Frage von wastedlive, 83

Welche Milch (ausser Catmilk) ist für Katzen gut geeignet?

Guten Abend,

Ich werde mir demnächst ein neues kleines Babykätzchen zu tun und wollte fragen, was sie so essen dürfen von Gerichten, die für Menschen geeignet sind. Ich habe z.b. Gehört das Weizen nicht so gut ist hingegen Reis gut gegen durchfall wäre?

Dann hab ich noch die andere Frage zu Milch. Ich würde gerne ein bisschen Milch mit Wasser verdünnt geben. Welche Art von milch vertragen sie am besten ausser Catmilk? Z.b. lactosemilch oder Kaffeerahm?

Da sagte mir meine Mutter z.b. Auch, dass sie Kaffeerahm mit Wasser besser vertragen als sonstige Milch mit Wasser?

Hat jemand gerade erfahrung und weiss davon gut bescheid?

Danke im Voraus.

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katze & Katzen, 5

Hallo wastedlive,

bitte KEINE fertig zubereitete Menschennahrung geben ! Erst Recht keinem Katzenbaby. Unser Essen ist zu stark gewürzt und je nach dem was, darf die Katze es ohnehin nicht fressen. Du kannst und darfst der Katze aber gerne mal etwas rohes Fleisch geben, außer Schweinefleisch. Das ist die Artgerechte Fütterung in Form von BARF. Aber dazu gibt es noch viel mehr, was man beachten muss.

Wenn die Katze einmal Durchfall hat, kommt schon mal vor. Da muss man nicht gleich was machen. Aber wenn der länger als 2 Tage anhält, sollte man Grundsätzlich zum TA gehen. Denn man muss vor allem dann die Ursache bekämpfen, nicht nur die Symptome. Reis bei Durchfall ? Noch nie gehört. Alles Getreide ist nicht gut für Katzen, da sie Getreide nicht richtig aufspalten und verdauen können. Bei Durchfall hilft Heilerde. Aber wie gesagt, das klärt man dann erst mal beim TA ab.

Zur Milch:

Alle Katzen sind Laktoseintolerant !

Katzen sollen keine Milch trinken, denn sie enthält Laktose (Milchzucker).
Den Katzen fehlt von Natur aus das sogenannte Verdauungsenzym Laktase. Das ist aber Notwendig, um die Laktose zerlegen und verdauen zu können.

Wenn die Katze Milch trinkt, gelangt der Milchzucker also unverdaut in den Darm und verursacht dadurch Diarrhö (Durchfall). Für Hunde gilt übrigens das gleiche.
Manche Katzen können eine gewisse Menge an Laktose tolerieren und reagieren nicht gleich mit Durchfall. Um eine Darmerkrankung jedoch zu vermeiden, sollte ganz auf die Fütterung von Milch verzichtet werden bzw. auf Laktosefrei Milch zurück gegriffen werden.

Diese Katzenmilch im freien Handel ist ebenso ungeeignet. Es ist keine Nahrungsergänzung und enthält ebenso Zucker und ist nur Laktose reduziert ! Sie sollte, wenn überhaupt, also nur ab und zu als Leckerchen gereicht werden und nicht regelmäßig ! Bitte der Katze Wasser hin stellen, das ist immer noch das Beste. Mehrere Möglichkeiten in der Wohnung verteilt, steigert auch das Trinkverhalten. Mal ein Napf, oder auch mal ein Trinkbrunnen, da freuen sich die Fellnasen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Und zum guten Schluss noch ein Hinweis zum Kitten:

BITTE erst ab der 12. Wochen ein Kitten adoptieren und bitte einen Artgenossen dazu holen. Katzen in Einzelhaft, das ist ganz schlimm.

Das Katzen Einzelgänger sind, ist leider noch immer ein weit verbreiteter Irrglaube. Studien belegen, das Katzen die Gesellschaft von Artgenossen brauchen. Einzig auf der Jagd, sind sie wirklich lieber alleine. Freilebenden Katzen bilden sogar, freiwillig, große Kolonien in denen sie zusammen leben. Auch Hauskatzen pflegen draußen soziale Kontakte.

Natürlich gibt es vermeintliche Einzelgänger, denen Artgenossen nicht all zu viel bedeuten oder die in einer Gruppe einfach nicht Fuß fassen können. Doch diese haben, meist schon in der Prägezeit, eine sehr tiefe und enge Bindung zu Menschen aufgebaut, oder ein Traumatisches Erlebnis im zusammen leben mit Artgenossen erlitten und sind absolute Ausnahmen. Und selbst diese „Einzelgänger“ pflegen, auf ihre Art und Weise, draußen soziale Kontakte.

Eine Katze in Einzelhaft, vor allem noch schlimmer wenn es eine reine Wohnungskatze ist, wird mit großer Sicherheit auf kurz oder lang, Verhaltensauffällig.
Auch die Meinung, Katzen kann man lange alleine lassen, ist seit Jahrzehnten veraltet. Katzen stumpfen mit der Zeit ab und vegetieren eher vor sich hin, wenn sie zu viel alleine gelassen werden. Selbst wenn der Besitzer viel zu Hause ist, ist es kein Vergleich zu einem Spielgefährten mit dem man raufen, toben und spielen oder auch mal Kräftemessen kann. Das was Katzen untereinander teilen, können wir Menschen ihnen niemals geben.
Bitte ermögliche deiner Katze Gesellschaft durch einen Artgenossen !

Alles Gute

LG

Antwort
von Bitterkraut, 46

Katzenkinder müssen 12 Wochen bei der Mutter bleiben, dann sind sie auch vollständig auf Fleischnahrung umgestellt und brauchen gar keine Milch mehr. Kein Tier trinkt nach der Muttermilch noch Milch, nur Menschen trinken seltsamerweise die Muttermilch von Kühen.

Also besorge Katzenfutter ohne Zucker und Getreide, das ist alles, was die Katze dann braucht. Von der Mutter würde sie bereits Mäuse vorgelegt bekommen, in dem Alter.

Kommentar von wastedlive ,

Ich hole auch keine katzen unter 12 wochen. Soviel weiss ich bescheid. Meine frage war nur, ob sie milch trinken dürfen/können und wenn ja welche geeignet wäre. Sonst würden sie es nicht lecker finden oder auch kein catmilk geben

Kommentar von Bitterkraut ,

Die Antwort ist: Nein und keine. Nicht,wenn du sie artgerecht aufziehen willst.

Antwort
von Nschoschi, 11

Es gibt Katzen, die aufgrund iher Nähe zu Menschen Milch vertragen. Aber als solches benötigen Katzen ab der 16. ten Woche nur noch gutes Katzenfutter und keine Milch mehr.

Sollte die Katze Laktose vertragen, kann man sie mit spezieller Katzenmilch weiterhin füttern. DAS DARF ABER KEIN FUTTERERSATZ SEIN.

Ich sage dies, weil mein Kater so empfindlich auf Laktose reagiert, dass er noch nicht einmal die spezielle Katzenmilch verträgt,.... er bekommt richtig bösen Durchfall.

Ab der 16 Woche also nur noch gutes Katzenfutter...... alles andere wäre Unnütz.

Kommentar von wastedlive ,

Ich wollte dies auch einfach mal so für zwischen durch oder so. Und wenn, dann würde ich nichtmal 500 ml ider ein ganzes näpfchen voll füllen sondern nur so ein kleines gütschchen milch mit wasser für zwischen durch. So wie wir halt zwischen durch mal bisschen alk trinken ... Die vernünftigen hedenfalls
Also ich werde sie ansonsten mit alle 2 tage oder oder so mit nassfuttwr ernähren und ansonsten normales trockenfutter ohne getreide inhalt. (Sollte ich mal das futter z.b. Zwischen pulet und fisch oder so ab und zu abwechseln?)

Kommentar von Bitterkraut ,

bitte nur Nassfutter! Trockenfutter ist nierenschädlich für Katzen, es ist völlig denaturalisiert und einfach Schrott! es trocknet Katzen aus, und ganz besonders Katzenkinder.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community