Frage von Stellapotter, 16

Welche Militäranlagen in Rätien gab es?

Antwort
von EliasFelder, 5

In der Römischen Provinz Rätien(Ostschweiz,Vorarlberg,Tirol,Allgäu) gab es aufgrund der landschaftlichen und klimatischen Bedingungen fast keine großen Siedlungen. Die größten Siedlungen waren Augusta Vindelicorum (Augsburg),Curia Raetorum (Chur) und Cambodunum (Kempten). Militärische Anlagen gab es an der Donau als Teil des Limes(Verteidigungslinie an der Donau und Rhein zur Abwehr der Germanen). Zum Beispiel: Rapae,Castra Regina(Regensburg) und Castra Batava(Passau); Um die wichtigen Straßen in Rätien(Via Raetia,Via Claudia) zu schützen bauten die Römer Militäranlagen wie: Tridentum(Trient) oder Veldidena(Innsbruck/Wilten). Die Militäranlagen blieben bis ins frühe Mittelalter lange nach dem Fall Roms in Stand und wurden erst im Zuge der Völkerwanderung um ca. 600 zerstört und dann von den Bajuwaren besiedelt. Im Mittelalter entstanden daraus das Bischofstum Chur und die Grafschaft Tirol.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community