz Beschreibung sagen was die Ziele von afd,cdu,csu,die linke,die grüne sind ? Hab mich vorher noch nie wirklich mit beschäftigt und höre halt immer nur Merkel macht was falsch afd sind nzs und die Grünen halt ökos xD aber vielleicht stimmt das ja alles nicht Danke im voraus :)

Antwort
von MrHilfestellung, 67

Das ist jetzt natürlich nur subjektiv, aber ich bin ja hier um die Menschen zu beeinflussen.

Die AfD ist die salonfähige rechte Partei, wie sie andere Staaten schon seit Jahren haben. Da wäre zum Beispiel die FPÖ in Österreich zu nennen, die regelmäßig auf 30% kommt. 

Momentan konzentriert sich die AfD selbstverständlich nur auf die Asylpolitik. Sie wollen halt mehr Grenzkontrollen bzw. geschlossene Grenzen. Außerdem wollen sie, dass keine Geflüchteten mehr nach Deutschland kommen, dies wollen sie auch mit Waffengewalt durchsetzen.

Abseits von Asylpolitk ist da eigentlich nicht so viel, vor der Flüchtlingskrise war die AfD hauptsächlich für ihre Forderung nach Abschaffung des Euros bekannt. 

Ansonsten haben die noch so lustige Forderungen wie "Deutschquote im Radio" und Ähnliches. 

Die CDU ist die erfolgreichste Partei Deutschlands. Sie sind pro-europäisch ausgerichtet. 

Außerdem sozial konservativ, was bedeutet, dass sie zum Beispiel gegen die Homo-Ehe sind und wirtschaftlich ziemlich liberal, also für die soziale Marktwirtschaft, wie auch immer eine wirklich soziale Marktwirtschaft aussehen soll.

Fr. Merkel wirst ja wahrscheinlich kennen, sie ist Vorsitzende der CDU, aber steht in vielen Belangen auch oft links von der CDU. Bestes Beispiel Flüchtlingspolitik.

Die SPD unterscheidet heutzutage so gut wie nichts mehr von der CDU, außer vielleicht der Standpunkt zur Homoehe und zu anderen eher "kleineren" Punkten. Ansonsten genauso pro-europäisch und wirtschaftlich nen Tick linker als die CDU, aber nehmen tun die sich auf jeden Fall nicht mehr viel.

Die CSU ist die Schwesterpartei der CDU. Die CSU tritt nur in Bayern an. In Sachen Flüchtlingspolitik ist aber die CSU eher die AfD ohne Schießbefehl, anstatt die Schwester der CDU. 

Ansonsten ist die CSU in wirtschaftlicher Sicht meistens nen Tick sozialer als die CDU, dafür in Sachen wie Homoehe und Cannabis-Legalisierung konservativer als ihre Schwester.

Die Linke fordert mehr Umverteilung. Höhere Besteurung für Reiche. Mehr Unterstützung für Geflüchtete. Mehr Sozialausgaben und ist pro Cannabis-Legalisierung und Pro Homo-Ehe. Wobei auch in der Wählerschaft der Linkspartei viele Leute sind, die eigentlich eher konservativ eingestellt sind, aber DDR-Nostalgiker sind.

Die Grünen sind, zumindest wenn man Parteiprogramme vergleicht, der Linken sehr ähnlich, nur mit ein bisschen mehr Umweltschutz. Gehts dann aber an Realpolitik ist dann schnell nichts mehr mit Pazifismus und festhalten an Idealen, wie man an der Beteiligung am Krieg in Afghanistan sieht der unter Rot-Grün beschlossen wurde oder die Zustimmung der grün-roten Regierung in Baden-Württemberg zu Asylrechtsverschärfungen.

Kommentar von voayager ,

In deiner Bewertung steckt recht viel Unsinn drin. Was an der SPD wirtschaftlich weiter links ist, beleibt dein Geheimnis. Gleich falls unverständlich bleibt dein Hinweis, dass in der Linken auch Konservative drin seien. Die Parteiprogramme von Linken und Grünen (lila-rosa Partei) als sehr ähnlich anzusehen, zeugt doch von einer erheblichen Fehleinschätzung, wirft einen Schatten auf dich. Dass die Grünen mehr für den Umweltschutz tuen, als die Linke ist gleichfalls ausgesprochen unsinnig.

Kommentar von MrHilfestellung ,

Wie gesagt es ist meine subjektive Meinung. Die SPD hat 2013 im Gegensatz zur CDU einen flächendeckenden Mindestlohn gefordert, was ja schon eher eine linke Forderung ist. Ich hab auch nie gesagt, dass die SPD links ist aber ein Stück weiter links als die CDU.

Was du mit lila-rosa Partei meinst ist mir ein Rätsel und ich empfehle mal die Parteiprogramme von Grünen und Linken durchzulesen.

Die Grünen schreiben sich den Umweltschutz halt mehr auf die Fahne während die Linke in Brandenburg beispielsweise auch Kohlekraftwerke unterstützt.

Antwort
von Interesierter, 62

Dir hier eine direkte Wahlempfehlung zu geben, wäre unseriös. Du sollst eine Entscheidung treffen, die nach deiner persönlichen Meinung die richtige ist. 

Als Tipp möchte ich dir an die Hand geben, dich nicht zu sehr auf ein einzelnes Thema zu versteifen. Wenn du eine Partei wählst, wählst du damit ihr ganzes Programm mit allen Punkten. 

Daher solltest du dir die Frage stellen, wie zufrieden du mit dem bist, wie es momentan läuft und dir dann überlegen, wer es denn mit dem von ihm angepriesenen Programm im Gesamten besser machen könnte. 

Weiter solltest du dir die Frage stellen, ob es realistisch ist, dass die von dir gewählte Partei in das zu wählende Parlament kommt und ob es eine realistische Chance gibt, dass diese Partei in Regierungsverantwortung kommt. Eine Stimme für eine Partei, die gar nicht ins Parlament kommt, verpufft nutzlos. Eine Stimme für eine Partei, die nachher nur auf der Oppositionsbank sitzt, bringt auch nicht viel. 

Antwort
von Libertarian, 28

Um mal kurz zusammenzufassen, wofür die Parteien stehen.

  • CDU/CSU: Die Kernthemen der Unionsparteien sind Arbeit und Wirtschaft, Bildung, innere Sicherheit und der ländliche Raum. Sie steht für weniger staatliche Regulierung und eine gezielte Förderung des Mittelstandes, um den wirtschaftlichen Aufschwung des Landes sicher zu stellen. CDU und CSU bezeichnen sich selbst als konservativ und sind eher dem rechten Spektrum zuzuordnen.
  • SPD: Die SPD vertritt in ihrer aktuellen Politik klassisch sozialdemokratische Positionen. Dazu gehört ihr Eintreten für einen starken Staat, gegen weitgehende wirtschaftliche, aber für gesellschaftliche Liberalisierungen und für das Ziel, Vollbeschäftigung in guter Arbeit zu erreichen. Die SPD ist eher dem linken Spektrum zuzuordnen.
  • FDP: Die FDP steht für Freiheit und Verantwortung. Sie setzt sich gegen Bevormundung durch den Staat und für die Eigenverantwortung der Bürger ein, will weniger Vorschriften, weniger Verbote und weniger Bürokratie sowie eine funktionierende Marktwirtschaft als Ordnung der Freiheit und des Wettbewerbs. Ziel der FDP ist es auch, den Solidaritätszuschlag abzuschaffen, um Steuersenkungen zu ermöglichen. 
  • Grüne: Im Fokus der Grünen liegt logischerweise die Umwelt- und Klimapolitik. In der Integrationspolitik fordern die Grünen eine erleichterte Einbürgerung, insbesondere für junge ausländische Menschen. Insgesamt verfolgt die Grünen einen radikalen pro-europäischen Kurs, mit dem Endziel eines vereinigten, europäischen Bundesstaates („Vereinigte Staaten von Europa"). 
  • Linke: Die Linke vertritt im Grunde genommen ähnliche Ziele wie die SPD, nur in weitaus aggressiverer Form. Viele Punkte im Wahlprogramm sind auch schlicht unrealistisch, darunter z.B. die Annulierung der Agenda-Reformen sowie die Auflösung der NATO. 

Die Wahlprogramme findest du übrigens immer auf der jeweiligen Homepage der Partei. Hier z.B. das der SPD (in leichter Sprache): https://www.spd.de/linkableblob/103836/data/20130628\_regierungsprogramm\_2013\_...

Antwort
von Allexandra0809, 55

Je mehr Leute Du fragst, desto mehr Meinungen wirst Du hören. Es wird Dir kaum einer objektiv eine Antwort geben. Du solltest Dich also selbst informieren, denn jede Partei hat eine Internetseite (gehe ich zumindest von aus).

Du siehst ja hier schon, dass Dir gesagt wird, was Du wählen sollst oder was Du nicht wählen sollst. Daher ist es auf jeden Fall besser, Du bildest Dir Deine eigene Meinung.

Wenn Du nicht wählen gehst, dann gibst Du Deine Stimme genau der Partei, die Du eigentlich am wenigsten möchtest.

Antwort
von emily2001, 92

Hallo,

du kannst dir diese Auskunft selber holen bei Google, es gibt auch andere Portale, auch die von den jeweiligen Parteien, welche dich ausfürhlich informieren können. Die Zeit mußt du dir nehmen. Das kann niemand für dich tun. Du mußt dich selber entscheiden!

Emmy

Antwort
von voayager, 25

Welche Partei die Richtige ist, findet man dadurch heraus, als dass man seine Interessen und Bedürfnisse erkennt und diese mit den Parteiprogrammen vergleicht.

Die sogenannten Grünen (lila-rosa Partei) als Ökopartei zu bezeichnen, halte ich für einen schlechten Witz, oder glaubst du die Einführung des Dosenpfandes wäre schon fast die ganze "Miete". Töpfer von der CDU hat sehr viel mehr für den Umweltschutz getan, als ausgerechnet diese "Grünen".

Antwort
von plaintext, 11

Google mal Wahl-O-Mat 2016, das hilft dir vielleicht ein wenig auf die Sprünge.

Antwort
von Saragoza, 15

Da alle Parteien im "Staat des Kapitals"  gleichwertige / ähnliche Interessen verfolgen (die der Gross-Besitzenmden, der grossen Unternehmen etc.)  und auch die Opposition nur reines Getue/ Showbusiness ist, (siehe etwa nur die  jüngere 100 Jahre SPD Geschichte mit  permanenter Zuarbeit bei allen "bürgerlichen Projekten, von krieg bis sonstigem) kannst du mit einer Wahl im aktuellen System nicht wirklich etwas verändern,
sondern berstimmst nur die Zusammensetzung der recht homogenen Parlamente mit, also darfst mitwürfeln bei Posten und Pöstchen, (oder dazu die Vorlage leifern, ..)


Der sogn. "mündige" Bürger hat nichts/ wenig zu bestimmen und echte Wahlen, bei denen jede/r ein Mitspracherecht hätte, wären auch nicht geheim, da man sich ja auf ein echtes, gemeinsames Projekt / Ziel hin entscheiden würde, etc.

Also:

Allles das Gleiche und wer wie unsere Abgeordneten , hochgerechnet (ist belegbar - alle Umlagen und  Vergünstigungen zusammen genommen) etwa 17.000 EUR im Monat "v-erdient", arbeitet nicht wirklich "gegen " das System also, ´Frage benatwortet?

Aus einem Schüler Politiklexikon, rororo 1972 wird  Demokratie wie folgt definiert:

"Autoritäre Formaldemokratie mit plebiszitärer Biligung", die unter dem Mangel leidet, das sie  einseitig wirtschaftskonform ausgerichtet ist. "

(also immer die Stimme der oberen 10% im Vordergrund stehen und  nicht die des "zuarbeitenden"  Volkes, .
Übrigens: leben wir auch nicht in einer Volksrepublik, dito, etc.
(ansätze dazu gab es sogar im "deutschen Reich" etwa in der kurzen "Münchener Räterepublik" etc.., die übrigens mit Hilfe der M-SPD (Ebert, Noske, etc.)  zerschlagen wurde, etc

Antwort
von Ike82, 51

Gib einfach bei googel "Wahl-O-Mat" ein dort werden dir Fragen gestellt und was dort mit deiner Meinung am ehsten zu einer Partei passt wird dir dort dann gezeigt, so hast du dann schonmal einen Anhaltspunkt.

Antwort
von andie61, 44
Antwort
von Schuhbach97, 65

Alles außer CDU/CSU ist unwählbar

Kommentar von Ahzmandius ,

Csu ist sogar in 15/16 der Fälle unwählbar ;-)

Kommentar von Schuhbach97 ,

Tatää tatää tatää..

Kommentar von schmidtmechau ,

Wählbar sind ja doch irgendwie alle, die auf dem Stimmzettel stehen! Aber wer CDU/CSU unbedingt wählen möchte, muss schon sehr blind sein!

Kommentar von Schuhbach97 ,

Leute, die sich schmitdmechau nennen, müssen schon sehr blind sein...

Antwort
von jassi19, 40

Nur mal so als tipp, wähl lieber irgendeine (falls du gegen NPD oder AFD) als keine da du im Prinzip sonst solchen "Minderheiten" einen Vorteil machst"

Z.B wenn zwei drittel der Deutschen gegen solche Parteien ist, aber nur ein drittel gegen sie wählt z.B.SPD CDU oder sonstiges und ein drittel der deutschen die NPD wählt und ein drittel gar nicht wählt, dann hast du folgendes Ergebnis das die Hälfte für NPD oder AFD ist und Hälfte für andere obwohl 2drittel gegen AFD oder NPD sind

wähl jmd Hauptsache nicht die NPD AFD oder sonstiges

Antwort
von WiiUSpieler, 54

Das muß du schon selbs entscheiden schau auf ihre seiten und entscheide für dich selbs welche die richtige ist

so lange du dein kreuz nicht bei der merkel machst ist alles gut

Antwort
von SiroOne, 65

Alle Partein haben Intenetseiten, da stehen die Programme der Partein drauf oder du machst es wie ich und gehörst zu der größten Gruppe der Nichtwähler.

Antwort
von Chrizz2303, 60

Die grüne oder die Linke ;) musst du aber für dich entscheiden. Die AFD und CDU würde ich auf jeden Fall nicht wählen!

Antwort
von carmen4046, 42

Google mal: Wahl - o - Mat. Da musst Du Fragen beantworten ca. 40 Stück. Dann kannst Du bei der Auswertung sehen, welche Partei, statistisch gesehen, am meisten Deine Meinung vertritt.

Antwort
von KILLUMINATI415, 49

Geh lieber nicht wozu wählen die Politiker sind eh alle korrupt die tun nichts gutes außer für sich selbst.

Antwort
von GuidoFawk, 11

Alle stecken doch unter einer Decke !
Ich finde aber die Linke am besten.
Es sind die einzigen , die keinen Krieg wollen.

Und die einzigen die gute Reden halten und es auch so meinen.

Antwort
von MehrPSproLiter, 30

Piraten :D Spaß

Bloß nicht die linke, afd oder NPD, der Rest ist okay

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten