Welche organische Stoffklasse weißt ähnliches Löse- und Reaktionscerhalten wie die Zucker auf (Begründung)?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zucker wie Glucose, Mannose, Fructose, Saccharose, Lactose und viele an­de­re haben sind Poly­hydroxy­verbin­dun­gen, sie haben also viele OH-Grup­pen. Außer­dem haben sie noch eine Aldehyd- oder Keto­funktion, die auf ver­schie­dene Arten mit den OH-Grup­pen acetalisiert bzw. ketalisiert ist (bei Mono­sacchari­den intra­molekular, bei Di­sacchari­den auch interm­olekular).

Für die Löslichkeit sind nur die OH-Gruppen relevant, die Aldehyd- bzw. Keto­funktion ändert da nichts daran.

Ähnliche Löslichkeiten wie bei Zucker findest Du also bei allem, was viele OH-Grup­pen hat (im Extremfall eine OH-Gruppe per C-Atom), das sind vor allem die Zucker­alkohole (Glycerin, Sorbit), aber auch so Zeug wie Diethylen­glycol. Was sonst noch an funktionellen Gruppen drauf ist, kann die Löslichkeit weiter steigern, z.B. bei Weinsäure, die sowohl wegen der OH-Gruppen als auch wegen der COOH-Gruppen gut wasserlöslich ist, aber nicht mehr herabsetzen (vermute ich).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du mal als Beispiel Glucose anschaust, dann wirst du feststellen, dass das ein Polyol ist. Das Molekül besitzt also mehrere OH-Gruppen (und sonst eben nicht wirklich relevante reaktive Gruppen). Deshalb behaupte ich jetzt einfach mal, dass die gesuchte Stoffklasse die Alkohole sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Haushaltszucker ist ein Kohlenhydrat. Da es sich hierbei um eine polare, und somit hydrophile Verbindung handelt, ist bezüglich des Löseverhaltens jeder andere wasserlösliche Stoff dem Zucker ähnlich. Bezüglich des Reaktionsverhalten, ist die Reaktion bzw. das "Ähnlich" näher zu definieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?