Welche Objektiv für mich?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo

für 450€ Kitaufpreis gibt es naxumal das 12-60 oder die Basis Kombination 12-42 und 45-150, evtl noch das Tamron 14-150.
Ich persönlich würde zum 12-60 greifen weil mir Weitwinkel wichtiger ist. Für Tele kann man auch näher rangehen oder später noch cropen.
Zudem ist es schwer/teuer im mFT System weitwinkeliger als 75°/"24mmKB" zu werden (Olympus 9-18 ab 450€). Im Telebereich kann man sich "billig" einkaufbares Altglas adaptieren. ZB

- Pentax 40-80/2.8-4
- Pentax 80-200/4
- Tamron 35-105/2.8
- Tamron 70-200/2.8
- Tokina ATX 28-85/2.8
- Tokina ATX 60-120/2.8
- Tokina ATX 80-200/2.8
- Tokina ATX 80-200/4

Wenn jemand noch Fragen muss; "welche" Optiken ?, dann machen Festbrennweiten wenig Sinn. Der Kundenkreis ist eh "besser" mit einer Superdupperzoombridge dran. Am besten was mit einem "20-2000mmKB" Zoom

Für das Geld einer G70 bekommt an auch eine Lumix FZ1000 Prosummerbridge. Die enthält die "selbe" Technik wie die G70 (Hat sogar eine aktive Sensorkühlung fürs filmen) und mit dem "25-400mmKB" hat man genug "Zoom" für Wildlife

Das Summilux 25 mm F1.4 natürlich. Auf lichtschwache Zooms würde ich mich nicht einlassen.

Ich würde auch in Richtung Festbrennweite gehen! Im Vollformat lautet die Empfehlung:

  1. 50 mm (25 mm) Standardbrennweite, entspricht dem menschlichen Seheindruck
  2. 35 mm (17-18 mm) leichtes Weitwinkel, klassische Reportagelinse
  3. 85 mm (40-45 mm) Portraitobjektiv, auf Lichtstärke achten!!!Bei Deiner Olympus musst Du diese Werte jeweils halbieren (ungefähr, daher die Werte in Klammern), damit Du am kleineren Sensor den gleichen Bildwinkel hast. Künftig erweitern kannst Du dann mit
  4. 24 mm (12 mm) Architekturlinse oder Landschaften
  5. 135 mm (65-70 mm) mittleres Tele
  6. 200 mm (100 mm) Tele

Wenn Du die hast, verkaufst Du die Zoomlinsen freiwillig! Nur was darunter und darüber geht, das ist dann eher schon was für Spezialisten, also entweder richtig teuer oder doch ein Zoom.

Die G70 wir ja meistens mit dem Objektiv im Kit abgeboten.

Ein gutes Allround Objektiv ist das 14-140 (also 28-280KB) ,, wenn ich die aktuellen Preise sehe, kommt das etwa hin mit dem Preis (539 ohne 894 mit Objektiv)

Alternative wäre das brauchbare 14-42 als Einstieg ,, und dazu eine Festbrennweite im Telebereich .. aber das wird dann auch einiges teurer. 

Wesentlich teurer sind die beiden 1;2,8  aber Spitzenklasse..  12-35 und 35-100, das 10 fach Zoom hat nämlich am langen Ende nur 1:5,6 und die 2,8er haben die hohe Lichtstärke durchgängig.

Hängt alles davon ab, welche Videos und Bilder. Im Normalfall bewegt man sich im Bereich von 18-250mm (KB-Format) für den Allrounder.

Hey,

Wenn du noch gar kein zusätzliches Objektiv besitzt, würde ich mir erstmal ein 50mm (Festbrennweite) Objektiv holen. Das kannst du sowohl zum Filmen (Lichtstark) als auch beim Fotografieren (z.B. Portraitfotografie) sehr gut benutzen. Zu dem gibt es diese Objektive auch schon ab 80€.

Lg Johanna

Kommentar von nextreme
07.11.2016, 20:29

Leider haben 50mm Objektve an MFT-Kameras einen Bildwinkel der etwa einem 100mm Objektiv einer Kleinbildkamera entspricht.

0

Was möchtest Du wissen?