Frage von zizou90, 46

welche motocross 450er?

Antwort
von Effigies, 10

Von denen für die du nen guten Service bekommst die jenige mit der du am schnellsten bist.

Kommentar von zizou90 ,

ich überlege auch wegen einer 2 takter?

meint ihr das 2 takt billiger ist in punkten wartung usw?

hier würde ich mir die zahlreichen ölwechsel sparen, allerdings müsste ich wohl öfter den kolbem wechseln.

hat hier schon jemand Erfahrungen gesammelt?

Kommentar von Effigies ,

Ja, 2t sind alles in allem günstiger in der Wartung. auch trotz der kurzen Kolbenintervalle beim Crosser.
Nicht nur wegen Öl und Ölfilterwechsel sondern wegen des Ventiltriebs.

Das einzige was beim 2t echt arbeit macht ist die Luftfilterwechselei. Wenn du beim Luftfilter schluderst haste halt den Dreck beim 2t direkt im Kurbelgehäuse. Da darf man nicht faul werden.

Kommentar von zizou90 ,

wie merke ich eig wenn man mal das ventielspiel überprüfen sollte?

Kommentar von Effigies ,

Kilometer oder Betriebsstunden, nach Handbuch.

Wenn du beim Motorlauf etwas merkst ist es viel zu spät.

Kommentar von zizou90 ,

wird wohl ne honda crf 450.

hat damit jemand schon Erfahrungen gesammelt?

Kommentar von Effigies ,

Sie sind schnell, und es gibt nen Enduroableger davon der als recht zuverlässig und robust gilt.

Kommentar von zizou90 ,

und die kawasaki kx450?

Kommentar von Effigies ,

Soll praktisch Baugleich sein mit der Suzuki von der es auch einen Enduroableger gibt. die ist aber praktisch allen Endurofahrern zu "crossig" abgestimmt weshalb ich keinen kenne der so was fährt.

Aber matrix hängt ständig aufm Crossplatz, frag den mal.

Antwort
von matrix791, 27

das kann dir doch hier keiner beantworten. 

selbst wenn man dein alter , gewicht, erfahrung wüste. gibt es da noch zu viele faktoren. 


wie ist denn deine Vorerfahrung in dem Sport. 

Kommentar von zizou90 ,

ja ich weiß es ist schwierig..

bin 24 jahre alt und wiege 92 kilo bei 190 cm. Bin bis jetzt eine yamaha yz 250 f gefahren. mir geht es vorallem um den Punkt Zuverlässigkeit bzw Robustheit der Maschinen. Vllt haben einige mit ihren Maschinen schon Erfahrungen in diesen Punkten gemacht. Bin dankbar für alles.

Kommentar von matrix791 ,

wie lange fährst du denn schon. 

also: von deinem gewicht her würde ich eine Suzuki nehmen. die hat den schwerpunkt mehr mittig und du kannst bei deinem gewicht besser wieder raus beschleunigen. die ktm hat den schwerpunkt mehr hinten- du würdest also besser in den kurven fahren können, aber wieder etwas auf der geraden verlieren.  vom verschleiß geben sich beide nicht viel. die eine hat da mehr, die andere dafür da mehr. aber im endefekt kommt es bei beiden aufs gleiche. 

da wären noch die honda und die Yamaha. aber wenn du die beiden auf die leistung  von ktm,Suzi bekommen willst- muste wieder in teure teile investieren und dann erhöht es den verschleiß wieder. 

Kommentar von zizou90 ,

fahre seitdem ich 14 bin.

ok danke aber ich denke auch das die Maschinen von Kawasaki yamaha und co von der Leistung völlig genügend sind, mir geht es eher um des Aspekt robustheit.

du meinst mit suzuki wahrscheinlich die rmz oder?

Kommentar von Effigies ,

Wenn du mit der 250er zufrieden warst und du da nen guten Support hast, solltest du als erstes ihre große Schwester probefahren.  Weil warum in die Ferne schweifen....... ? 
Zumal die Yamahamotoren schon seit der 400 als beinahe unzerstörbar gelten.

ń paar Kumpels von mir hatten ne YZ450 als Springermopped. Da durfe jeder mal drauf. die Kiste hat in einer Saison fast 100 Betriebsstunden harte MX prügelei mitgemacht bis man mal das Ventilspiel leicht nachstellen mußte. die haben zwar immer brav gemessen und Wartung nach Handbuch gemacht, aber da war nie was einzustellen oder zu wechseln. die haben gemessen und es hatte sich nix verstellt, null. Das Ding fuhr einfach.......

Kommentar von Effigies ,

Von Suzuki gibts nix anderes als die RMZ und die ist praktisch identisch mit der Kawa.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten