Frage von Dhara, 35

Welche Möglichkeiten gibt es, wenn wir das Haus vom Opa im Sterbefall übernehmen wollen aber zunächst zur Miete einziehen wollen?

Hallo ihr lieben,

Vielleicht könnt ihr uns helfen, da google nicht richtig das rauswirft was wir brauchen.

Kurz zu unserer Situation: Der Opa von meinem Freund lebt in einem recht großen Haus, dass zwei Etagen hat. Er selber lebt nur in der unteren Etage. Die obere Wohnung ist als separate Wohnung bewohnbar und wir möchten es nun einziehen. Es muss aber noch viel gemacht werden (u.a. Einige neue Leitungen, neues Bad und neue Böden - und halt was wie so zum einziehen brauchen ;))

Erben sollen das Haus die vier Kinder vom Opa (eins davon der Vater meines Freundes). Da alle bereits eigene Häuser haben brauchen und möchten die dieses aber gar nicht haben und haben uns bereits mündlich zugesagt das wir das Haus in Sterbefall des Opas übernehmen können und dürfen. Da es ihr Erbe ist müssen wir diese aber quasi ausbezahlen.

Umbauten und Renovierungen werden normal ja vom Vermieter gemacht. In diesem Fall machen wir das selber - sollte aber quasi mit dem Hauskauf verrechnet werden und im besten Fall auch Teile der Miete.

Welche Möglichkeiten haben wir hier diese Situation vertraglich zu regeln?

Ich hoffe ihr versteht ein wenig was wir brauchen und habt Ideen / verweise oder Lösungen für uns

Danke Schonmal für eure Hilfe !

Liebe Grüße

Antwort
von juergen63225, 2

sicher ist die sauberste Lösung jetzt schon ein Testament machen oder einen Schenkungsvertrag (mit festgelegter Ausgleichszahlung an die anderen Erben) .. so würde jeder Streit vermieden und keiner fühlt sich benachteiligt, und für den Opa kann es auch ein besseres Gefühl sein "mit warmen Händen zu geben" als befürchen zu müssen, dass nach seinem Ableben der grosse Streit anfängt.

Aber auch ohne Vertrag sind die Investitionen nicht verloren, wenn man über Kosten und Arbeitsstunden Buch geführt hat, wird sowas durchaus angerechnet bei der Ermittlung von Wert und Ausgleichszahlungen (ersparte Miete wird natürlich auch gegengerechnet). Wie gesagt: zweitbeste Lösung.

Antwort
von dogmama, 15

damit solltet Ihr Euch an einem Notar wenden!

Antwort
von Dhara, 9

Ja, an einen Notar werden wir auf jedenfall gehen . Würden gerne nur vorher ein wenig wissen was der uns so anbieten könnte .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten