Frage von akaselene, 168

Welche Oberpunkte sind im Islam wichtig?

Ich muss ein Referat über den Islam halten und weiß nicht so genau, ob alles jetzt so wichtig ist. Ich würde mich über ein bisschen Hilfe freuen.

Vielen Dank schon im Vorraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von minimaxi2006, 27

Der oberste Punkt ist,

Das man bezeugt das es nur einen Gott gibt!
Dieser weder zeugt noch gezeugt wurde und er erhaben über alles ist.

Das man diesem Gott niemanden beigesellt.

Das auch Mohammed ein Prophet und gesandter dieses Gottes ist.

Fünf mal am Tag sich für sich selbst eine Auszeit nimmt um im Gebet Meditatv sich Gott zu widmen!

Einmal im Jahr zu fasten(sofern es Gesundheitlich möglich ist).

Einmal im Jahr eine Steuer von 2,5% seines Vermögens abtritt( sonnst keinerlei Steuer)

Einmal im Leben die Pilgerfahrt nach Mekka und Medina vollzieht( sofern es finanziell und Gesundheitlich möglich ist)

Das sind so die topics!

Antwort
von bluestyler, 29

Frag lieber einen muslimischen Freund.

Viele sind von den Medien verblendet und haben nur ein schlechtes Bild über den Islam.

Wäre der Islam so gewalttätig wie hier alle behaupten, würde die Welt ganz anders aussehen, immerhin gibt es 1,6 Milliarden Menschen und der Islam ist die schnell am wachsende Religion.

Jetzt kommen die Islamprofis, die noch nie den Koran gelesen haben und die Sunna nicht mal kennen und sagen:

,, Der IS handelt genau nach dem Islam"

Jeder Moslem ist GEGEN den IS. Viele verstehen es nicht, keine Ahnung was die daran nicht verstehen, ist aber jetzt auch egal.

Wie gesagt, hier findest du eigentlich hauptsächlich eigene Meinungen oder die Meinung der Medien.

Frage einen Moslem, ich denke er/sie sollte dir einige Fakten liefern können :)

Viel Spaß und Glück beim Referat

Kommentar von earnest ,

"Jeder Moslem ist gegen den IS"?

Was für ein Quatsch.

(Schau dir mal an, wer den IS unterstützt.)

Allein diese Aussage belegt, dass du als ernstzunehmender Gesprächspartner ausscheidest.

Antwort
von Kars036, 42

Das aller aller wichtigste wenn man das nicht kennt weiß etc. Ist man kein richtiger Muslim also an erster Stelle kommt der Tauhid also der Monotheismus im Islam
Hier einpaar Punkte :
Verleumdung aller anderen Mittgötter (Taghut) d.h auch Demokratie Präsidenten etc.
-Keine Glücksbringer das ist Shirk, Shirk ist die aller größte Sünde im Islam und die einzige die nicht verziehen wird
Also im großen und ganzen ist das wichtigste der Monotheismus ohne den kann man echt kein Muslim sein das ist auch die 1. Säule im Islam also La illaha il Allāh (es gibt keinen Gott außer Allāh
Bei Fragen kannst du mich gerne Fragen versuche auch so gut wie möglich mit Beweisen aus Quran und Sunnah zu antworten

Kommentar von Manja1707 ,

Willst du uns damit sagen, das aller wichtigste ist die Verleumdung der Demokratie?

Kommentar von Kars036 ,

Nicht direkt die Demokratie aber ja das auch

Antwort
von anastasya5, 77

Hey also hier mal ein paar Themen die wirklich sehr wichtig sind

- Die 5 Säulen des Islams sind sehr wichtig
- Quran
- der Prophet saw

Vlt noch Unterschiede zum Christentum und Dinge die gleich sind :)

Antwort
von ratia, 14

Der Tipp von jesuismuslima ist (sofern man ihn richtig liest) klasse. Wobei 3) ziemlich nebensächlich ist. Bei 2) , Stichwort "Sunnah", sollte man für die Nichtmuslime schon auch darauf eingehen, welche Bedeutung die "Hadithe" haben - das Wort sollte man mal gehört haben... ;) Viel Erfolg (und kann mal jemand diesen rechts-nervigen earnest abschalten?!)

Antwort
von Spuky7, 67

Prophet, Mohammed, Koran, Suren, Allah, Kopftuch, Gebetsteppich, Iman, Moschee, kein Schweinefleisch, 5mal Beten am Tag ( vermute ich), und für die Extremisten: der Dschihad ( Heiliger Krieg), den bitte nur kurz

Kommentar von bluestyler ,

Spuky.

Dschihad heißt eigentlich das best Mögliche geben.

Die Medien benutzten den Dschihad nur beim Krieg, was falsch ist.

Jeder ist im Dschihad, gegen sich selbst.

Z,b versuchen wir DAS BEST MÖGLICHE zu tun UM KEINE SÜNDEN zu begehen.

Da wird vieles missverstanden.

Kommentar von earnest ,

Dschihad kann auch "heiliger Krieg" bedeuten.

Wie oft denn noch, bluestyler?

https://de.wikipedia.org/wiki/Dschihad

Kommentar von bluestyler ,

richtig, die Betonung liegt auf KANN.

Dankeschön.

Leider verbindet jeder Medienpanipulierter das Wort Dschihad direkt mit etwas schlechtem.

Außerdem basiert der ,, heilige Krieg" auf Verteidigung.

Antwort
von hutten52, 66

Kerngedanken des Korans:


1.
Allmacht Allahs, der alles erschaffen hat, die Welt lenkt, alles
sieht und hört, das Schicksal aller Menschen vorherbestimmt hat und
willkürlich entscheidet. Seine „Zeichen“ zeigen dies, werden
aber von Ungläubigen missachtet, die Allah andere Götter
beigesellen.


2.
Mohammed ist Allahs letzter und endgültiger Prophet, der den Koran,
das unmittelbare, wörtlich zu befolgende, unveränderbare und ewig
gültige Wort Gottes den Gläubigen verkündet.


3.
Der Islam ist die einzig gültige und älteste Religion. Jeder Mensch
ist seiner Bestimmung nach Muslim. Alle anderen Religionen sind
Verfälschungen des Islam (Judentum, Christentum) oder Götzendienst
(Hinduismus, Buddhismus etc.). Muslime stehen über allen
Nichtmuslimen.


4.
Die Botschaft enthält die Mahnung, Allah als einzigen Gott zu
verehren, als Diener Allahs gottesfürchtig zu leben und die von
Allah gesetzte Scharia (Gesetze und Regeln) strikt und in allen
Lebenslagen (Frauen, Ehe, Erbschaft, Essen, Bekleidung, Steuern etc.)
einzuhalten.


5.
Wichtigster normierter Bereich ist die Unterordnung der Frau unter
den Mann, weil der Mann von Allah über die Frau gesetzt wurde, weil
die Frau zum Besitz des Mannes gehört und weil die Frau durch ihren
Körper gefährlich ist.


6.
Ungläubige (alle Nichtmuslime, Zweifler, Widerspenstige und
Heuchler) lehnen Mohammed und seinen Koran ab, verdächtigen ihn,
verspotten ihn und verwirren die Gläubigen. Allah überlistet,
verurteilt, verdammt die Ungläubigen und lässt sie zu Tode kommen
durch Verbrennen, Ertränken, Erschlagen usw.


7.
Gesandtengeschichte: Allah hat die Botschaft den Menschen immer
wieder durch die Propheten Noah, Abraham, Moses und Jesus gesandt,
aber sie lehnten sie ab, wurden dann hart bestraft oder vernichtet;
Juden und Christen, die „Leute der Schrift“, verheimlichten oder
verfälschten die Botschaft.


8.
Jesus ist nicht hingerichtet worden, am Kreuz starb ein Doppelgänger.
Jesus ist bei Allah. Am Tag des Gerichts wird Jesus die Christen zur
Unterwerfung unter den Islam aufrufen.


9.
Der Gläubige muss auch mit kriegerischen Mitteln für die
Durchsetzung des Islams kämpfen. Durchsetzung des Islams heißt
nicht Bekehrung aller Nichtmuslime, sondern Herrschaft der Muslime
über die Nichtmuslime und Herrschaft der Scharia. Die Beute (Frauen,
Sklaven, Geld) in diesem Kampf fällt an Mohammed und die Muslime.
Der Tod im Kampf führt ins Paradies.


10.
Endgericht: Am Tag des Gerichts werden die Taten beurteilt, die
Gottesfürchtigen gehen ein ins Paradies (schwelgerisches Leben mit
Jungfrauen und erlesenen Speisen), die Ungläubigen in das
Höllenfeuer
(ewige Qualen und Demütigungen). Zentrales Kriterium ist nicht ein
ethisches, sondern die Frage, ob die Allmacht Allahs anerkannt und
ihm keine anderen Götter beigesellt wurden. Heilsgewissheit gibt es
nicht, weil Allah auch willkürlich entscheiden kann.







Kommentar von Nunuhueper ,

Was ist an dieser Religion überhaupt noch positiv?

Kommentar von HansH41 ,

Jetzt hat die Fragestellerin genügend Material, um den Islam gebührend zu beschreiben.

Danke, hutten.

Kommentar von ela64tr ,

sowas ist echt nicht hilfreich. ich frag mich woher du das hast.

Kommentar von earnest ,

Ich finde es sehr hilfreich, auch wenn es eine sehr pointierte Zusammenstellung der "Schwachstellen" des Islams darstellt.

Aber gerade das mag dir wohl nicht gefallen.

Woher er das hat? Ich vermute, hutten hat nachgedacht. Das ist nicht unbedingt schädlich ...

Kommentar von hutten52 ,

Ich habe den Koran gründlich gelesen und mir am Ende diese Zusammenfassung formuliert.

Kommentar von HansH41 ,

Ich habe mir eine Zitatensammlung gemacht von den Aussagen in der Rubrik Islam hier bei GF. Das ist dann praktischer Islam.

Genau so ernüchternd wie huttens "Kerngedanken".

Kommentar von akaselene ,

Du darfst aber auch nicht alles glauben, was auf deutsch im Koran steht. Jede Übersetzung ist wie eine eigene Interpretation. Das musst du aber auch beachten.

Kommentar von hutten52 ,

Ich habe mehrere Übersetzungen von renommierten Islamwissenschaftlern genommen, z. B. Rudi Paret. Was ich als Zusammenfassung formuliert habe, ist unstrittig. Beispiel: Es gibt keine Übersetzung, in der die Frau gleichberechtigt neben den Mann gestellt wird oder in  der die Ungläubigen nicht am Ende der Tage im ewigen Höllenfeuer büßen. 

Kommentar von Manja1707 ,

Das ist wirklich gruselig. Vor allem, wenn man sich vorstellt, dass es viele radikale Islamisten gibt, die wirklich so denken, danach leben und handeln. Natürlich kann so auch keine Integration funktionieren, denn wenn für einen gläubigen Muslim bedeutet, diese Gesetze befolgen zu müssen, kann er sich mit einem in seinen Augen "Ungläubigen" nicht befreunden, muss den Kontakt zu den Nicht-Muslimen meiden usw. Der Islam steht über dem deutschen Gesetz und so muss in den Augen der gläubigen Muslime den Regeln des Islams gefolgt werden, auch wenn die dem deutschen Gesetz entgegenstehen. Diese Problematik ist praktisch unlösbar.

Kommentar von bluestyler ,

So viel falsches hingeschrieben.... und noch irgendwas dazu interpretiert.

Kommentar von earnest ,

Immer wieder deine Unterstellungen.

Werd doch endlich mal konkret. Vor allem: Belege endlich mal deine Aussagen.

Kommentar von bluestyler ,

Achso und er hat seine Aussagen mit Koran+authentischen Hadithe belegt?

hahaha

Kommentar von earnest ,

Du weichst schon wieder aus - wie immer.

Und "authentische Hadithe" sind ein Widerspruch in sich.

Und dass du eine sehr "eigene" Auffassung von Belegen und Beweisen hast, hast du hier immer wieder vorgeführt.

Also nun bitte endlich: "Butter bei die Fische". Und wenn du nichts zu bieten hast, dann schweig bitte.

Kommentar von bluestyler ,

du hast mir gar nichts zu verbieten ;)

Antwort
von JeSuisMusIima, 70

Es kommt darauf an, wie lange das Referat sein soll, ob dir komplett freigestellt ist, wie du die Präsentation aufbaust, oder ob bestimmte Punkte vorgegeben sind & ob die Mehrheit der Klasse Muslime oder Nichtmuslime sind.

Allgemein würde ich aber nicht zu viele Teilbereiche aus dem Islam herausnehmen; die Stellung der Frau im Islam, Islam und Terrorismus, vielleicht auch der Vergleich vom Islam & Christentum oder der westlichen Lebensweise sind in dieser Gesellschaft alles kritische Themen über die man hier und da immer wieder hört; allerdings ist jeder einzelne dieser Punkte sehr komplex und würde schon wieder einen Vortrag für sich darstellen.

An deiner Stelle würde ich mich daher auf einen Schwerpunkt beschränken und einen Überblick darüber verschaffen, was Islam eigentlich bedeutet.

Die Kernbotschaft des Islam ist die Einzigartigkeit & Ausschließlichkeit Allahs (Tawheed) in seiner Anbetung & Befolgung. Bau doch darauf auf und vermittle ein Basisverständnis des Islam nach folgenden Punkten:

1.) Der Sinn des Lebens aus islamischer Sicht: Weshalb hat Gott den Menschen erschaffen & was ist unsere Aufgabe auf dieser Welt? -> Sure 51 Vers 56: ,,Und Ich habe die Jinn und die Menschen nur darum erschaffen, damit sie Mir dienen."

- 2.) Die Art und Weise wie man Gott dient: Hier könntest du die Bedeutung des Glaubensbekenntnisses sowie die Propheten & Bücher, an die wir im Islam glauben, erwähnen. Dazu die Quellen des Islam: den Quran und die Sunnah, woraus sich letztlich die Art der Ibadah (aller gottesdienstlicher Handlungen) sowie die gesamte Lebensweise eines Muslims ableiten.

3.) Und zuletzt, was gemäß des Islam nach dem Tod passiert.

Hoffe das kann dir vielleicht ein wenig weiterhelfen, alles Gute für's Referat :)



Kommentar von earnest ,

Sehr interessant, was du da "herausnehmen" möchtest - all das, was gerade kritisch diskutiert wird?

Weil es zu komplex ist?

Habe ich da deine Warnung richtig verstanden?

Es liefe darauf hinaus, alles "Politische" außen vor zu lassen ...

Wäre das nicht ein bisserl "mager"?

Kommentar von earnest ,

Ich fände es übrigens sehr traurig, wenn der Sinn des Lebens darin bestünde, Allah zu dienen.

Wozu braucht ein allmächtiger Gott Diener ?

Kommentar von JeSuisMusIima ,

So wie ich es verstanden habe, geht es hier um ein Schulreferat, und die Zeitspanne ist da nun einmal sehr begrenzt, weshalb man meiner Meinung nach lieber eine Sache verständlicher erklären sollte, als dreißig Themen zu erwähnen, wenn dann die Zeit fehlt diese auch näher auszuführen.

Ich finde, dass man auch & gerade Themen besprechen sollte, die hier als kritisch wahrgenommen werden, jedoch so, dass genügend Zeit vorhanden ist, auch tatsächlich darauf einzugehen (als eigenes Referat), und das scheint mir hier einfach nicht gegeben.

Kommentar von earnest ,

Gut, dann sind wir uns anscheinend einig: Das "Politische" sollte nicht ausgespart werden. 

Dann entfiele aber wohl dein ausgearbeiteter Vorschlag - weil das dann nicht zusätzlich zu schaffen wäre.

Kommentar von JeSuisMusIima ,

Nein; wenn das Thema 'Islam' ist hat man, meinen Vorschlag beachtend, einen allgemeinen Überblick über die Kernbotschaft der Religion. Wenn man nur zB über 'die Rolle der Frau im Islam spricht' ist das meiner Meinung nach (hierfür) am Thema vorbei.

Bei einem Referat über das Christentum würde ich mir schließlich auch etwas mehr erwarten als die gesamte Religion auf Hexenverbrennung & die Frage warum kath. Pfarrer nicht heiraten dürfen zu reduzieren...

Kommentar von earnest ,

Findest du es nicht aus deiner Sicht, nun ja, problematisch, wenn die Kernbotschaft des Islams auf die Unterwerfung unter den Willen eines Gottes reduziert wird?

Kommentar von HansH41 ,

Deine Punkte, liebe Muslima, sind wirklich ernüchternd.

Z.B. 1) Dein Gott hat dich nur geschaffen, damit du ihm dienst?

Ist das nicht traurig? Wozu hast du einen freien Willen, eine Kreativität?

Da könnte dein Gott mit einer Maschine auch zufrieden sein.

Kommentar von bluestyler ,

@JeSuisMuslima

Einfach diese Menschen ignorieren. Ihre Argumentationen basieren nur auf Provokationen und aus ,, Wissen", falls man das überhaupt Wissen nennen kann, die sie von den Medien gehört haben. Und zack, Manipulation geht sehr leicht, vertritt man die Meinung der Medien.

Einfach Ignorieren. ;)

Kommentar von earnest ,

Gähn.

Mal wieder die üblichen bluestyler-Unterstellungen.

Kommentar von bluestyler ,

Also ich lese hier nur Unterstellungen.

Gähn, Gähn und warte.. Gähn..

Antwort
von bluestyler, 26

Hier paar Punkte:

5 Säulen des Islams

Der Prophet Mohammed

Auch sagen, dass Jesus, Abraham, Moses etc. ebenfalls Propheten sind 

Koran -> Buch

Erzengel Gabriel (Jibreel) hat es dem Propheten Mohammed s.a.w.s überliefert, sowie Moses und Jesus

Glauben an nur einen Gott -> Monotheismus

Man kann schon allgemein zu den 5 Säulen des Islams ein Referat halten ! :D


Antwort
von Nunuhueper, 65

Der Islam ist ein Beispiel von extremer Überheblichkeit gegenüber anderen Religionen.

Solltest Du sogar ein Atheist sein, so lass die Finger lieber von diesem Referat.

Du wirst Dich doch nicht selbst erniedrigen und den Islam als so wichtig darstellen.

Antwort
von reziprok26, 24

Unterwerfung und 5 Mal am Tag Beten, einmal im Leben nach Mekka

Antwort
von Aaliha15, 13

Frag lieber einen muslimischen freund weil hier schreibt jeder was anderes nicht das du durcheinander kommst .

Weil im Islam gibt es wie bei den evangelischen und katholischen Unterteilungen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten