Welche Partei findet ihr in Bezug zur Flüchtlingspolitik (am Besten)?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 21 Abstimmungen

AFD 42%
SPD 19%
Andere 14%
Die Linke 9%
CDU 9%
Die Grünen 4%
NPD 0%

20 Antworten

AFD

Ich finde die Theorie der AFD ok, da ich der Meinung bin Merkel ist wahnsinnig geworden.

Ob ich denen eine vernünftige Umsetzung zutrauen würde ist die andere Frage.

Ich finde es sehr sehr schade, dass es nichts zwischen der AFD und der CDU gibt, aber ich muss mich wohl damit abfinden, dass sowas nicht gibt und wir wohl dauerhaft von unserer Politik verarscht werden.

Dies ist nur bezogen auf die Flüchtlingspolitik bezogen auf den Rest bin ich der Meinung, dass so wenig wie Möglich in das Persönliche Leben der Bürger eingegriffen werden sollte und sich der Staat viel zu sehr aufgebläht hat.

Ob ich mit diesen recht Anarchistischen Überzeugungen die AFD immernoch gut finden kann ist sehr sehr fraglich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Darkmalvet
18.03.2017, 21:58

Update: Nach den neusten Geschichten hat sich die AFD mitlerweile disqualifiziert.

Eine nationalliberale Partei die die Flüchtlingspolitik auf einen Bevölkerungsverträgliches Niveau bringen will aber keine rassistischen Tendenzen hat nach der Devise helfen so vielen wie es geordnet geht und nur denen die die Sicherheit nicht gefährden scheint es wohl nicht in Deutschland zu geben.

0
Kommentar von Victoryice
14.04.2017, 19:18

Was Merkel da verursacht hat ist unfasstbar!Sie hat was angerichtet was die nicht mehr hinbekommt.

0
Andere

Ich finde das Prinzip der FDP top. Den man sollte Menschen die Hilfe brauchen helfen sie aber (wenn es ein sicheres Herkunftsland ist oder wird wieder abschieben.

Obwohl man meiner Meinung auch nicht alle abschieben muss, denn wenn sie sich gut integriert haben können sie gerne hier bleiben. Doch vorallem hätte ich gerne eine konsequente Abschiebung von Straftätern denn diese müssen nicht hier bei uns um Asyl bitten um dann zu stehlen, vergewaltigen usw., denn das wirft nur ein schlechtes Bild auf die die hier herkommen sich wirklich integrieren wollen und Hilfe brauchen, diese haben dann (quasi) die Arschkarte gezogen, da sie nichts gemacht haben aber trotzdem als schlecht dargestellt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AFD

Da bleibt nur die AFD wer sonst?Die ganze Flüchtlingsache ist ausser Kontrolle es wird den schon Geld bezahlt das die wieder gehen!Wie oft dürfen die das wiederholen??

Und wenn Bescheide Abschiebungen rausgehen flüchten die oder Ärzte verhindern das!Unfasstbar unsere Regierung bekommt das einfach nicht hin.Daher müsste eine Patei her die das hin bekommt AFD wäre vieleicht doch am besten!Meine das ganze ist doch eine Lachnummer,wieso keine Gesetzesänderungen härters Vorgehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AFD

Ich werde die AfD wählen.

Ich mache mir dabei keinerlei Hoffnung, dass die AfD eine Regierungsmacht erhält, sie wird eine Oppositionspartei sein.

Wichtig sind mir bei meiner Wahlentscheidung folgende Punkte:

  •  Ich möchte ein Signal für die etablierten Parteien setzen, damit diese registrieren, sie haben keine Allmacht oder gar Alleinvertretungsanspruch.
  • Ich wünsche mir einen Leistungsdruck auf die Politiker, damit diese innerparteiliche Vetternwirtschaft ein Ende findet. Ich kenne in der CDU mehrjährige Bundestagsmitglieder, die es in all den Jahren nicht einmal zu einer Rede geschafft haben. Sie sitzen da lediglich und kassieren ihre Diäten und Sitzungsgelder.
  • Ich wünsche mir Politiker mit Kompetenz. Wenn Politiker in ihrem Sachbereich Gutachten und Gutachterausschüße beantragen, dann ist dies für mich ein Zeichen von Inkompetenz. Man sucht dann nur jemanden der für einen denkt, und wenn es dann in die Hose geht, dann kann man es ja auf die Gutachter schieben. Das sind für mich keine Entscheidungsträger.
  • Ich möchte Politiker sehen, die in der Lage sind ihren Streit mit all ihren Emotionen auszutragen und ihren Standpunkt zu vertreten. Diese Wattebauschpolitik braucht kein Mensch.  Wir brauchen mehr Wehner- und Straussmentalitäten. 
  • Ich will eine Politik die in erster Linie die Interessen des Volkes vertritt, für das Volk da ist und das Volk vor Armut schützt.

Das Allergrößte wäre, wenn die Politik begreifen würde, dass das Volk die Politik ist, und der Politiker diese Politik lediglich durchsetzt. Um dies fundamental zu praktizieren, bedarf es bei einschneidenden politischen Entscheidungen einer Volksabstimmung.

....und damit dieser Weckruf, mein ganz persönlicher Wecker für die Politik, auch ankommt,....wähle ich AfD.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gast34
15.02.2016, 22:46

Mach du mal, dann würde es mehr steuern für dich und noch weniger für die reichen geben, keinen Mindestlohn mehr, keine Erbschaftsteuer und nicht zu vergessen - krieg. Aber AfD-Wähler haben in Geschichte ja bekanntlich nicht aufgepasst. ;)
Die damaligen Juden sind die heutigen muslimischen Flüchtlinge. Ein Hoch auf deinesgleichen, die das ermöglichen!

4
Kommentar von dataways
16.02.2016, 07:56

Ich sehe bei der AfD keinen Politiker, der momentan in der Lage ist, diese Partei zu etablieren, so wie es Marine LePen in Frankreich geschafft hat.

Man muß also kein Prophet sein, um vorauszusagen, was passieren wird. Frauke Petry und Alexander Gauland werden nach der Bundestagswahl aus der Partei geekelt, wie man es schon mit Lucke, Adam und Henkel gemacht hat. Was danach an Altnazis, Verschwörungstheoretikern, Pegida-Krakeelern und Reichsbürgern übrig bleibt, überzieht sich gegenseitig mit Unterlassungen, Klagen und Prozessen und hat keine Zeit mehr, Politik für den Bürger zu machen.

Haben wir alles schon bei anderen Rechtpopulisten in Deutschland erlebt. Wo sind denn die Republikaner, die Statt-Partei, Pro Deutschland plötzlich abgeblieben? Wie erklärt sich der Mitgliederschwund bei der NPD? Das Personal ist doch immer dasselbe.

2
Kommentar von DolphinPB
16.02.2016, 09:22

Wieso dann AfD ?

Kompetent sind die garantiert nicht, eher tendenziell bemitleidenswerte und teilweise sehr schmalspurige Existenzen.

Streit austragen, sachlich und fair, kann die AfD eher auch nicht.

2
Kommentar von Sachsenbruch
16.02.2016, 09:55

afd? Sind das nicht diese inkompetenten Schreihälse ohne jedes Verantwortungsgefühl, die immer mehr zu Nazis werden?

1
Die Grünen

Ich hätte auch CDU und SPD ankreuzen können. Ich mag keine Parteien, die bei diesem komplizierten Thema eine einfache Lösung anbieten, denn die gibt es nicht und deshalb kann man vor allem AFD und NPD als verlogen bezeichnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Victoryice
14.04.2017, 19:20

Die Grünen oh mein Gott bitte bloss das nicht!

0
SPD

Natürlich die SPD. Sie überzeugt mich vom Wahlprogramm sehr und auch in der Regierung konnte sie sich gut durchsetzen - Stichwort flächendeckender Mindestlohn, Betreuungsgeld und Registrierungszentren für Asylbewerber.

Die SPD mag zwar etwas in die Mitte gerückt sein, aber für mich ist sie immernoch die sozialste Partei mit realen Vorstellungen. Ich bin zwar für keine Obergrenze, aber ansonsten bin ich mit der SPD Einstellung zu Flüchtlingen 100 prozentig zufrieden. Die derzeitige Flüchtlingspolitik ist darin jedoch nicht gemeint.

Schon allein wegen dem Mindestlohn und der Mietpreisbremse würde ich sie 2017 wieder wählen. Die Einstellung der Partei passt einfach sehr gut zu mir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chris10021999
12.09.2016, 15:30

Findest du Sigmar Gabriel, der seine Wahlversprechen kaum einhät, gut?

Ich sag nur TTIP, CETA, Waffenexporter, etc....

0
AFD

Polarisiert haben die etablierten Parteien die Deutschen während des unbegrenzten Zustroms der Flüchtlinge in Flüchtlingshelfer und Flüchtlingsgegner, mehr nicht. Die einen sind humanitäre Gutbürger, die anderen rechtsextreme Wutbürger. 

Dass die Ursache der Flüchtlingssituation im Islam liegt, wird von den Politikern nicht weiter diskutiert.

Für mich sind die Etablierten dabei, die Zukunftsvision "Der Islam gehört zu Deutschland" durchzusetzen, und  daher wähle ich die AfD.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dataways
16.02.2016, 13:34
Dass die Ursache der Flüchtlingssituation im Islam liegt, wird von den Politikern nicht weiter diskutiert.

Muss ja auch nicht diskutiert werden, weil es nicht stimmt. Der Irak ist seit 2003 instabil, in Syrien herrscht seit 2011 Krieg, beides hat mit dem Islam reichlich wenig zu tun.

Aber erst nachdem die UN ihre Lebensmittelhilfe für Flüchtlinge in Syrien, dem Libanon und der Türkei drastisch gekürzt hat, ging der Flüchtlingsstrom nach Europa los. Wäre die EU mit wenigen Milliarden Euro eingesprungen, wäre uns das ganz große Drama erspart geblieben.

1
Die Linke

Ich teile ihre weltoffene Einstellung und Die Linke hat wenigstens verstanden dass wir als Deutschland Flüchtlinge (die auch noch besser gebildet sind als die Deutschen) sogar brauchen und im Endeffekt sind auch nur die Westmächte an diesen Kriesen Schuld also warum nicht die Verantwortung tragen?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xXFragebogenXx
15.02.2016, 20:13

Danke für deine Meinung. 

0

Die AfD, weil sie eine realistische Politik fordert. Grenzkontrollen, Aufnahme wirklich Verfolgter, Abschiebung abgelehnter Asylanten und aller, die kriminell auffallen, keine Aufnahme von Wirtschaftseinwanderern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Victoryice
14.04.2017, 19:22

Finde das auch gut,aber es wäre ein Wunder wenn es passieren würde!Sehe wenig Hoffnung das die alten Pateien nicht so weitermachen können wie heute!Die AFD währen Veränderungen und Wähler wollen das nicht.Völlig gleich wie schlecht es denen geht sie lernen es nie!

0
AFD

na klar AfD. Da die GagaGroko-Parteien sich praktisch nur noch durch Farbtöpfe und den unterschiedlichen Gebrauch von Schimpfwörtern unterscheiden, aber sich in der Islamiserung, Masseneinwanderung usw völlig einig sind, ist einzig die AfD ne reelle Chance, den Deutschlandabschaffern die rote Karte zu zeigen.

Dass man dadurch die wirklich Mächtigen, die Strippenzieher im Hintergrund abwählen kann, glaub ich weniger. Aber man kann vielleicht erreichen, dass das derzeitige hässliche Theaterstück vom Spielplan abgesetzt wird und auch die Hauptdarsteller von der Bühne verschwinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheFreeman
16.02.2016, 13:30

Islamisierung... wenn ich das schon Höre ^^ 

Hier mal ne Statistik: Einwohnerzahl von Deutschland: 81,1 Mio (Davon rund 4 Mio gehören einer Islamischen Religion an)

Das sind ungefähr 5%    ISLAMISIERUNG!!!!!!

2
Kommentar von Tiegerin
16.02.2016, 16:42

Wer sind denn für dich die "wirklich Mächtigen, die Strippenzieher im Hintergrund"? Hast du überhaupt eine Ahnung, wie das politische System in Deutschland funktioniert?

1
CDU

CDU (nicht der bayrische Ableger !), die SPD in vielen Aspekten auch, und teilweise die FDP.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AFD

ich empfehle (mir) AfD, schon allein um nachts etwas ruhiger und ohne Albträume schlafen zu können. Das Altparteienkartell hat sich auf einen Grundkonsens verständigt, Deutschland mit Millionen moslemischer Einwanderer zu fluten.

Grüne und Linke, die in der Wahnvorstellung leben, jeder Deutsche sei ein latenter Nazi, erträumen sich dass Deutsche zu einer Minderheit im eigenen Land werden (We love Volkstod. oder Joseph Fischer, Bündnis90/Die Grünen, Rezension zu seinem Buch „Risiko Deutschland“, Die Welt
07.02.2005:
“Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.”)

SPD und CDU/CSU ihrerseits bedienen andere Interessen, nämlich die ihrer in- und ausländischen Lobby.

Es gibt gegen diese Deutschabschaffer derzeit nur eine einzige relevante demokratische Gegenkraft - die AfD.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Victoryice
14.04.2017, 19:27

Allso das sind mal mutige klare Aussagen.Die gar nicht so unwahr sind.

0
SPD

Ich persönlich finde Frau Merkels Politik im Bereich der Flüchtlingspolitik richtig dies kann man jedoch nicht als CDU-Position bezeichnen da ein großer Teil ihrer Partei in dem Punkt gegen sie ist. Daher SPD. 

Bitte bedenke jedoch für dein Schulreferat dass das hier nicht repräsentativ ist da hier die Verteilung der Bevölkerungsschichten anders ist als in der realen Wahlbevölkerung. Daher würde ich das nicht für dein Schulreferat nehmen. Renommierte Meinungsforschungsinstitute fragen bei Umfragen nach welcher Partei welche Kompetenzen zugeschrieben werden. Du könntest ja mal nachschauen wie die einzelnen Parteien im Thema Flüchtlinge abschneiden und das dann nehmen. Ist sicherlich wesentlich sinnvoller. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AFD

Ich weiss ja die böse AFD!

Aber welche andere Möglichkeit bleibt den dan noch über?SPD Grüne Linke die tun gar nichts verhindern schon Abschiebungen oder?Und bei Kriminalität sehe ich nichts schlimmes dran die abzuschieben oder??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Partei! Denn sie ist sehr gut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xXFragebogenXx
15.02.2016, 20:09

Könttest du der Übersicht halber nochmal mit anderer abstimmen? Für die Auswertung in 3 Tagen? Danke für deine Antwort. Das hilft mir sehr weiter :)

0
Kommentar von Bloeckchen99
15.02.2016, 20:10

Was ist mit "mit anderer abstimmen" gemeint "?

1
Kommentar von Bloeckchen99
15.02.2016, 20:17

Da ich an der App sitze ist mir anscheinend dies nicht möglich

1
SPD

44 prozent afd .... schon traurig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
CDU

CDU/CSU

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AFD

Diese Partei möchte nur Kriegsflüchtlinge nach Deutschland lassen.

Die AFD weiß, dass für Wirtschaftsflüchtlinge logistisch und wirtschaftlch keine Möglichkeit besteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xXFragebogenXx
15.02.2016, 20:03

Danke für die Antwort. Ich finde die AFD auch gut.

3