Frage von Edba16, 39

Welche Menschen wurden damals im dritten Reich akzeptiert, wann galt man als arisch?

Musste man unbedingt Deutscher (Österreich) sein oder musste man ein Europäer sein um einen Arierpass zu Hitlers Zeiten zu bekommen? Würde ein Iraner oder Russe zb. einen bekommen, wenn man trotzdem in Deutschland geboren und aufgewachsen ist?

Antwort
von Herb3472, 20

Die Nazis haben sich's gerichtet, wie sie es gebraucht haben.

Das Ideal der arischen "Herrenrasse" war großgewachsen, blond und blauäugig. Diesem Ideal entsprachen jedoch weder Hitler selbst noch die Führungsriege von Poltik und Wehrmacht des 3.Reiches.

Grundsätzlich als nichtarisch galten Menschen, die jüdisches Blut in ihren Adern hatten - außer sie wurden für das Regime gebraucht, dann wurden sie "arisiert.

Ebenfalls "Untermenschen" waren Menschen slawischer Abstammung. Aber auch hier galt: wer für das Regime wichtig und nützlich war, wurde "arisiert".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten