Frage von theartistlina, 61

Welche Menschen sind eurer Meinung nach gebildet?

Antwort
von Dxmklvw, 13

Vom Wortbegriff her unterscheide ich zwischen bestückt (vollgepackt) und gebildet (strukturiert).

Damit meine ich, daß ein Mensch als "lebendes Lexikon" zwar vollgepackt mit Informationen sein kann, aber deswegen noch lange nicht gebildet sein muß.

Erst wenn die vorhandenen Informationen mit Hilfe von Intelligenz so strukturiert sind, daß damit auch Brauchbares angefangen wird, ohne anderen zu schaden, halte ich den Begriff "gebildet" für gerechtfertigt. Dabei kommt es dann nicht auf die Menge der Informationen an, sonder vor allem darauf, die vorhandenen Informationen sinnvoll zu nutzen.

Aus dieser Sicht heraus verschieben sich zwangsläufig die Perspektiven. Informationen sinnvoll nutzen bedeutet für mich auch, sich nicht zu übernehmen, z. B. mit Schlußfolgerungen, die das Nichtwissen zum beweisenden Argument machen sollen.

Da kann es dann schon passieren, daß ich eine Kassiererin im Supermarkt oder einen Hilfsarbeiter für hoch gebildet halte und einen Politiker oder einen im TV auftretenden "Experten" für einen außergewöhnlichen Menschen (außergewöhnlich dämlich).

Das bedeutet jedoch nicht, daß ich da irgend etwas am ausgeübten Job festmachen würde.

Antwort
von voayager, 9

Ist garnicht mal so leicht dies definieren zu wollen/können, schon weil dies auch vom jeweiligen Blickwinkel abhängt.

Hier mal ein "Glimmzug" von mir: Bildung verstehe ich u.a. auch von verschiedenen Sachen, Bereichen sich ein Bild machen zu können, geistige Bereiche zu verstehen, sie zuordnen, Zusammenhänge herstellen (holistisch denken) und ihre Funktion in der Gesellschaft ausloten zu können. Dazu gehört auch wichtig von unwichtig unterscheiden zu vermögen und auch dynamische Prozesse wahrzunehmen, d.h. evtl. Weiterentwicklungen ins Kalkül einzubeziehen. Vieles verändert sich nämlich im Laufe der Zeit (panta rhei wie Heraklit zu sagen pflegte) Auch Vergleiche gehören dazu, (synoptisches Denken) sowie die Fähigkeit Ableitungen vornehmen zu können. Dann sollte man zudem deduktiv denken, also vom Allgemeinen/Abstraktem hinab zum konkret Einzelnen sich hinbewegen und dann induktiv wieder hinauf vom Gegenständlichen hin zum Abstrakten. (ich nenne das Trepp auf, Trepp ab gehen) Dazu sollte man dann auch Beispiele nennen können, die einem mehr oder minder vertraut sind. Man sollte übrigens auch in der Lage sein, ganze Systeme und Komplexe herstellen zu können, wenn denn dies passend ist, Ähnlichkeiten vorliegen, Verwandtschaften erkennbar sind.

Kommentar von voayager ,

hier noch ne Anmerkung: in der englischen Sprache gibt es keinen speziellen  Begriff bzw. Wort für Bildung. Da ist nur von education die Rede, das aber bedeutet ja eigentlich Erziehung. Der Begriff Bildung scheint je nach nationaler Kultur entweder garnicht sopeziell zu existieren, oder hat jeweils eine andere Bedeutung wie es scheint.

Antwort
von Tasha, 23

Ich denke, das ist heute ganz unterschiedlich. Gebildet sein kann zunächst mal bedeuten, dass man viel Wissen auf einem Gebiet hat, es kann aber auch eine Haltung beschreiben, bei der man offen für Neues (Lernen) ist und sich halt gern weiterbildet (auch privat). 

Bzgl. Wissen war es nun früher so, dass der Bildungskanon festgelegt war und sich meist auf eher unpraktische Inhalte wie Literatur, Geschichte, Kunstgeschichte etc. bezog. Heute würde ich sagen, dass viele Menschen auf ganz unterschiedlichen Gebieten gebildet sind. Das kann jemand sein, der diese klassische Bildung hat, aber auch jemand, der sich für Spezialbereiche oder praktische Bereiche interessiert und dort Wissen ansammelt, das er beruflich nicht benötigt. Bspw. jemand, der viel über Architektur, Wissenschaftsgesichte, Autos oder Heimwerkerei weiß bzw. lernt. Einfach ein Mensch, der viel weiß, ohne vorher googlen zu müssen und der dieses Wissen auch gern (mit-)teilt und auf jeden Fall auch ausbaut.

Antwort
von Skibomor, 20

Menschen mit Abitur und sehr belesene Menschen sollten eine hohe Allgemeinbildung haben und Akademiker zusätzlich eine hohe Fachbildung.  Klingt irgendwie schief, aber ich kann es nicht besser ausdrücken.



Antwort
von Peterwefer, 22

Alle Menschen werden im Mutterleib gebildet - oder?

Antwort
von XFlameFireX, 24

Willst du jetzt Namen hören oder die Charaktereigenschaften von gebildeten Menschen wissen

Kommentar von theartistlina ,

Tut mir leid, dass ich die Frage nicht ausführlich genug formuliert habe. Ich meinte das bezogen auf Charaktereigenschaften, Talente, Wissen etc

Kommentar von Skibomor ,

Mit dem Charakter hat das m.E. nichts zu tun - mit Wissen allerdings sehr viel.

Kommentar von theartistlina ,

Ich denke schon, dass es auch mit dem Charakter in Verbindung zu bringen ist. Um sich in einem bestimmten Gebiet weiterzubilden braucht man auf jeden Fall Interesse und das zählt meiner Meinung nach auch zu Charaktereigenschaften. Auch Talent kann ein Teil von Bildung sein, ebenfalls charakterlich bedingt. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community