Frage von Ingo1986, 41

Welche Möglichkeiten gibt es die Baufinanzierung ohne Grundschuldeintragung?

Wir haben ein Pachtgrundstück, was wir am Wochenende nutzen. Darauf steht ein kleines Haus. Das würde ich gerne abreißen und neu bauen. Wir planen auch Nachwuchs.

Jedoch wir haben ein Problem. Der Pächter ist ein Verein und nicht wir. So sind wir sozusagen die Unterpächter.

Es ist also nicht möglich, eine Grundschuldeintragung vorzunehmen.
So habe ich schon bei einigen Banken nachgefragt.

Aber ohne Grundschuldeintragung gibt es keinen Kredit.

Gibt es andere Möglichkeiten.
Eigenkapital und hoher Verdienst sind vorhanden.

Besten Dank.

Expertenantwort
von Interhyp, Business Partner, 3

Hallo Ingo1986,

der im Vergleich zu Ratenkrediten günstigere Zinssatz der Immobilienfinanzierung wird von den Banken angeboten, da die Immobilie der Bank eine hohe Sicherheit bietet.

Ohne eine Grundschuldeintrag ist keine Immobilienfinanzierung möglich.

Je nach Höhe des benötigten Darlehens kommt ggf. ein Konsumentenkredit für Euch in Frage. Unter nachfolgendem Link auf unserer Homepage kannst Du Dir Richtwerte für Ratenkredite berechnen: http://www.interhyp.de/konsumentenkreditrechner/

Ich empfehle Dir des Weiteren ein Gespräch mit Deiner Hausbank zur Ermittlung Eurer Möglichkeiten.

Viele Grüße

Christina
Interhyp AG

Antwort
von schelm1, 12

Die Ansammlung von mehr Eigenkapital aus dem "hohen" Verdienst ist die Lösung!

Sicherheiten in Form von Grundpfandrechten kann man nur am eigenen Grund und Boden bestellen.

Bevor Sie da aber investieren, sollten Sie zunächst einmal die baurechtliche Zulässigkeit eines solchen Unterfangens klären!

Antwort
von Joergi666, 19

ich denke auch, dass ein normaler Kredit hier ein gangbarer Weg wäre, wobei ich mich auch frage, was ihr denn da plant? Insbesondere wenn es kein Baugrundstück ist, darf man meines Wissens max. 24qm nach dem Bundeskleingartengesetz überbauen (gilt nämlich nicht nur für die typischen Vereinsgärten), zudem sollte das natürlich alles mit dem Verein und der zuständigen städtischen Behörde abgesprochen werden.

Antwort
von lindgren, 23

Auf einem gepachteten Grundstück ein Haus bauen? Wie weltfremd ist das denn? Dafür gibt keine Bank einen Hauskredit.

Was soll das denn für ein Haus werden? Ist es überhaupt erlaubt? Bauvorschriften?



Kommentar von Joergi666 ,

grundsätzlich ist es keineswegs weltfremd auf einem fremden bzw. gepachteten Grundstück zu bauen- am verbreitetsten ist hier die Erbpacht. Wichtig ist aber für ein "reguläres" Wohnhaus, dass es sich um ein ausgewiesenes Baugrundstück handelt.

Kommentar von lindgren ,

Es geht hier aber nicht um eine Erbpacht. Sodern um ein Vereinsgrundstück. Ich würde niemals auf einem (außer Erbpacht) solchen Grundstück, welches nicht mir gehört, bauen wollen!

Kommentar von Joergi666 ,

ich auch nicht- ist aber etwas anderes wie deine Äußerung "weltfremd". Und wie gesagt gibt es so etwas auch bei "normalen" Pachtverträgen.

Antwort
von matiliebers, 4

Warum nicht auf einen Pachtgrundstuck ein Haus bauen lassen?

Mein Bekannter hat darauf auch ein Haus gebaut und das ohne Grundschuldeintragung.

Leider geben die Banken dafür keinen Kredit.

Er hat aber einen privaten Geldgeber gefunden.

Oder ihr versucht den Pächter zuüberzeugen, das als Erbpacht zu überschreiben.

http://www.hausbau-forum.de/threads/baufinanzierung-ohne-grundschuldeintragung-g...

Das habe ich auch gefunden und hier weitere Punkte zu diesem Thema. Ich denke, das wird nicht ganz so einfach.

Antwort
von Saisonarbeiterr, 19

darfst du das dennüberuaupt? in diesen wochenendanlagen herrschen doch was abriss und neubau angeht, ganz strenge regeln?

wieviel wollt ihr denn investieren? solche unsummen können es bei einem kleinen häuschen doch nicht sein. wieso nehmt ihr keinen "normalen" kredit? - gerade bei den derzeitigen niedrigzinsen?

bin sicher, der verein kann dich beraten. ist eh dein erster ansprechpartner.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten