Frage von JustInTime94, 26

Welche Möglichkeiten habe ich nach meiner ausbildung Mediengestalterin?

Hallo, Ich befinde mich momentan in meiner Ausbildung zur mediengestalterin und für mich steht fest: DAS möchtest du nicht dein Leben lang machen.

Welche Möglichkeiten habe ich ohne noch eine weitere Ausbildung machen zu müssen wenn ich in einen anderen Bereich möchte? (Nix spezifisches)

Antwort
von WithoutName852, 9

Wenn du was anderes machen willst, aber nix lernen möchtest, giltst du halt als ungelernte Kraft.
Also bewerben und das beste hoffen...

Wenn du keine Ausbildung machen willst, aber weitere Weiterbildungsmaßnahmen ergreifen würdest, kannst du den Medienfachwirt machen oder aber (bei Voraussetzung) an die FH/Uni gehen und studieren.

Was genau kann man natürlich nur empfehlen, wenn man weiß, was dir keinen Spaß macht. Zu empfehlen ist aber, dass du nach der Ausbildung einfach mal in einem anderen betrieb gehst. Die Betriebe können extrem unterschiedlich sein! Vllt macht dir der Beruf in einer anderen Firma wieder Spaß. Hast ja die Ausbildung nicht ohne Grund begonnen ;)

Antwort
von amuelue, 12

Was macht dir daran denn keinen Spaß? :o

Das kann dir am besten die Agentur für Arbeit erklären, allerdings bist du dann eine ungelernte Kraft soviel ich weiß.. eigentlich sehr schade.

Kommentar von JustInTime94 ,

Ich war in meinem jahresprsktikum in einer Agentur und hätte so viel Spaß bei der Arbeit. Jetzt sitze ich in der Marketingabteilung einer großen Firma. Nur Menschen im Anzug, kein netter Umgang, eintönige/langweilige Aufgaben.. ich könnte so vieles aufzählen.

Und um in einer anderen Firma/Agentur anzufangen habe ich Angst dass mir das nötige Know-how fehlt. Lernen tue ich absolut gar nichts in der srbeit

Kommentar von amuelue ,

Okey dass kann ich Nachvollziehen..

Leider ist es heutzutage so dass viele Mediengestalter mit "gestaltung" so gut wie nichts mehr am Hut haben.

Und wie du schon sagst um dass richtig Ausleben zu können müsste man in eine Agentur gehen etc., ich sitze in einer Druckerei und mache wirklich NICHTS, allerdings wusste ich worauf ich mich Einlasse weil ich vorher Gestaltungstechnische Assistentin gelernt habe (rein Schulisch), und mir dadurch mein technisches sowie praktisches Wissen angeeignet habe, womit viele meiner mit Auszubildenen nichtmal Ansatzweise etwas Anfangen können weil sie es nie lernen. (z.B. divs. Arbeiten in Adobe Programmen)

In meiner Klasse sind viele die jetzt merken das der Job auch nicht dass richtige für sie ist, und einige werden auch einfach echt krass Ausgebeutet, da kann ich verstehen dass man so schnell wie Möglich weg will. Ich habe mir vorgenommen die 3 Jahre (jetzt nurnoch 1 1/2) durchzuziehen, um später etwas in der Hand zu haben.

An deiner Stelle würde ich ggf. mal mit deinen Lehrern sprechen?!
Die haben doch oftmals Kontakte zu Firmen die "gut" sind, bzw. sich gerne mit Azubis beschäftigen, die absolut "nichts" in dem Job lernen.

Hab auch keine Angst dich woander zu Bewerben, ich meine was kannst du dafür wenn du dort nichts gezeigt bekommst etc. Zeig dich anderen Firmen/Agenturen genauso Wissbegierig wie du es hier Schilderst, ich meine du bist Lehrling, klar dass du nicht alles können musst. Dazu ist jede Firma anders, du lernst überall einen anderen Workflow, jeder neue Mitarbeiter muss erstmal lernen, in der neuen Firma klar zu kommen!

Eigentlich gibt es ja auch einen Rahmenlehrplan an den sich der Betrieb halten muss, um dich sicher durch die Prüfung zu bringen, aber da können sich viele nicht dran halten, weils oftmal die Programme nicht gibt, und/oder generell nicht die Möglichkeiten das benötigte Wissen weiter zu geben..

Antwort
von Gomze, 14

Deine Türen sind offen. Du kannst dir einfach eine neue Ausbildungsstelle holen, oder ein Studium machen. Da ändert sich garnix

Antwort
von Glueckskeks01, 14

Du könntest dich an die Kasse setzen, putzen gehen, ... Alles, was man so als ungelernte Kraft machen kann. Da steht dir alles offen.

Antwort
von RubriCappula, 6

Studieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community