Frage von 4E65676572, 238

Welche Partei haltet ihr für am Sinnvollsten mit Begründung bitte?

Antwort
von Rosenblad, 70

Mir fehlt hier eine kleine, aber "feine" Partei - auch wenn ich generell kein Anhänger eines politisches Parteiensystem bin: die ÖDP - weil mich ganz konkret deren "12 Punkteprogramm" anspricht - auch wenn mir bewusst ist, das ein solches Programm sich nie durchsetzen lassen wird.

12 gute Gründe, die ÖDP zu wählen
Ethik und Menschenbild
ÖDP – die wertorientierte Partei mit einer Vision

Unser Fundament sind christlich–humanistische Werte. Diese haben wir in der „goldenen Regel der Politik“ zusammengefasst:

Der oberste Grundsatz unseres politischen Handelns ist, dass wir an die zukünftigen Generationen denken und solidarisch an alle Menschen auf diesem Planeten. Wir leben in Einheit mit der belebten und unbelebten Natur.

Durch unsere Politik arbeiten wir an einer Welt, in der wir alle friedlich und freiheitlich im Einklang miteinander und mit der Natur leben können. Das Wohl aller soll im Vordergrund stehen. Nur mit ständigem Rückbesinnen auf unsere Grundsätze und Werte werden wir diese Vision verwirklichen können. Den Ursachen weltweiter Krisen gilt es vorzubeugen durch weitsichtige Politik, die ökonomische, ökologische und soziale Zusammenhänge stets berücksichtigt.


Wachstum neu definiert
ÖDP – die wachstumskritische Partei

Fair handeln und nachhaltig wirtschaften, mit Ressourcen und Lebensgrundlagen verantwortlich umgehen, Qualität statt Quantität. Der bisherige Wachstumsbegriff der Wirtschaft zielt auf maximalen Profit und zeigt weltweit verheerende Zerstörung der Umwelt, der Lebensräume und vieler menschlichen Existenzen. Daher ist es wichtig, Wachstum zu begrenzen und neu zu definieren.


Familie hat Vorrang
ÖDP – die Partei für Familie

Familie ist für uns ein Zukunftsmodell: Die familiäre Betreuung von Kindern, die familiäre Pflege und das Begleiten von behinderten und betagten Menschen wollen wir durch ein sozialversicherungspflichtiges Erziehungs- und Pflegegehalt als wertvolle Leistung für die Gesellschaft anerkennen. Damit gewährleisten wir echte Wahlfreiheit. In den ersten Jahren brauchen Kinder vor allem Liebe und verlässliche Bindungen in der Familie, damit sie Urvertrauen als Grundlage für das ganze Leben entwickeln können.


Wertschätzung allen Lebens
ÖDP – die Partei für Lebensschutz

Das Recht auf Leben darf niemals anderen Interessen untergeordnet werden: Wir treten für den Schutz des ungeborenen Lebens ein. Schwangerschaftsberatung soll in erster Linie diesem Ziel dienen und Perspektiven für ein Leben mit dem Kind eröffnen. Alle Beratungsstellen sollen gleichermaßen gefördert werden.


Arbeit und Wohnen bezahlbar machen
ÖDP – die Partei der ökologisch-sozialen Marktwirtschaft

Marktwirtschaft ökosozial gestalten, heißt sinnvolle Arbeitsmöglichkeiten zu entwickeln und die sozialen Sicherungssysteme zu stabilisieren. Wir treten dafür ein, Arbeitnehmer und Arbeitgeber aufkommensneutral bei den Lohnzusatzkosten zu entlasten. Das ist gerecht und ermöglicht das Entstehen neuer Arbeitsplätze. Der Wirtschaftsfaktor „Arbeit“ ist durch das heutige System zum Lastesel gemacht, während die Faktoren „Kapital“ und „Energie“ massiv bevorzugt werden.

Wir fordern soziale Gerechtigkeit und einen Mindestlohn von

11 Euro / Stunde. Wir fordern eine stärkere Besteuerung von Großverdienern. Die Mieten insbesondere in den Großstädten müssen bezahlbar bleiben und sind vor starken Preissteigerungen zu schützen.




100% regenerative Energien
ÖDP – die Partei der Energievernunft

Nur mit uns gibt es eine nachhaltige Energiewende: Wir brauchen einen absoluten Vorrang für die Förderung dezentraler erneuerbarer Energien und entsprechender Speichertechnologien. Dazu brauchen wir ein massives, auf fünf Jahre konzentriertes Förderprogramm zum Energieeinsparen in allen Bereichen (öffentliche Gebäude, Industrie, Gewerbe, private Haushalte, Verkehr). Dazu gehören Einsparen, Effizienz steigern und erneuerbare Energien nutzen.

Wir finden uns nicht damit ab, dass Atomkraftwerke in Deutschland noch jahrelang weiterlaufen sollen, dass schmutziger Strom aus dem Ausland importiert wird und Kohlekraftwerke weiterhin das Klima ruinieren. Scheinlösungen wie die CO2-Abscheidung und -Speicherung (CCS) und das „Fracking“ in der Erdöl- und Erdgasförderung lehnen wir konsequent ab. Solange die sichere Endlagerung radioaktiver Abfälle nicht möglich ist, müssen diese an den Standorten der Atomkraftwerke gesichert werden. Die Lagerungs-, Sicherungs- und Haftpflichtkosten sind Betriebskosten der jeweiligen Betreiber. So werden Transporte vermieden und die Kosten tragen diejenigen, die die Gewinne kassieren und nicht wie bisher die Steuerzahler.


Lebensräume schützen
ÖDP – die Naturschutzpartei

Verantwortlich für den Lebensraum „Planet Erde“: Den Flächenverbrauch und die Landschaftszerstörung durch Großprojekte wollen wir endlich stoppen. Grundwasser schützen und schonen. Begradigte Flüsse renaturieren und Biotope vernetzen. Die Landschaften und ihre Lebensräume für Tier- und Pflanzengesellschaften sind als Schatz zu hüten, zu pflegen und zu bewahren und die Bodenfruchtbarkeit zu achten. Das wollen wir gentechnikfrei und durch ein stärker ökologisch ausgerichtetes Fördersystem erreichen für einen besseren Arten- und Biotopschutz.

Das dient dazu, die Atmosphäre zu schützen und den Klimawandel einzudämmen. Wir brauchen die Natur zum Leben. Also müssen wir mit ihr leben.


Tiere schützen
ÖDP – die Partei für Tierschutz

Wie eine Gesellschaft mit Tieren umgeht, sagt viel über ihr ethisches Grundgerüst aus: Wir treten für ein stetiges Verbessern des Tierschutzes ein. Tiere haben Rechte und brauchen eine Lobby. Wir setzen uns für artgerechte Tierhaltung ein und sind entschieden gegen Massentierhaltung und überlange Tiertransporte. Wir fordern möglichst bald ein Verbot aller physisch und psychisch quälerischen und leidvollen Experimente an und mit Tieren. Wir fordern, ein Forschungsinstitut einzurichten, das Alternativen zu Tierversuchen entwickelt und fördert.


Vorbeugen und Gesundheit schützen
ÖDP – die Gesundheitspartei

Krankheitsursachen vorbeugen: Wir setzen uns ein für Grundlagenforschung zum Vermeiden der Krankheitsentstehung. Diese hat Vorrang und ist gesünder als nur das Behandeln von Krankheiten. Gesundheitsverträgliche Technologien und sozialversicherungspflichtiges Entlohnen der Pflege von Angehörigen gehören dazu. Freiberuflich tätige Ärzte und Apotheker müssen weiterhin das Rückgrat des Gesundheitssystems bilden und als Vertrauenspersonen für Patientinnen und Patienten wirken können. Die Krankenhausversorgung soll möglichst wohnortnah und in kommunaler Hand bleiben. Wir wollen mehr Informationen über gesunde Lebensweisen, Ernährung und Gesunderhaltung des Körpers in Bildung, Arbeit und Alltag der Menschen in den Blick rücken und gesundes Leben fördern. Gesundheit sichert Lebensqualität und spart langfristig massiv Kosten ein.


Mehr Demokratie ist möglich
ÖDP – die Partei der direkten Demokratie und der Transparenz

Volksbegehren und Volksentscheide auch auf Bundesebene machen die Demokratie lebendig: Wir werden die direkte Demokratie ausweiten und fördern. Bürgerbeteiligung und Transparenz sind für uns auf allen politischen Ebenen wichtige demokratische Instrumente. Die ÖDP hat daher einen Ehrenkodex für Mandatsträger entwickelt. Weiterhin ist die ÖDP garantiert frei von Konzernspenden.



Denn so wie bisher kann es in der etablierten Politik nicht weitergehen:



Der Lobbyismus mächtiger Verbände und die riesigen Parteispenden großer Konzerne entwerten das bürgerliche Engagement und gefährden die Demokratie. Spenden an Parteien und fragwürdige Honorare an Politiker aus Konzern- und Verbandskassen müssen verboten werden.




Europa demokratisch und transparent
ÖDP – die Partei europäischer Realisten

Europa muss als Staatenverbund erhalten bleiben, demokratisch gestaltet werden und der kulturellen Vielfalt verpflichtet sein. Die Europäische Union ist unverzichtbar, weil nur in der Gemeinschaft der Länder den internationalen Konzernen ein ökologisch-sozialer Werte-Rahmen vorgegeben werden kann. Die einzelnen Nationalstaaten können nicht das Gemeinwohl gegen mächtige Wirtschaftskräfte sichern.

Eine Bankenunion mit gemeinsamer Schuldenhaftung oder Bankenrettungen durch die Steuerzahler lehnen wir ab. Die Ersparnisse der Bürger müssen sicher sein! Eine hemmungslose jahrelange Schuldenpolitik der Wachstumspolitiker hat nicht nur Europa, sondern das ganze Gemeinwesen in eine gefährliche Lage gebracht.

Wir sprechen uns für den Erhalt des Euro aus. Jedoch: Wo der Verbleib in der Euro-Zone für ein Mitglied nur unter unzumutbaren Härten möglich ist, sollte diesem Mitglied die Rückkehr zu einer eigenen Währung ermöglicht werden, so es dies wünscht. Für die Entwicklung stabiler dezentraler Wirtschaftsstrukturen müssen die nationalen Wirtschaftsräume der Eurozone, die sich nach wie vor sehr stark in Tradition, Ressourcen und Produktivität unterscheiden, dort wo es nötig ist, wieder die Möglichkeit bekommen, die Unterschiede bei grenzüberschreitenden Transaktionen durch Wechselkurse zu neutralisieren.


Konflikte weltweit friedlich lösen

Antwort
von SibTiger, 40
Die Linke

Zumindest meine (wichtigere) Zweitstimme habe ich bei den letzten beiden Bundestagswahlen dieser Partei gegeben.

Sie ist in meinen Augen die einzige Partei, die wirklich für soziale Gerechtigkeit eintritt.

Ich sollte allerdings noch erwähnen, dass es in Deutschland keine Partei gibt, hinter der ich wirklich stehe.

Antwort
von YanMeitner, 47
Die Grünen

Für mich die sinnvollste Wahl. Ich kann mich mit ihren Zielen am ehesten identifizieren. Die Grünen setzten sich wie keine andere Partei für Klimaschutz und Umweltschutz ein. Außerdem stehen sie am glaubwürdigsten hinter dem Atomausstieg. Die Grünen sind für eine regulierung der völlig außer Kontrolle geratenen Finanzmärkte. Spekulationen um Nahrungsmittel müssen meiner Meinung nach der Vergangenheit angehören! Weiterhin gefallen mir ihre Pläne zur Bildungs und Sozialpolitik.

Zu guter letzt auch die Auseinandersetzung mit den relativ neuen Problemen AFD und Pegida. Es wird keine Auseinandersetzung gescheut und den Rechten mit Argumenten stark engegengetreten.

Antwort
von KaterKarlo2016, 96

Guten Tag,

http://www.familien-partei.de/

Ich halte diese Partei für geeignet. Warum?

Auszug:

Brexit – Familien-Partei kritisiert führende EU-Politiker und mahnt zur Besonnenheit

Das Brexit-Referendum wird möglicherweise die Weltgeschichte verändern. Auf europäischer Ebene ein hochspannend und für Deutschland zum Nachdenken anregend. Europa erntet im Moment was es 40, 50 Jahre gesät hat. An zu vielen Strukturfehlern krankt der Patient Europa: die priorisierend...[mehr]

15.06.2016

Familien-Partei dementiert Gespräche mit Alfa

Pressemitteilung   Überrascht zeigt sich die Familien-Partei über eine Pressemeldung des Handelsblattes, der zu entnehmen war, die Familien-Partei führe mit der Partei Bernd Luckes Gespräche über eine Fusion. Es mag zwar sein, dass unsere Europaabgeordneten miteinander reden - dies mag...[mehr]

12.06.2016

Familien-Partei kritisiert Umsetzung der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie

Strenge Umsetzung wird Bankenauftrag nicht gerecht und benachteiligt Familien[mehr]

25.05.2016

TAG DES FAMILIENWAHLRECHTS: FAMILIEN-PARTEI FORDERT WAHLRECHT AB GEBURT!

 „Eine Person, eine Stimme – von Geburt an!“ – mit dieser klaren Forderung demonstrierte heute die Familien-Partei vielerorts für die Einführung eines sogenannten „Wahlrechts ab Geburt“ bei Landtags- und Kommunalwahlen. Anlass war der „Europaweite Tag für das Familienwahlrecht“ – vor zwei...[mehr]

28.04.2016

Elektro-Mobilität – ein Hauch von Volksverdummung

Fahrzeuge mit Elektromotor sind leiser als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren. Geringere Lärmemissionen könnten in der Tat ein Vorteil der Elektromobilität. Lärm darf durchaus als belastenden Faktor gesehen werden, der schädlich auf den Menschen einwirkt.  Deswegen aber ein Milliardenschweres...[mehr]

31.03.2016

Familien-Partei kritisiert VW-Manager

Es zeugt von wenig Fingerspitzengefühl, wenn sich jetzt VW-Manager quasi wie immer an ihren Boni erfreuen wollen. Wahrscheinlich juristisch unangreifbar und selbstverständlich schuldet das Führungspersonal arbeitrsrechtlich nur das Tätigwerden und nicht den Erfolg, zeugt es dennoch von einer völlig..

Antwort
von Maarduck, 109
Die Linke

Die haben die besten Konzepte für die arbeitenden Menschen. Und ohne arbeitende Menschen können keine Werte entstehen. Nur Geld verleihen und hin und her schieben, funktioniert eben sowenig wie ein Perpetuum mobile. 

Antwort
von UserDortmund, 102
CDU/CSU

Die Frage kann man nicht mit einem Namen einer Partei beantworten. Ich selber hab es versucht. GEHT NICHT.

Es gibt einfach zu große Unterschiede zwischen einer Stadt/Gemeindepartei, der Landespartei und der Bundespartei. Ich persönlich unterstütze die CDU vor Ort. Auf Bundesebene sehe ich viele Sachen kritischer.

Bei der AFD gibt es übrigens meiner Meinung nur ein Problem: Die haben nur Meinung zu 1-2 Themen. Und haben keine Ideen bzw. keinen ganzen Plan. Daher ist die AFD für mich keine Alternative

Kommentar von anon6378 ,

...

Antwort
von TimeosciIlator, 25

Zum einen diejenige Partei, die mich mit ihrem Parteiprogramm überzeugen kann.

Zum anderen diejenige Partei, bei der sich am ehesten einschätzen lässt, dass eine große Koalition (endlich mal wieder !) verhindert wird.

Sollte es sich bei diesen beiden Partien um ein und dieselbe handeln - umso besser ! :)

Antwort
von koten, 40

Die Violetten (ehemals Naturgesetzpartei)

Spirituell begründete Politik ist sicherlich gewöhnungsbedürftig. Aber die bisherigen, "rationalen" Ansätze haben ja bereits ausreichend bewiesen, daß sie nicht in der Lage sind, die Probleme zu lösen. So langsam wird es Zeit, einer Alternative eine Chance zu geben. Und zwar einer Alternative, die ohne Fremdenangst und anderen untauglichen Rezepten aus einer dunklen Vergangenheit auskommt.

Infos: die-violetten.de

Antwort
von Fielkeinnameein, 90
Die Linke

Die vermitteln mir wenigstens noch halbwegs den Eindruck das sie an den Normalbürger denken .. zudem haben sie Lösungsansätze für einige Probleme die tatsächlich sinnvoll wären.

Antwort
von Stunter, 85
Die Grünen

Ich kann mit den Grünen einfach am ehesten sympathisieren.

Kommentar von lchntr ,

findet bei mir volle zustimmung!

Antwort
von Schnoofy, 70

Sinnvoll sind sie mehr oder weniger alle.

Schon allein deshalb, weil sie die die Diskussion über politische Thema am Laufen halten und öffentlich machen.

Dadurch hat jeder die Möglichkeit sich zu informieren und eine eigene Meinung zu bilden.

Antwort
von ninamann1, 56

Alle , außer der AFD , denn die verbreitet Rechtes Gedankengut und fängt mit ihren Parolen die unentschlossenen und unzufriedenen

jede Wählerstimme für eine andere Partei ist eine weniger für die AFD

Antwort
von Frage144, 26
Die Grünen

Die Grünen
Weil sie für Naturschutz sind und eine offene Flüchtlingspolitik vertreten.
Ich finde es erschreckend, wie viele hier die AFD/FPÖ nehmen!

Kommentar von DerKleineRacker ,

Und ich finde es erschreckend wie viele Ahnungslose hier die Grünen wählen. Sind im Schwabenländle gerade Ferien oder wie kommt das?

Kommentar von MickyFinn ,

Jepp... eine grenzenlose Flüchtlingspolitik.. und wer soll diese Asylparty bezahlen? Oft kommen solche Forderungen von jenen, die selbst nichts für die Gesellschaft leisten!

Ich finde es erschreckend, wie viele hier die Grünen nehmen!

https://www.youtube.com/watch?v=Kml2gYKSY20

^^

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 71
SPD/SPÖ

"Sinnvoll" sind eigentlich alle. Alle tragen zur politischen Meinungs- und Willensbildunng bei - und sei es auch nur als abschreckendes beispiel (AfD).

Kommentar von MickyFinn ,

Versteh ich nicht... du bist doch Pro Flüchtlinge, aber bist gleichzeitig für eine Partei, die durch den deutschen Waffenexport (ich bin da strickt gegen) so viele Menschen töten?

Kommentar von atzef ,

Waffenexporte töten niemanden. Erst der Gebrauch dieser Waffen führt zur Tötung von Menschen.

Menschen zu töten, ist zwar nicht schön, aber gelegentlich halt unvermeidlich.

Nicht Waffenexporte sind eine Fluchtursache, sondern Waffenexporte in falsche Hände. Daher bin ich eher für mehr Waffenexporte in die richtigen Hände. Denn wie man die Nazis nicht mit dem Werfen von Wattebällchen besiegt hat, wird man auch den IS z.B. damit nicht kleingearbeitet bekommen.

Ich bin halt kein Pazifist.

Kommentar von MickyFinn ,

Achso... wenn also ein IS-Kämpfer eine deutsche Waffe bekommt, hat dann der deutsche Waffenfabrikant eine weiße Weste? Klingt nicht sehr logisch.

Welche Hände sind denn die richtigen und woher willst du wissen, das die ,,richtigen Hände" diese nicht einfach weiterreichen.. und zwar in die falschen Hände (was sehr oft vorkam)?

Und... bist Du der Meinung, die SPD (damit meine ich insbesondere Gabriel.. scheinbar stehen sie hinter ihm und er repräsentiert die Partei.. sonst wäre dieser Kanzlerkandidat ja logischerweise weg) verkauft Waffen NUR an 100 % Gerechte und Gute Menschen??

Ich glaub wir zwei sind wieder beim Thema Realitätsfremd^^



Kommentar von atzef ,

"realitätsfremd" - versuch lieber gar nicht erst, mit mir zu polemisieren, bleib lieber sachlich! :-)

Gabriel verkauft keinerlei Waffen. Allenfalls erteilt sein Ministerium Exportgenehmigungen für deutsche Waffen.

Natürlich können die auch mal im Rahmen einer kriegerischen Auseinandersetzung als Beutewaffen in falsche Hände geraten. Aber würdest du den Export von Schnürsenkeln verbieten, weil auch die z.B. in IS-Hände geraten könnten?

Genug gekalauert.

Den IS stoppt man nicht mit Fürbitten oder Aufrufen vom heimischen PC, sondern hält ihn vom morden nur mit militärischen Mitteln ab. Dafür braucht es Waffen und die dürfen m.M.n. durchaus auch von der Bundesrepublik exportiert werden.

Die bigott-verheuchelte Position der Linkspartei in dieser Frage hilft nur den Mördern.

Kommentar von MickyFinn ,

O.k. da du ja so ,,aufgeklärt" bist, dann sag mir, wer Deiner Meinung nach die ,,richtigen Hände" sind und wohin die Waffen tatsächlich geliefert werden?

Ich wüsste wirklich gern was in deinem Kopf vorgeht, wenn du auf den Vergleich Waffen-Schnürsenkel kommst (bestimmt nur Einhörner und Regenbögen).

,,Den IS stoppt man nicht mit Fürbitten oder Aufrufen"

Na gut.. aber wer soll Deiner Meinung nach die Waffen führen? Einmal habe ich angemerkt, das die meisten die nach D flüchteten, wehrfähige syrische Männer sind. Wer soll denn die Rübe hinhalten?

Halbwissen über Halbwissen...

Kommentar von atzef ,

"Halbwissen über Halbwissen.."

Entweder führst du Selbstgespräche - dann möchte ich dich nicht weiter stören.

Oder du immunisierst dich durch vorauseilende Abwertung gegenüber meinen Ausführungen - dann muss ich nicht unnötig Zeit mit dir verplempern.

Antwort
von RobertMcGee, 76

APPD - die einzige Partei, wo genau das drin steckt, was drauf steht^^

Antwort
von wfwbinder, 45

Warum fehlt die FDP ?

Die liberalen sind für mich die beste Alternative.

Gegen die Manie alles regulieren zu wollen. Mehr Freiheit für die Bürger. Weniger Subventionen. Nicht bei jedem Mist nach dem Staat schreien.

Kommentar von 4E65676572 ,

Tut mir leid mir ist zu dem Zeitpunkt die FDP vollkommen entfallen

Antwort
von DerKleineRacker, 24
AFD/FPÖ

Es erscheint mir persönlich momentan am sinnvollsten sie zu wählen, da sie mit die einzige noch annehmbare Partei ist, die sich entschieden und konsequent gegen die aktuelle Flüchtlings- und Migrationspolitk im allgemeinen wendet.

Die AfD wird niemals die absolute Mehrheit erlangen (wo ich sie auch nicht sehen möchte), doch als starke Opposition ist sie genau das was ich mir vorstelle, eine unabhängige Gegenstimme zum momentanen Einheitskurs von CDU/SPD/Grüne/Linke in dem Thema. Nein, CSU zählt nicht.

Ich mag die AfD nicht besonders, viel zu völkisch und viele Dummköpfe unter den Wählern. Aber die demographische Entwicklung Deutschlands halte ich für viel wichtiger als viele andere politische Themen, denn sie wird uns bis in die Ewigkeit verfolgen. Und wir sind gerade drauf und dran, uns einen riesigen Haufen an Problemen aufzuladen. Die meisten wollen das leider nicht erkennen und preisen bloß die Vorteile einer bunten Gesellschaft in den Himmel. 


P.S. Wer meine Meinung anfechten will kann das gerne in Form von Argumenten tun, aber auf dumme Vorwürfe wie sie hier meistens von linksgrünen Weltverbesserern kommen, antworte ich gar nicht erst.

Kommentar von Jiggy187 ,

völlig richtig was du sagst! 

Antwort
von anon6378, 89

Am sinnvollsten ist relativ. Am sinnvolsten für dich dann mach so einen Test. Wie heißt das jetzt wieder.Wahlomat oder so...

Kommentar von 4E65676572 ,

Wieso mich interessiert was ihr denkt ich weiß ja was ich denke

Kommentar von anon6378 ,

Also ich denke nicht dass eine Partei "sinnvoller" ist als eine andere es ist iwie Einheitsbrei mit Ausnahmen.

Antwort
von tomhgw, 91
Die Grünen

Würde die Piraten nehmen wenn sie nicht so eine unorganisierte Bande wären. Ich kann mich sehr gut mit ihren Zielen einigen. Die Grüne ist vermutlich meine zweite Wahl. Die AFD, NPD und wie sie alle heißen würde ich persönlich niemals wählen, eine solch gewaltverherrlichende Regierung möchte ich dann doch gern vermeiden.

Aber es sollte sich doch jeder seine eigene Meinung bilden und danach entscheiden was man wählt.


Antwort
von Kasumix, 55

Derzeit NIEMAND - derzeit ist alles der selbe Käse...

Muss man bis zur nächsten Wahl sehen, was die einem dann wieder Schönes "versprechen"...

Antwort
von Jiggy187, 90
AFD/FPÖ

Begründung: da einzige opposition, der rest ist einheitsbrei und nicht mehr differenzierbar, bis auf die linke mit abstrichen. die grünen sind unwählbar und gehören abgeschafft 

Kommentar von UserDortmund ,

Interessante politische Aussage. AFD wählen, Parteiverbot  für eine Partei aus dem Bundestag fordern und Punkte der Partei LINKE unterstützen... aha...

Kommentar von Jiggy187 ,

wenn man nur in rechts, links, oben, unten denkt, ist das sicher schwer nachzuvollziehen, ja 

Kommentar von atzef ,

Gerade wenn man "in rechts, links" denkt, ist dieser totalitäre Stuss besonders gut nachzuvollziehen. :-) Wer sich so äußert und damit nahtlos an das politische Dauerversagertum der deutschen Rechten anknüpft (2 verlorene Weltkriege), von dem kann man nichts anderes erwarten.

Kommentar von anon6378 ,

Du bist einer der immer aufs Ganze geht oder ...

Kommentar von lupoklick ,

pfui Deibel !!!

Antwort
von Avoid888, 39

Parteien? In diesem Land gibt es keine differenzierten Parteien mehr, alles der selbe Mist.
Deutschland bekommt noch nicht mal ein Referendum hin, hier hat nichts mehr mit Demokratie zu tun, wen man hier wählt, ist vollkommen egal. Das Erste was passieren muss, ist die Abschaffung von Merkel, weil sie uns alle ins Verderben bringt!
Ihre planlose Asylpolitik und ihre Aussagen "wir schaffen das", ist einfach lächerlich und gehört verboten!
NIEMAND fragt das Volk wirklich, dieses "Regime" hat doch wirklich nichts mehr mit den Werten einer Demokratie zu tun. England hat es vorgemacht, die Schweiz tut es, selbst Irland, das konservative kleine Land, hat ein Referendum zur Homo-Ehe geschafft, toll!
Und Deutschland? Langsam wird es einfach nur abartig. Ich hoffe bei den nächsten Kanzlerwahlen wehren sich die Leute endlich mal und Merkel wird nicht mehr gewählt! Noch eine Wahlperiode mit ihr wird Deutschland vollends kaputt machen.

Gruß.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Da weißt aber schon, dass der Kanzler/die Kanzlerin nicht direkt vom Volk gewählt wird.

Zu welchem Thema hättest denn gerne ein Referendum?

Kommentar von Jiggy187 ,

zum beispiel dazu, diese völlig wahnsinnige asylpolitik endlich mal zu stoppen? zum beispiel dazu, sich nicht dem islam anzupassen sondern umgekehrt? zum beispiel dazu, keine kriegswaffen mehr zu exportieren? zum beispiel dazu, aus der nato auszutreten und aufzuhören, ein instrument des amerikanischen kriegstools zu sein und flüchtlingsströme ohne ende zu produzieren? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community