Frage von Bestatter123, 42

Welche Möglichkeiten gibt es nach Fehlangabe in der privaten Versicherung wieder in die gesetzliche zu kommen?

Hallo Zusammen,

aufgrund meiner selbstständigkeit bin ich vor drei Jahren in die private Krankenversicherung gegangen. Habe damals mehr oder weniger unbewusst eine Vorerkrankung nicht erwähnt.

Nun bin ich leider sehr schwer erkrankt und meine Behandlungskosten sind monatlich enorm teuer (ca. 4000€). Die private Versicherung führt nun aktuell eine Prüfung durch und möchte natürlich alles daran setzen mich aus der Versicherung zu bekommen.

Die fehlende Angabe wird man mir vermutlich als bewusste Täuschung auslegen. Nächste Woche habe ich schon einen Termin beim RA.

Meine Frage: Welche Möglichkeiten gibt es überhaupt wieder in die gesetzliche Versicherung zugehen ? Soviel ich weiss, keine ?!

Aber ohne Krankenversicherung kann man doch in DE auch nicht sein ?!

Freue mich über jede Antwort.

Vielen Dank.

Antwort
von kevin1905, 23


Habe damals mehr oder weniger unbewusst eine Vorerkrankung nicht erwähnt.

Bestenfalls also eine vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung, schlimstenfalls ein strafbarer Betrug. Dein  Anwalt hat auch Erfahrung mit Strafverteidigung?


Die private Versicherung führt nun aktuell eine Prüfung durch und möchte
natürlich alles daran setzen mich aus der Versicherung zu bekommen.

Das ist mitunter möglich aber dann landest du im Basistarif.


Soviel ich weiss, keine ?!

Richtig.

Es sei denn du bist noch keine 55 Jahre alt, dann kann die Aufnahme einer versicherungspflichtigen Arbeit helfen, deren zeitlicher Aufwand und finanzieller Ertrag die Selbständigkeit klar übertreffen.


Aber ohne Krankenversicherung kann man doch in DE auch nicht sein ?!

Basistarif, oder man verlangt Risikozuschläge nach für die letzten 3 Kalenderjahre.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 25

Wenn die private KV tatsächlich mit der Behauptung einer bewussten Täuschung durch kommt, wird sie von dem Vertrag zurück treten. Dann kannst du nur zum Standard-Tarif weiter versichert werden. Dann zahlst du den gleichen Beitrag wie bei der gesetzlichen, hast aber ein Problem bei vielen Ärzten, für die das ein Mehraufwand ist und sie bekommen ihn nicht bezahlt.

Kommentar von Apolon ,

 Dann kannst du nur zum Standard-Tarif weiter versichert werden.

Nein - dies ist falsch !

Richtig - wäre der Basistarif !

Antwort
von Apolon, 9

 Welche Möglichkeiten gibt es überhaupt wieder in die gesetzliche Versicherung zugehen ?

Solltest du noch keine 55 Jahre alt sein,

Aufgabe der Selbständigkeit und eine GKV-pflichtige Tätigkeit suchen als Arbeitnehmer mit einem mtl. Einkommen von über 450 € und niedriger als die Jahresarbeitsentgeltgrenze.

Antwort
von sassenach4u, 24

Das stimmt, aber in die GKV zurück geht nicht. Was zu erwarten ist, dass die PKV einen richtigen Beitragszuschlag verlangen wird. Das ist bitter, aber das Verschweigen kostet jetzt, auch rückwirkend richtig viel.

Kommentar von Apolon ,

Oder den Vertrag in den Basistarif umstellt !

Antwort
von DolphinPB, 20

Als Selbständiger - keine

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community