Welche Möglichkeiten hat man nach einem Evenmanagement-Studium?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hey! Da hast du dir ein recht modernes und in der Tat vielseitiges Fach ausgesucht. Events werden auch in Zukunft eine immer größere Rolle sowohl bei der Freizeitgestaltung, als auch in der Wirtschaft im Rahmen von Firmenevents spielen. Die Menschen wollen ihre Freizeit immer häufiger aktiv und produktiv verbringen, als nur passiv vor dem Fernseher.

Ich selbst habe gerade ein richtig toughes Xletix-Event hinter mich gebracht. War der reine Wahnsinn und absolute super gemanaged.

Ausserdem arbeitet ein Bekannter als Eventmanager für große Autofirmen und ist richtig beschäftigt damit.

Du solltest dir aber vielleicht darüber im Klaren sein, dass du mit hoher Wahrscheinlichkeit selbständig sein wirst. Das ist ja kein Nachteil, sondern auch eine große Chance. Du solltest dich nur vielleicht jetzt schon drauf einstellen und dich während des Studiums mit entsprechenden Themen beschäftigen, falls es nicht schon ohnehin Teil des Studiums ist. Also Marketing, PR usw. 

Ein weiterer Punkt ist deine spezielle Marktnische. Da es schon einige Eventagenturen gibt, wird es deine große Herausforderung sein dein Alleinstellungsmerkmal zu finden. Was macht dich und dein Events besonders? Du hast ja vom Tanzen geschrieben. Das klingt zum Beispiel schon sehr schick. Das kannst du durchaus weiter ausbauen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ehighdanca
15.05.2016, 22:04

Danke, hast mich sehr viel weiter gebracht !!😊👌

0
Kommentar von DieMoneypenny
16.05.2016, 09:56

Schön gesagt. Einer Sache muss ich jedoch ein wenig widersprechen. Ein Eventmanager ist nicht mit hoher Wahrscheinlichkeit selbstständig. Es gibt mindestens genauso viele Jobs im Angestelltenverhältnis. Wenn man als Frau mal Kinder plant, ist man mit einer Festanstellung auf der sicheren Seite.
Grundsätzlich muss man bedenken, dass es ein Job ist, den man aus Leidenschaft macht und nicht alles so schillernd ist, wie der "Wedding Planner" im Fernsehen. Unregelmäßige Arbeitszeiten, je nach Branche bis in die Nacht hinein und am Wochenende. Das kann ganz schöne Knochenarbeit sein. Als Selbstständige noch mehr, als wenn man angestellt ist. Ich persönlich würde eine Anstellung in einem großen Unternehmen vorziehen. Messen sind z.B. sehr vielseitig. Da kann man in einem Thema arbeiten, was einen interessiert, z.B. Sport oder Musik, Rahmenprogramme organisieren, Künstler und Redner buchen und hat dabei einen sicheren Arbeitsplatz im Rücken mit halbwegs vernünftigen Arbeitszeiten.
Die Eventabteilungen der Unternehmen sind vielseitig.
Wenn Du Dich für das Tanzen interessierst, schau doch mal, wer diese Events organisiert. Oft sind das die Verbände selbst. Vielleicht kannst Du vorher mal ein Praktikum machen. Dann weißt Du, was in der Realität auf Dich zukommt. Unbestritten ist es ein tolles Arbeitsfeld und ich würde nichts anderes machen wollen. Aber Vorstellung und Realität gehen bei diesem Beruf ein wenig auseinander.

1