Frage von LeonhardNeuber, 127

Welche Partei hilft am besten aus der Flüchtlingskrise?

Antwort
von Samy795, 41

Nicht Parteien sind dafür zuständig, sondern die Bürgerinnen und Bürger selbst. Die Flüchtlingsströme sind eine direkte Folge aus der Kombination aus Geldgier und Wegschauens des Westens in den vergangenen Jahren. Erstmalig wird die Bevölkerung direkt damit konfrontiert, dass gewisse Dinge eben doch "ihr Problem" sind. Erst wenn sich aus diesem Bewusstsein eine gewisse Verantwortung der Bevölkerung ableitet, kann es sinnvolle Lösungen geben. Alles andere ist nur Makulatur.
Aktuell sind wir davon aber noch weit entfernt. Derzeit gibt eher die Jammergesellschaft denTon an. Da ist auch völlig egal, welche Partei an der Macht ist. Möglicherweise wäre es mal zielführend, eine Partei an der Macht zu haben, die mal Klartext spricht. Und dabei meine ich wirklich Klartext, nicht die verkappte Offenbarung der Blödheit vonAfD & Co. Es braucht mal eine Partei, die dem ungebildeten Pöbel um Pegida & Co mal offen und ehrlich klar macht, dass deren eigenen Dummheit Auslöser für ihre Probleme ist. Es braucht eine Partei, die jedem Jammerlappen dieses Landes einimpft, dass man erst mal zusehen soll, selbst etwas zu leisten bevor man irgend etwas einfordert. Und ganz wichtig: Es braucht eine Partei, die den Bürgern in Deutschland wieder klar macht, dass man selbst schuld  ist, wenn man Angst vor etwas hat, weil man sich ausschließlich durch BILD & Co. "informiert".
Aber diese Partei gibt es nicht. Denn sie müsste vorallem auf Vernunft aufgebaut sein. In der Politik geht es aber um Macht und um nichts sonst.
Daher ist es Aufgabe der Bürger dafür zu sorgen, dass ein gewissen Bewusstsein entsteht. Aktuell muss man wohl erstmal damit beginnen, bestimmten Leuten wieder klar zu machen, dass ihre "Meinung" nicht relevant ist, solange sie offensichtlich keine Ahnung haben, wovon sie überhaupt sprechen.  Und bitte daran denken: damit das auch ankommt, muss das in relativ einfachen Worten geschehen...

Antwort
von Modem1, 12

Ich wüsste jetzt wirklich nicht wer oder welche Partei uns aus dem Problem helfen sollte? Wir müssen die Zeit abwarten ob es bald Frieden in der Region gibt. Frieden ist die beste "Partei". Dann können die Leute welche ihre Heimat lieben auch zurückkehren .Ein großer Teil wird das auch tun da bin ich überzeugt. Ansonsten wird das zu ein wirklich sehr ,sehr ernsten Problem alle kommenden potentiellen Flüchtlinge hier zu integrieren. Da bin ich mir sicher.

Antwort
von AlderMoo, 71

Es gibt bisher m.E. gar keine Partei, die ein schlüssiges Konzept besitzt, das die Ursachen bekämpft und nicht nur an den Symptomen herumdoktert. Mit Gewehren an den Grenzen auf Flüchtlinge... ist wohl eher nicht die richtige Lösung.


Kommentar von LeonhardNeuber ,

Na,ja sie hat ja auch nur im Notfall gesagt, also wenn die Flüchlinge auf Polizisten schießen

Kommentar von Jewi14 ,

Hat Frau Petry eben NICHT gesagt! Sie sagte, dass die Polizei auf Flüchtlinge in Notfall schießen darf. Sie sagte NICHT: Zurückschießen, wenn die Gewalt zuerst von Flüchtlinge ausgeht.

Kommentar von AlderMoo ,

Paßt scho... Merktst Du eigentlich gar nichts?

Kommentar von Elfi96 ,

@Jewi14: höre dir das ganze Interview an, ehe du mit so einer Behauptung  um die Ecke kommst.  Und dann erkläre mir mal, warum du nicht gemosert hast, der Grüne OB Palmer vor geraumer Zeit hat verlauten lassen, dass man die Grenzen notfalls mit Waffen/ Waffengewalt  verteidigen muss. Merkst du nicht, dass die Medien Hetze betreiben?

Kommentar von AlderMoo ,

Die ganze diesbezügliche Herumdiskutiererei geht doch völlig am eigentlichen Problem vorbei! Die Flüchtlinge müssen in ihren Ländern Bedingungen vorfinden, die eine Flucht erübrigen. Wir haben Jahrzehnte auf ihre Kosten gelebt und nun sollte es längst höchste Zeit sein, daß wir uns revanchieren. 


Dann können so schwachsinnige Plappermäuler, wie die oben genannte Möchtegernpolitikerin sich ihre sinnlosen Sprechblasen sparen.


In den 80er Jahren hat Ghaddafi diesen Flüchtlingsstrom bereits vorausgesagt. Aber anstatt das ernst zu nehmen, hat man ihn zur persona non grata erklärt...

Kommentar von Helli01 ,

Dann nenn doch mal die Argumente weshalb wir auf deren kosten gelebt haben ?

Kommentar von Samy795 ,

@Helli: Wenn Du du diesbezüglich noch Argumente brauchst, hast Du Dich offensichtlich noch nie wirklich ernsthaft mit dem Thema beschäftigt.
Ließ einfach mal "Economic Hitman" von John Perkins und vergleich das mit der aktuellen Situation. Da sollte einiges klar werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten