Frage von sweetmam, 61

Welche Nebenerkrankungen bei adipositas?

Hy Leute Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen mit meiner Frage! Was zählt alles zur nebenerkrankung bei adipositas?

Antwort
von Pangaea, 18

Das ist alles viel komplexer, als man dir hier weismachen will.

Ja, Übergewicht belastet die Gelenke. Logisch. Das heißt, je mehr Übergewicht, desto mehr Belastung für Hüft-, Knie- und Fußgelenke. Gerade bei Frauen, die mit Übergewicht ja oft auch einen großen Busen haben, sind Rückenschmerzen auch recht häufig, weil das Gewicht der Brüste bei aufrechter Körperhaltung durch vermehrte Anspannung im Nacken und Rücken ausgeglichen werden muss.

Adipositas erhöht außerdem das Risiko für einen Typ-2-Diabetes - aber nur dann, wenn man eine entsprechende genetische Veranlagung hat. Und die ist sehr stark. Das bedeutet: Wenn du die Veranlagung hast, bricht der Diabetes bei Übergewicht früher aus als bei Normalgewicht, aber entkommen kannst du dem Diabetes in diesem Fall praktisch nicht. Wenn du die Veranlagung aber nicht hast, spielt das Gewicht keine Rolle. Um dein Risiko für Typ-2-Diabetes einzuschätzen, solltest du nicht auf deine Waage schauen, sondern auf deine Verwandtschaft.

Wenn du Verwandte mit Typ-2-Diabetes hast: Regelmäßig Blutzucker kontrollieren lassen.

Bluthochdruck ist bei Übergewichtigen häufiger, also solltest du ihn regelmäßig kontrollieren lassen. Ebenso die Blutfette - aber wir wissen heute, dass der Cholesterinspiegel nur sehr eingeschränkt von außen beeinflusst wird.

Wenn dein Blutdruck und deine Blutfette normal sind, musst du dir in dieser Beziehung keine Sorgen machen - einfach gelegentlich kontrollieren lassen.

Erkrankungen der Gallenblase sind bei übergewichtigen Frauen tatsächlich häufiger als bei normalgewichtigen.

Die Sache mit der Müdigkeit ist ein Märchen. Das hängt nicht vom Gewicht ab, sondern von der körperlichen Fitness. Man kann auch mit Übergewicht fit sein. Besonders gut eignen sich Sportarten, die die Gelenke nicht allzu sehr belasten. Lieber Radfahren oder Wandern als Joggen.

So und jetzt noch etwas sehr Wichtiges: Es macht einen himmelweiten Unterschied, ob man als Übergewichtiger ein "Apfeltyp" oder ein "Birnentyp" ist.

Apfeltypen haben einen dicken Bauch und relativ schlanke Beine und Hüften. Das ist das "gefährliche Bauchfett", und das erhöht das Risiko für die Krankheiten, die ich dir oben aufgezählt habe. Birnentypen hingegen haben Fettpolster an Po und Oberschenkeln, und die sind absolut ungefährlich. Kein erhöhtes Gesundheitsrisiko, außer der Belastung der Gelenke.

Um zu ermitteln,  ob du ein Apfel- oder Birnentyp bist, brauchst du nur ein Maßband. Eine Schnur und ein Zollstock tun es auch.

Miss deinen Taillenumfang an der dünnsten Stelle und deinen Hüft/Po-Umfag an der dicksten. Dann teilst du Taille durch Hüfte.

Bei Frauen sollte der errechnete Wert unter 0,85 liegen, bei Männern unter 1.

Beispiel: Der Taillenumfang liegt bei 95 cm, der Hüftumfang bei 120. 95/120 sind 0,8, alles gut, Birnentyp, kein erhöhtes Gesundheitsrisiko. Wenn dann auch noch Blutdruck, Blutzucker und Blutfette im Normalbereich sind, besteht kein Grund, sich mit Diäten zu quälen.

Etwa ein Viertel bis ein Drittel der stark übergewichtigen Menschen zählen zu diesen "fröhlichen Fetties", den "happy obese", die einfach nur dick sind. Rund  und gesund, sozusagen.

Antwort
von Tedchen, 24

Du handelst Dir u. a. (siehe die vorherige Antwort) eine Diabetes ein und das ist voll Sch.... weil Du das Dein Leben lang nicht mehr los wirst.

Kommentar von sweetmam ,

Ich hab bis jetzt (gott sei dank) noch keine Diabetes und habe ein Gewicht von 125 kg

Kommentar von Wissen333 ,

Stell deine Ernährung um und trainier für den Marathon.

Am Anfang kannst du auch in ein Abnehmkämp gehen, danach solltest du eisern für den Marsthon Trainiere und mehrmals die Woche joggen. 

Wird aber 1-2 Jahre dauern bis die Kilos halbwegs runter sind.

Antwort
von CataleyaDavis, 33

Schweratmigkeit,  Bluthochdruck, Diabetes, Schlappheit,  Wasser in den Beinen, Depressionen,  Herzversagen, in seltenen fällen fallen Zähne aus… 

 Das alles sind natürlich nur mögliche Nebenwirkungen, die nicht bei jedem und nicht in ihrer Vollkommenheit auftreten müssen. 

Kommentar von sweetmam ,

Zähne können raus fallen weil man zu dick ist? 😞 ok das ist das erste mal das ich das höre beschäftige mich viel mit dem Thema aber das hab ich ja noch nie gehört!

Kommentar von CataleyaDavis ,

 Zähne können wir dann ausfallen, wenn depressive adipösen Menschen an fress Attacken leiden, sich dann nicht mehr um ihr Äußeres kümmern oder der Weg ins Bad zu beschwerlich ist… 

Kommentar von sweetmam ,

Ok ja gut "verständlich"

Antwort
von Geisterstunde, 14

Herz- und Gelenkprobleme

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community