Frage von XCookiesX, 70

Welche Möglichkeiten habe ich (Schule)?

Hallo,

Ich (15/w) habe ein großes “Problem“.

Zu meiner Person:

Ich besuche die 8. Klasse einer ganz normalen Hauptschule. Ich bin aber schon im 9. bzw im letzten Schuljahr. Vor 2Jahren hat meine Krankheitsgeschichte angefangen. Ich sage einfach was Sache ist: Ich war sehr lange (4Monate) in einer Klinik (im geschlossenen Bereich). Ich habe einen Selbstmordversuch hinter mir und es wurde eine Depression mit einer emotional instabilen Persönlichkeitsstörung diagnostiziert. Also es ist der Beginn der Erkrankung. Diese “Krankheit“ kann nach der Pubertät wieder verschwinden also ist es vllt nur so eine “Phase“. Vielleicht aber auch nicht. Man weiß es nicht.

Zurück zur Schule: ich wiederhole jetzt die 8.Klasse weil ich eben nie da war und mich die Lehrer deswegen nicht beurteilen konnten. Ich wollte aber einen positiven Hauptschulabschluss.

Als ich letztes Semester wieder in die Schule kam war alles gut. Ich war irgendwie “glücklich“ und habe auch gute Noten geschrieben. Das verschlechterte sich sehr. Ich trage die Depression noch tief in mir und es gibt manche Tage da bin ich irgendwie “glücklich“ bzw ich spiele es meinem Umfeld nur so vor. An anderen Tagen muss ich nur weinen und will nur für mich alleine seiN, will keinen sehen und ich denke (fast jeden Tag) daran mein Leben einfach zu beenden. Ich habe (seit kurzem) wieder angefangen mich selbst zu verletzen und mir geht es echt mies.

Zu meinem Problem:

Mir geht es (wie gesagt) seit einigen Wochen total schlecht. Ich fühle mich in der Schule überhaupt nicht mehr wohl. Keiner (wirklich keiner!) redet dort mit mir und wenn ich jemanden anspreche werde ich ignoriert. Ich mag keinen in der ganzen Klasse und ich habe in der ganzen Schule keine einzige Freundinn bzw keinen einzigen guten Freund. Jeder ignoriert mich. Ich weiß wirklich nicht was ich denen getan habe. Alle sind total abweisend zu mir. Ich gehe seit ca 3Wochen fast garnicht mehr zur Schule. Wenn ich dann mal in der Schule bin schaffe ich nur 1-2Stunden weil ich, sobald ich in die Schule komme oder nur an die Schule denke psychische und auch körperliche Beschwerden bekomme. Die körperlichen Beschwerden äußern sich durch übelkeit, erbrechen, Schwindel, Kopfschmerzen, etc.. ich bin auch schon 2-3mal mitten in der Stunde oder in der Pause einfach abgehauen. Ich habe es nicht mehr ausgehalten und es ist mir echt peinlich wenn ich (immer wenn ich in der Schule bin) nach 1-2Stunden zur Lehrerin gehen muss und zu sagen das es mir nicht gut geht und das ich abgeholt werden will. Ich will auch keinen Abschluss mehr weil ich es sowieso nicht schaffe. Das Schule gehen ist die reinste qual für mich und es lohnt sich einfach nicht mehr! Ich habe meinen Eltern schon gesagt das ich dieses Semester garnicht mehr in die Schule will und kann! Ich kann einfach nicht! Es geht nicht (!!!!) und ehrlich gesagt will ich auch nicht mehr... kann ich mich für das ganze Semester iwie krankschreiben? Was kann/sollte ich sonst machen?

Antwort
von oOklebepenOo, 20

Hallo XCookiesX,

ich gehe zuerst einmal auf das Schulproblem ein. Du bist oft nicht in der Schule. Ich bin mir sicher die Leute da sind deswegen abweisend zu dir und weil sie dich vielleicht auch nicht richtig einschätzen können. Eine Klassenkameradin von mir war auch mal wegen diverser Probleme sehr wenig in der Schule und ist dann,wenn sie da war, wortlos nach zwei Stunden wieder abgehauen. Die anderen haben deswegen angefangen über sie zu lästern und mochten sie nicht.  Im nächsten Schuljahr war sie wieder regelmäßig da und ist nur manchmal früher gegangen und schon wurde sie gemocht. Was ich damit sagen will ist, dass Menschen einfach abweisend sind, weil sie einen nicht einschätzen können und nicht wissen was wirklich mit einem los ist. 

Da du dich in der Schule gar nicht mehr wohl fühlst könntest du die Schule wechseln und es dort neu probieren. Allerdings glaube ich, dass das momentan eher das letzte ist was du wolltest. Also gehen wir hinüber zu deinem anderen Problem.

So wie du jetzt gerade lebst bringt es niemandem etwas und am wenigsten dir selbst. Natürlich kannst du probieren das alles selbst in den Griff zu kriegen, aber das kostet eben auch viel Kraft. Du solltest, musst dir damit wieder professionelle Hilfe holen. Da du schonmal in einer Klinik warst gehe ich mal davon aus, dass du sowas mal in Anspruch genommen hast. In diesem Zustand solltest du auf keinen Fall allein gelassen werden. Wende dich am besten an deinen Hausarzt, der dir eine Überweisung in ein entsprechendes Klinikum gibt, wo sowas behandelt wird. Oder gehe selbst dorthin. Wenn du in einer Klinik aufgenommen wirst schreiben die dich auch für die Zeit in der Schule krank. Nach Absprache kannst du auch nur zu bestimmten Stunden zur Schule gehen. Es gibt ja auch offene Kliniken, wo du auch dich draußen aufhalten darfst (falls du Angst hast wegen der Klinik).

Glaubst du, du bist schulmüde geworden? Hast du gar keine Lust, keine Konzentration mehr dafür? Oder sind es nur die Menschen, die dir diese Gefühle verursachen? Wie auch immer es ist. Du solltest dir erstmal Hilfe holen und danach deinen Abschluss machen, wenn du einen guten haben willst. Für die meisten Berufe braucht man leider wenigstens einen ersten Schulabschluss. Aber nur die meisten. Informiere dich doch mal im Internet, ob du auch was findest was du ohne Abschluss machen könntest, so als Notplan. 

Ich wünsch dir noch alles Liebe und dass du deinen Weg findest.

Lg

Kommentar von XCookiesX ,

Hallo,

Danke für deine Antwort!

Ja, ich will wirklich nicht die Schule wechseln. Aber ich weiß eben nicht was ich sonst machen könnte.

Ich habe mir bereits Hilfe geholt. Seit ich in der Klinik war wurde ich medikamentös eingestellt und seit ca einem Jahr bin ich in Psychotherapie, die ich aber abbrechen möchte, da es mir nicht mehr hilft. Mir geht es auch schlecht aber ich will wirklich nicht zurück in eine Klinik. Ich möchte bei meiner Familie bleiben, die sich wirklich gut um mich kümmert..

Um meine Zukunft mache ich mir nicht wirklich Sorgen. Es gibt wirklich einige Möglichkeiten was ich nach der Schule machen kann. Wenn es mir gut geht und wenn ich es mir zumute werde ich meinen Abschluss auch nachmachen. Aber jetzt bzw in diesem Schuljahr geht es eben nicht..aber ich weiß nicht ob ich mich jz das ganze Semester iwie “krank schreiben“ soll oder ob es andere Lösungen gibt ..

Kommentar von oOklebepenOo ,

Du könntest deinen Hausarzt nach einer längeren Krankschreiben Fragen oder eben einen Psychiater, sofern du da noch irgendwie Kontakte hast. Oder versuchen, dass du Hausunterricht erhältst (sofern du das möchtest).

Ich weiß nicht, ob es schlau wär sich sofort ganz von der Schule abzumelden. Aber das wäre vielleicht auch noch eine Möglichkeit. 

Ich glaube, dir fehlen im Moment gute Erfahrungen, die dich stärken. Es wurde ja auch schon geschrieben mit dem Hobby. Sport kann auch glücklicher machen. Es muss ja nicht gleich Hardcore Training sein, aber eine halbe Stunde bis Stunde (oder länger) spazieren reicht da schon aus. Ich weiß nicht in welcher Umgebung du wohnst, aber in der Natur aufhalten hilft auch sich besser zu fühlen.

Und mal den Kopf auszuschalten, die Gedanken mal vorbeiziehen lassen, kann auch helfen. Aufschreiben auch. Nur für dich. Du kannst es später wieder verbrennen. Es hilft aber vielen Menschen ihre Gedanken zu sortieren und mit bestimmten Themen abzuschließen um den Kopf frei zu bekommen.

Antwort
von Martnoderyo, 24

Das hört sich vielleicht jetzt negativ an, aber muss es nicht zwingend sein...

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen das man Depressionen nie los wird. Man lernt nur im laufe der Zeit damit um zu gehen. Am Anfang sind die meist extrem und pendeln sich ein. Es sei denn etwas außerordentlich schlimmes passiert.

Mittlerweile hab ich ca einmal im Monat nen richtigen "miesen Tag", was für mich extrem gut ist. :D

Wechsel auf jeden Fall die schule, versuch dich nicht von anderen abhängig zu machen und such dir ein Hobby aus in dem du aufblühen kannst.

Schule ist meistens die besch***** Zeit, weil viele Mitschüler absolut keine Ahnung haben was sie mit ihrem Verhalten auslösen können. >_<

Kommentar von XCookiesX ,

Hallo,

Danke für deine Antwort! (:

Ich habe auch schon überlegt die Schule zu wechseln aber das klingt leichter als es ist. Meine Eltern und ich haben echt lange “gekämpft“ das ich in diese Schule kann weil keine andere Schule in Frage gekommen ist. Ich weiß auch nicht, in welche Schule ich wechseln sollte. Meine Eltern werden das auch sicher nicht erlauben.. 

Ich weiß nicht was ich machen soll :-/ 

Kommentar von Martnoderyo ,

Nun... ich hoffe ja das deine Eltern voll und ganz hinter dir stehen. :o Wünschenswert wäre es auf jeden Fall. Hast du noch Kontakt zu den Leuten die dich behandelt haben? Vielleicht wäre es ratsam ab und an mal vorbei zu schauen, nur zum reden, das reicht ja auch schon aus fürs erste. :) Ansonsten... Vertrauenslehrer abhauen ob ein schulwechsel irgendwie machbar ist... bzw jeden anhauen der dir dabei irgendwie helfen könnte :)

Kommentar von XCookiesX ,

Ja, meine Eltern stehen ja voll und ganz hinter mir aber sie werden es nicht schon wieder erlauben, das ich die Schule wechsel. Ich habe wirklich schon oft gewechselt weil in jeder Schule das gleiche war. Ich bin in keiner Schule wirklich gut zurecht gekommen.

Ja, ich habe zu denen noch Kontakt. Was ich vergessen habe zu schreiben: ich bin seit einem Jahr in Psychotherapie und wurde auch medikamentös eingestellt. Ich habe alle 6Wochen einen Termin in der Klinik bei meinem behandelten Arzt. Die Psychotherapue will ich aber abbrechen weil es sich nichts mehr bringt. 

Aber..es muss doch eine andere Lösung geben als die schule zu wechseln.. 

Danke! (:

Kommentar von Martnoderyo ,

Ich bin da leider selber überfragt. :'( Wurde in der schule immer gehänselt usw. weil ich mal fett war. Aber als die ersten neun Jahre rum waren und ich auf ne andere Schule bin War alles tutti. Hab dann abgenommen usw. Kam wie von selbst. Was ich dir vor allem damit sagen will ist, dass die Schule für einige die wohl schrecklichste Zeit ist, man aber umso gestärkter raus geht wenn man das nur mal überstanden hat. Deswegen gib auf keinen Fall auf. Du schaffst das auf jeden Fall! ;)

Antwort
von baumpower3999, 18

Ich würde dir einen Schulwechsel empfehlen wo du ganz neu anfängst. Und was dein Problem betrifft betrachte das ganze mal von außen und denke mal komplett über dich nach. Geh ins fitnesstudio tu was für dein Selbstbewusstsein. Ich wünsche dir alles gute und hoffe alles wird wieder.

Antwort
von yoda987, 22

Nun ja, deine Situation ist mir sehr wohl bekannt. Das ist nicht einfach so eine Phase...lol? Du musst mit dir selber klar kommen und ins reine kommen. das ist oberste Priorität. Die anderen wer sind die schon..das ist dein Leben und du musst einen Weg finden dieses zu arrangieren bzw. einen weg schöpfen, der dich glücklich macht oder mit dem du klar kommst. Es gibt genügend wege dein Abi oder ne Ausbildung nach zu machen. Aus eigener Erfahrung bin ich auf der Abendschule (abi) ich bin jetzt 28, besser aufgehoben, weil dort Menschen sind wie ich oder die genau so (danaben) sind wie ich . Danaben habe ich jetzt mal so dahin gestellt, weil du klernen wirst, dass individualität wirklich individuell ist, du musst nur einen weg finden es nach außen zu tragen bzw. damit leben zu können, deinen Standpunkt klart machen (das bin ich, das ist meine Meinung und darauf bin ich stolz oder das IST SO ) aloles was du denkst oder dir eine Meinung zu bildest ist NICHT FALSCH. Ich wünsche dir alles gute auf deinen Weg, schmeiß nicht alles hin auch wenn es manchmal sehr sehr sehr böse im leben aussieht....auf regen folgt Sonnen schein, das ist ein Naturgesetzt, was auch bei uns Menschen verankert ist...siehe auch Karma...du schaffst das auch ohne Therapie oder ähnlichem

Antwort
von Narutooooo, 22

Ich finde du solltest die Schule wechseln und einen Neuanfang starten... Versuche selbstbewusster zu werden (z.B. mit Teamsport) 

ich hoffe es wird besser !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community