Welche Methoden eignen sich um die Menschheit zu dezimieren, also wie kann man verhindern, dass wir immer mehr werden?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Das kommt ganz auf deine Zielsetzung an. Wie realistisch willst du das Szenarion? Wer soll es ausführen? Wer soll überleben? Wer nicht? Wie willst du selektieren? Welches Budget hats du zur Verfügung? Soll dabei die Umwelt geschont werden? Willst du dabei irgendwelche ethische Regeln beachten? Soll die Öffentlichkeit davon erfahren? Willst du es alleine im Geheimen durchziehen? Welche Institutionen und Gesellschaftsformen sollen am Ende übrigbleiben? Willst du nachher noch eine Rolle spielen? Soll es künstlerisch sein? Soll dabei klassische Musik zu hören sein? Hast du ein Faible für Knalleffekte? Soll es schnell gehen? Soll es bald geschehen?

Eine Menge Fragen die du beantworten musst, bevor man dir irgendwelche Tipps geben könnte ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rabe40
15.11.2016, 22:57

Du redest um den heissen Brei!

Ist es sinnvoll, eine derart menschenverachtende Frage so anzugehen?

1

man muss nicht die Menschheit dezimieren sondern die Ressourcen besser achten.

Das fängt schon bei Kleinigkeiten an: Muss das Licht den ganzen Abend brennen auch wenn ich nicht im Raum bin? Muss ich das Wasser beim Zähneputzen laufen lassen? muss ich mit 15 Minuten unter die Dusche stellen? Kann ich nicht die 500 Meter zum Bäcker laufen statt das Auto zu nehmen? Muss ich in der Woche eine Packung Duschgel verbrauchen......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerPatriot891
15.11.2016, 22:40

Wieso nicht Dezimieren?

0
Kommentar von Infomercial
15.11.2016, 22:50

Ja, wieso nicht dezimieren?

Und was bringt es den Afrikanern, wenn ich in Europa Wasser spare? Richtig - garnichts!

0

Eine Geburtenkontrolle würde helfen. (Bsp. die Pille) 

Aber leider brauchen viele Menschen unserer Erde Kinder, damit ihre "Rente" finanziert wird. d.h. die eigenen Kinder versorgen ihre alten Eltern im Alter----> je mehr Kinder, um so leichter ist das.

Das sieht man an unserem doch reichen Deutschland. Die Rente ist für verdienende Arbeitnehmer wahrscheinlich. Somit brauchen wir kaum Kinder bekommen.

Kurz und bündig: Den Wohlstand für ALLE Menschen auf der Erde erhöhen.

Die Resoourcen werden knapp? Echt? Welche? Es gibt die Sonne, Wind, Gezeiten...nur kein Wille, nur Gier.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerPatriot891
15.11.2016, 22:48

Wie wilslt du den Wohlstand erhöhen? Das geht nicht einfach so.

0
Kommentar von Zoroastres
16.11.2016, 00:09

Dazu kommen aber noch Phosphor für die Düngung, Sand für Häuser (ernsthaft, wenn ihrs nicht glaubt dann googelt mal), Wasser für alles, ...

Es wird sehr knapp

0

Du hast wohl 'Inferno' gesehen! 

So wie Du es formulierst 'die Menschheit zu dezimieren' klingt es wie ein Kapitalverbrechen - Massenmord. 

Selbst die 'Einkindpolitik' Chinas konnte die Bevölkerung Chinas nicht reduzieren. Die Bevölkerung lässt sich nicht steuern. Unsere einzige Chance ist eine bessere Verteidigung der Ressourcen und das bedeutet, dass WIR westlichen Industrienationen unseren Konsum extrem zurückfahren müssten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerPatriot891
15.11.2016, 22:53

 Wie will man diesen Konsum kontrollieren?

0
Kommentar von Zoroastres
23.11.2016, 18:00

Du hast wohl Inferno nicht gesehen. Diese verabscheuungswürdige Persiflage die der Film darstellt ist es nicht wert gesehen zu werden. Und die Einkindpolitik konnte die Bevölkerung steuern. Das Wachstum wäre explodiert, wie du wissen solltst. Eine Exponentialfunktion nennt man das. Ohne die Einkindpolitik hätten wirr vielleicht mittlerweile 2 Mrd. Chinesen.

Und ich nehme an du hast deinen Konsum schon extrem zurückgefahren, damit du ohen Gewissensbisse andere dazu auffordern kannst?

Komisch nur dass die aufstrebenden asiatische Länder ihren Konsum so sehr hochfahren wie möglich. Und dabei ebenso offensiv vorgehen wie die Europäer. Nur dass sich in China viele noch nicht vie leisten können.

Und wie willst du die irdischen Ressourcen auf 20 Mrd Menschen verteilen?

0

Erstmal würde helfen, wenn 20% der Weltbevölkerung nicht 80% der Resourcen verschwenden würden... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zoroastres
23.11.2016, 17:38

Die 20% wo du auch dabei bist...

0

Neben den oben genannten Vorschlägen empfiehlt sich natürlich auch:

  • Bildung der Frauen (-> Verhütung -> weniger Kinder)Einkindpolitik (Achtung, hat auch einige negative Folgen)
  • Evtl. Einkindpolitik (hat aber auch andere Folgen)
  • Funktionierende Sozialsysteme (komplexer, auf Nachfrage mit Erklärung)

..

Und ja, die Alliteration der Ressoucen wäre ein viel besserer Ansatzpunkt für deine Problematik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maxieu
16.11.2016, 00:27

Die Alliteration? Wirklich die?

Kommt  es dabei tatsächlich auf Anfangsbuchstaben an?

Ist das ein neuer Forschungsansatz oder mehr so etwas aus der illettro-politischen Praxis?

Meinst du z. B., man bräuchte den

riesigen

Raub an

Ressourcen nur

richtig zu

regulieren,

und das wäre dann eine Lösung?

2

Kannst ja bei dir anfangen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marit123456
15.11.2016, 22:42

Das war ganz spontan auch mein erster Gedanke :-)

0

Bildung, Bildung und nochmal Bildung, besonders für Frauen in Afrika.

Überall auf der Welt, wo die Frauen besser gebildet sind, ist die Geburtenrate zurückgegangen und liegt vielfach unter 2 Kindern pro Frau. Zwangsmassnahmen (wie die gesetzliche Vorschrift zur 1-Kind-Ehe in China haben weniger bewirkt.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine menschenfeindliche und reaktionäre Einstellung, verhindert, dass ich auf dieses Thema einsteige. Der Ausdruck "dezimieren" gehörte zum Standard-Vokabular Hitlers und seiner Spießgesellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An Ideen und Möglichkeiten besteht kein Mangel.
Ein Krieg hier, ein Bömbchen dort, da ist die Menschheit einfallsreich und zuverlässig, sich selbst zu vernichten.

Ein Hinweis denn doch noch, die Verlierer sind immer mehr, als die Gewinner.
Nur keine falsche Eile, wenn jeder an sich selber denkt ist am Ende an jeden gedacht, so will es das System.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

siehe aids und ebola  ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Infomercial
15.11.2016, 22:52

Beide ungeeignet. HIV braucht zu lange und Ebola überlebt nicht lange genug außerhalb eines Wirtskörpers, um die flächendeckende Ausbreitung auf ein notwendiges Level zu heben. Hochinfektiös, sehr hohe Todesrate, schneller Eintritt des Todes .... aber eben nicht dauerhaft genug.

0
Kommentar von Lance3015
15.11.2016, 22:53

meinte ja nur, dass diese 2 viren genau dafür entwickelt worden sind :D

1

Dezimieren? Bis 10 zählen und jeden 10. ...

aber das ist ziemlich unnötig. Es gibt einen klaren Zusammenhang zwischen Bildung und Lebensstandard und der Anzahl Kinder. Wenn wir es schaffen das die Menschen in armen, schlecht versorgten, unterdurchschnittlich gebildeten Ländern nicht mehr 10 Kinder bekommen müssen damit 4 überleben und sie im Alter versorgen, dann werden es automatisch weniger Kinder.

Das vielleicht noch kombiniert mit einer Wirtschaft die auf den Erhalt von ressourcen statt auf unbegrenztes Wachstum getrimmt ist und eine gute Verteilung von Wasser, Essen, Bildung...

Problem gelößt ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerPatriot891
15.11.2016, 22:43

Weltweiter Sozialismus? Wird nicht funktionieren...

0
Kommentar von Infomercial
15.11.2016, 22:49

Ja klar, dieser Illusion erliegen leider sehr viele Menschen.

Auch in den Industrienationen - welche seit wenigstens 70 Jahren - eine sehr niedrige Geburtenquote haben,  wächst die Bevölkerung. Nicht zuletzt aufgrund der besseren Kranken- und Altenversorgung.

Eine Geburtstagstorte kann man nur so oft in immer kleinere Stücken schneiden, bis alle nur noch eine Kuchengabel voll abbekommen.

0

Der beste Weg im Sinne von "effektiv" wäre vermutlich tatsächlich ein Virus (daran wird ja auch fleißig gebastelt - wann bitte gab es in den 80ern und 90ern Vogel- und Schweinegrippe??)

Das würde relativ schnell gehen. Gerade in den Ballungszentren. Da auch in den Schwellenländern und Dritte-Welt-Staaten genügend solcher Ballungsräume mit mehreren zehn-Millionen Menschen bestehen, könnte man auf diesem Weg global - das heißt ohne Ansehen des "Entwicklungsstandes" - ordentlich ausdünnen.

Ich halte eine Reduktion auf 10% der aktuellen Weltbevölkerung für die nächsten 200 Jahre als ausreichend.

Allerdings: Wenn wir nur die Industrienation kräftig eindampfen, fallen die Entwicklungsländer wahrscheinlich von ganz alleine. Damit hätten wir auch maßgeblich das Problem der Umweltverschmutzung und des Raubbaus im Ansatz gelöst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rabe40
15.11.2016, 23:12

Bist wohl ein Verfechter der  "New World Order" - Bewegung.    (Siehe  "Georgia Guidestone")  

0

vielleicht beruhigt dich das hier! - 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dezimieren heißt, jeden 10. aktiv zu töten.

Alleine deine Wortwahl weist dich als Menschenfeind aus. Wiederlich.

Die gesamte Bevölkerung dieses Planeten wäre auch jetzt schon zu ernähren, wenn nicht einige Staaten und Völker so arrogant und egoistisch wären und mehr teilen würden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kayserm
15.11.2016, 22:59

Ich habe nichts vom Töten geschrieben, ich meine wie kann man das Bevölkerungswachstum dezimieren?

1