Frage von j0chn1, 68

Welche Öl-Heizung?

Hallo Zusammen,bei uns steht eine neue Heizung an und ich wollte Euch mal fragen, was Ihr empfehlen würdet.

Wir wechseln von einem Öl-Niedertemparaturkessel auf einen Öl-Brennwertkessel. Da wir keinen Gasanschluss in der Straße haben und Solar- / Pellets derzeit nicht in Frage kommen muss es auch wieder Öl sein. Wir haben ca. 170 m² Wohnfläche, sind (noch) zu zwei und haben eine relativ schlecht Dämmung (wird im Laufe der Zeit ausgebssert).

Bisher haben wir drei Angebote bekommen, bei denen wir nicht wissen, was wir davon nehmen sollen. Vielleicht könnt Ihr ja Eure Meinung / Erfahrung dazu abgeben.

  1. Vaillant VKO 256 /3-7
  2. Buderus Polano plus GB 145 (15kw)
  3. Weishaupt WTC-OB (bis 24 KW).

Was sagt Ihr dazu? Oder würdet Ihr was ganz anders nehmen?Ich hoffe in den nächste Tagen noch weitere Angebote zu bekommen, die ich hier ergänzen werde.

Vielen Dank Euch allen.

Mit herzlichstem Gruß

Matthias

Edit.

Es ist noch die Heizungskombi von Junkers KUB01 hinzugekommen mit ~19kw

Antwort
von herakles3000, 20

1 Klärt erst mal ab was ihr an kw Braucht den es bringt nichts wen diese zahl viel zu hoch für euch ist und das kann nur die  Heizungsfirma Ausrechen den wen er zu groß ist zahlt ihr monatlich zu viel an Heizkosten. zb schaut da mal auf das typenschild am heizkessel damit ihr eine etwariegen richtzahl habt.Aber 24 kw kann schon viel zuviel sein je nach größe des hauses

2 Alles sind gute marken

Kommentar von j0chn1 ,

Hey. Danke für den Hinweis. 

Also Aussage war so 20 kW sollten es schon sein bei 170 qm und iwann 4 personen

Antwort
von harmersbachtal, 32

ich würde eine Brötje Kaufen ( SOB 22 C habe ich selber seit 2011 ) desweiterren gibt's ja die Energie Einsparverordnung denkt bitte dran euer kessel sollte auch Solar Anbau (Thermische Anlage ) sein,alternativ müßt ihr eben das sau teure Bio-Heizöl Kaufen und dieses dann Ständig Tanken ich habe mich für Solar entschieden weil da kann ich das günstigster Heizöl weiter Tanken   aktuell muß man 15 % aus erneuerbaren Energien zur Heizungsunterstützung machen wies im Schleswig-Holtstein aussieht weis ich nicht   die Brötje ist einne Öl-Brennwert   18-22 KW 

Antwort
von AntwortMarkus, 44

Ich würde Flüssiggas nehmen zur Überbrückung bis es einen Erdgas Anschluss  gibt. Öl wird in vielleicht einem Jahr wieder so teuer sein, dass ihr das doppelte zahlt wie mit Gas.

Kommentar von j0chn1 ,

Kannst du mir auch sagen, was man da alles machen muss, um auf Flüssiggas umzurüsten?

Kommentar von wilees ,

Kopplung vom Gaspreis - Gaspreiskopplung aufgehoben - Gas günstig

gasguenstig.com/kopplung-vom-gaspreis/
Antwort
von realistir, 25

Wozu neuer Kessel? Sag nicht, der Niedertemperaturkessel sei kaputt.

Lasse dich nicht bluffen von Öl-Brennwert. Das spart nicht so viel ein wie gerne behauptet wird und kostet einen Rattenschwanz an Zubehör.

Ferner sind die Energieeinsparverordnungen genau das was das Wort Verordnung aussagt. Hilfreiche Konstrukte um der Heizungsbranche wieder zu mehr Umsatz, mehr Gewinne zu verhelfen. Sonst nichts. Es sind eher Empfehlungen die man nicht zwingend annehmen müsste.

Selbst wenn du günstig an eine Anlage kämest du modulieren kann, also nicht mit üblich überhöhter Heizleistung arbeiten müsste, ist die Anlage nach der Zeit die nötig ist um wenigstens mal die Anschaffungskosten raus zu haben so alt, da bräuchtest du wieder eine neue Anlage.

Vieles ist ähnlich wie bei Autos, die nicht wirklich neueres alle paar Jahre auf den Markt werfen, sondern nur Schnickschnack den man nicht bräuchte.

Mein Niedertemperaturkessel von Viessmann tut es noch etliche Jahre. Meine Anlage brauchte bisher nur übliche Verschleißteile außerhalb des Kessels.

Kommentar von j0chn1 ,

Hey, die Heizung ist schon fast 30 Jahre alt und bevor wir da jetzt immer mal ne Reparatur durchführen und iwann bei 10T€ landen (sind schon bei 3) dachten wir lieber an eine neue.

Kommentar von realistir ,

Fast 30 Jahre ist meine auch. Viele Reparaturen waren da nicht nötig und alles was zu tun war bisher, konnte ich selbst machen.

Bei mir blieb das weit unter 1000 Euro.
Neue Anlagen dürften erwartungsgemäß teuerer werden, Stichwort geplante Obsoleszens.

Antwort
von tuedelbuex, 38

Keinen davon! Als Heizungsmonteur würde ich Euch den Viessmann Vitoladens 300c empfehlen. 

Kommentar von j0chn1 ,

Kannst du das auch begründen?

Kommentar von AntwortMarkus ,

Die Gewinnmarge ist da höher. 

Kommentar von tuedelbuex ,

Die Gewinnmarge ist da höher. 


Unfug! Das mag den selbstständigen Heizungsbaumeister interessieren, wenn er seine Kunden berät.....aber nicht den angestellten Techniker (wie ich es bin), der Leuten, die er nicht kennt ein Produkt empfiehlt. Natürlich kostet Viessmann etwas mehr. Es macht sich aber durchaus bezahlt.Komischerweise ist bei Autos und Telefonen den Leuten das beste gerade mal gut genug. Nur die Heizung, die zu den wichtigsten Bestandteilen eines Hauses gehört und deren Zuverlässigkeit unbedingt wichtig ist wird meist sträflich vernachlässigt....und bleibt die Hütte kalt ist das Gejammer groß, weil "Geiz" nicht immer "geiI" ist....


Kommentar von tuedelbuex ,

Das ist ein qualitativ hochwertiger Kessel mit einer einfach zu bedienenden Regelung und sehr gutem Wirkungsgrad (den die anderen natürlich auch haben). Richtig interessant wird es bei Ausfällen des ganzen. Da so etwas vorwiegend am WE oder Feiertag bei Minustemperaturen geschieht, ist es gut, wenn (für den Notdienst-Monteur) eine tatsächlich besetzte Hotline existiert, die auch wirklich mit kompetenten Mitarbeitern besetzt ist (statt eines Anrufbeantworters) und auch die Möglichkeit besteht, evtl. benötigte Ersatzteile zu bekommen......

Kommentar von j0chn1 ,

Alles klar. Danke für deine Antwort.

Kommentar von realistir ,

Alles ist relativ, auch Heizungsbauer und Meinungen über Heizungen, Heizungshersteller.

Von Regelung kann oftmals keine Rede sein, das sind mehr Steuerungen als Regelungen. Meine angebliche Viessmann-Regelung ging mal im Dezember kaputt.  Viessmann angerufen, Pläne verlangt. Rücken die nicht raus, also selbst ans Werk gegangen, repariert.

Als die Heizung wieder funktionierte bemerkte ich, was das für ein Murks ist. Erstens verbrauchte die Öl weil die trotz 21 Grad im Haus heizte, also keine Regelung war.

Habe durch Selbstbau nun eine elektronische Regelung die nur heizt, wenn es nötig ist.

Kommentar von tuedelbuex ,

Als die Heizung wieder funktionierte bemerkte ich, was das für ein Murks ist. Erstens verbrauchte die Öl weil die trotz 21 Grad im Haus heizte, also keine Regelung war.

...vermutlich eine alte Tetramatik von 19hundertkrug....und nicht richtig eingestellt oder nicht richtig repariert....denn anders kann das nicht angehen, dass der Brenner bei hohen Außentemperaturen eine Anforderung erhält.....und zudem keinesfalls mit aktueller Regelungstechnik (unabhängig vom Hersteller) vergleichbar, wenn 20-35 Jahre dazwischenliegen....

Habe durch Selbstbau nun eine elektronische Regelung die nur heizt, wenn es nötig ist.

....und glaubst, bei den Herstellern sitzen nur Flachpfeifen, die keinesfalls in der Lage sind, solche Dinge zu entwickeln wie Deine analoge Bastellösung? Zudem ist nicht jeder technisch so bewandert, sich selbst ein Regelgerät zu bauen. Und ob Deine Lösung tatsächlich alle Features eines modernen Regelgerätes "beherrscht" wage ich zu bezweifeln.....

Antwort
von harmersbachtal, 27

in welchem Bundesland wohnt ihr den

Kommentar von j0chn1 ,

Schleswig-Holstein

Antwort
von harmersbachtal, 17

EnEV-Online.de das erste ist falsch

Antwort
von wilees, 20

Vielleicht geben Dir diese Links  zusätzliche interessante  Informationen: 

Preisvergleich 

Öl-Brennwertkessel Preisvergleich | Günstig bei idealo kaufen

www.idealo.de › ... › Heizen & Lüften › Heizungen › Brennwertkessel

 

10 Dinge, die Sie über Brennwertkessel wissen sollten | co2online

www.co2online.de › Modernisieren und Bauen › Brennwertkessel

Jetzt Geld sparen! Fördermittel Hier gibt es Zuschüsse zu Ihrer ... - IWO

https://www.zukunftsheizen.de/energie-sparen/foerdermittel.html

Heizungsanlagen: Ihre Finanzierungsmöglichkeiten - KfW

https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/...Sanieren/Heizungsanlagen/ 

Förderung für Brennwertkessel sichern | co2online

www.co2online.de › Modernisieren und Bauen › Brennwertkessel

Wieviel kW? Heizung planen & Heizlast ermitteln

www.heizungsfinder.de/heizung/einfamilienhaus/wieviel-kw
Antwort
von harmersbachtal, 7

sind die Kessel Bio-Heizöl tauglich  betrift nur Deutschland

Antwort
von harmersbachtal, 20

Fergest bitte eins nicht wie ist der allgemeinzustand eures Öl-Tankes ???

da sind auch mal gleich 5.000 € weg für  Neuer

Antwort
von harmersbachtal, 12

EN-EV.Online

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten